FDP: Arbeitsplätze erhalten und schaffen

-böh- Die FDP fordert, dass Solingen als Wohn- und als Wirtschaftsstandort interessant bleiben muss. Der Auspendlerüberschuss, über den das ST in dieser Woche berichtete, zeige zwar, dass die Klingenstadt ein zunehmend attraktiver Wohnort sei. Dennoch müsse man dafür sorgen, dass „die Menschen, die hier wohnen, auch hier arbeiten können“. Lange Pendelstrecken seien mit Zeitaufwand und Verlust an Lebensqualität verbunden, betont Fraktionsvorsitzender Jürgen Albermann.

Ziel müsse sein, Arbeitsplätze zu erhalten und neue Unternehmen anzulocken. „Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Politik notwendig, die dafür sorgt, dass ausreichende Gewerbeflächen vorhanden sind“, sagt Parteivorsitzender Dr. Robert Weindl. Er fordert, dass Ersatzflächen ausgewiesen werden, wenn Gewerbeboden in Wohnraum umgewidmet wird. Zudem müsse man Brachen nutzen. Im von der Verwaltung angekündigten „Masterplan Gewerbeflächen“ erhofft sich die FDP „Vorschläge, wie man künftig Arbeiten und Wohnen besser zusammenbringen kann“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen
Die Eschbachstraße wird wieder zur Baustelle
Die Eschbachstraße wird wieder zur Baustelle
Die Eschbachstraße wird wieder zur Baustelle
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen

Kommentare