90 Jahre Großstadt

90 Fakten, die Sie vermutlich noch nicht wussten

+

Vor 90 Jahren wurde Solingen zur Großstadt. Wir haben Fakten, Kurioses und Amüsantes zum Geburtstag der Klingenstadt zusammengestellt.

1. Der Namen Solingen bedeutet wohl so viel wie „schlammiger Ort“. 2. Die geografische Mitte der Stadt befindet sich in Merscheid. 3. 1889 gab es mit Dorp die erste Eingemeindung. Burg, Strohn und Höhrath kamen 1975 hinzu. 4. Im heißen Jahr 2018 verzeichnete die private Wetterstation Lochbachtal noch 149 Regentage. 5. Die Jahresdurchschnitts-Temperatur liegt zwischen 6,2 und 14,6 Grad Celsius. 6. Die Müngstener Brücke überspannt in 107 Metern Höhe auf 500 Metern Länge seit 1897 das Tal der Wupper zwischen Solingen und Remscheid. 7. Höchster Ort der Stadt ist der Lichtturm, der ehemalige Gräfrather Wasserturm, mit 276 Metern über Normalnull. Der tiefste Ort liegt mit 53 Metern über dem Meeresspiegel in der Ohligser Heide. 8. Die Wupper ist auf 26 Kilometern ein Grenzfluss Solingens. 9. Solingen ist seit 1938 als Marke eingetragen und gesetzlich weltweit geschützt, einzigartig für einen Stadtnamen. 

10. Der Anker im Stadtwappen ist Symbol des Stadtpatrons, des heiligen Clemens. Der Schutzheilige wurde um das Jahr 101 auf der Krim an einen Anker gebunden und ins Schwarze Meer geworfen. 

11. Außer in Solingen gibt es nur noch in Esslingen am Neckar und in Eberswalde Oberleitungsbusse. 12. Als letztes landesherrschaftliches Privileg für Schneidwarenhandwerke wurde im Jahr 1472 das Schwertschmiedeprivileg durch Herzog Gerhard von Berg, Jülich, Kleve und Ravensberg verliehen, wodurch die Klingenindustrie ihren Aufschwung nahm. 13. Vor den O-Bussen gab es eine Straßenbahn, die letzte fuhr im Jahr 1959 nach Burg. 14. Solingen ist neben Reutlingen die einzige deutsche Großstadt, die keinen Autobahn-Anschluss auf ihrem Gebiet besitzt. 15. Die Zentralfachschulde der Deutschen Süßwarenwirtschaft in Gräfrath bildet seit 2014 alle angehenden „Süßwarentechnologen“ Deutschlands aus. 16. Das „Zentrum für verfolgte Künste“ im Kunstmuseum ist Europas bislang einzige Institution, die sich mit verfolgten Künstlern und deren verbotenen Werken beschäftigt. 17. Das Museum Plagiarius im Südpark ist weltweit wahrscheinlich der einzige Ort, an dem Plagiate neben den Originalen ausgestellt werden. 18. Weltweit besonders ist auch das Laurel & Hardy-Museum im Walder Kotten. Nur dort werden die Original-Kinofilme des Duos aufgeführt. 19. Die Villa Walda wurde 1019 erstmals urkundlich erwähnt und hat dem kleinsten Stadtteil Wald seinen Namen gegeben.  

20. Seit der Städtevereinigung im Jahr 1929 gibt es nur einen Ehrenbürger, den 1919 hier geborenen ehemaligen Bundespräsidenten Walter Scheel. 

21. Es gibt eine Klasse von Frachtschiffen, die nach der Klingenstadt benannt ist. 22. Solingen erhielt 1374 Stadtrechte, misst fast 90 Quadratkilometer Fläche und ist seit 1929 eine Großstadt mit heute über 163 000 Einwohnern. 23. In Solingen fand das erste Spiel einer deutschen Fußballnationalmannschaft statt – und zwar das der U15-Juniorinnen. 24. Die Schachgesellschaft Solingen e.V ist seit Einführung der Schach-Bundesliga 1980 neben der Hamburger SK der einzige Verein, der nie aus der 1. Bundesliga abstieg. 25. Der fünfte Platz am Saisonende in der zweiten Bundesliga in der Saison 1983/84 markiert den bislang höchsten Rang eines Solinger Fußballvereins - damals Union Solingen. 26. 75 Hektar Stadtfläche belegen Kleingartenvereine. 27. Weitere 75 Hektar machen Grünanlagen aus. 28. Das Solinger Platt liegt sprachwissenschaftlich auf der Grenze zwischen nieder- und mitteldeutscher Sprachgruppe. 29. Der Bau des Bahnhofs 1867 war ein Grund, warum Ohligs heute Solingens bevölkerungsreichster Stadtteil ist. Der heutige Hauptbahnhof wird von täglich mehr als 10 000 Reisenden genutzt. 

30. Außer Schloss Burg gibt es noch neun weitere Burgen, Schlösser oder ehemalige Festungsanlagen auf dem Stadtgebiet. 

31. Schloss Burg wurde Anfang des 19. Jahrhunderts zum Teil als Fabrikanlage genutzt. Unter anderem entstanden dort „Burger Scharzen“, Decken aus Leinen und Rinderhaar. Es hieß daher im Volksmund lange „Schaazenborg“. 32. Der erste Burgverein 1887 wollte ursprünglich nur die Schlossruine erhalten. 33. Solingen zählt zu den 195 Städten in Europa, die zum Städtebund der Hanse gehören. 34. Unter anderem Klingen und Rasiermesser dürfen nach der Solingenverordnung von 1938 den Schriftzug Solingen tragen, wenn sie in der Stadt – oder in Haan - gefertigt sind. 35. Solingen liegt auf 51 Grad 10 Minuten nördlicher Breite und 7 Grad 3 Minuten östlicher Länge. Auf dem gleichen Breitengrad wie Leipzig, London und Quebec und auf dem gleichen Längengrad wie Monaco und Basel. 36. Solingen liegt auf sechs Höhenzügen – ein bisschen wie Rom. 37. Geographisch befindet sich die Stadt auf den Mittelbergischen Hochflächen des Rheinischen Schiefergebirges. 38. Ein Viertel der Stadtfläche wird landwirtschaftlich genutzt oder ist von Wald bedeckt. 39. 157 Bäume in der Stadt gelten als Naturdenkmale und stehen unter besonderem Schutz. 

40. Die Ohligser Heide ist ökologisch betrachtet eigentlich ein ehemaliges Heidegebiet, da zum Teil bewaldet.

41. Im Jahr 965 wird ein Gut Solagon in einem Dokument des Kölner Erzbischofs erwähnt. 42. Um das achte oder neunte Jahrhundert siedelten wohl die ersten Menschen in Gebiet der heutigen Stadt. 43. 1954 wurden die Überreste der erste Solinger Kirche ausgegraben (zwischen 750 und 1000 erbaut). 44. Das aus Altenberg stammende Grafengeschlecht „de Berg“ zog um 1133 nach Burg und errichtete Schloss Burg als ihren Sitz. 45. Klingen werden in Solingen ab dem 12. Jahrhundert hergestellt. Weil die Grafen von Berg sie in Köln verkaufen ließen, galten sie lange als „Kölner Schwerter“. 46. Die ersten, die in Solingen herausragende Schwerter schmiedeten, waren wohl Gastarbeiter aus Süddeutschland. 47. Am 23. Februar 1374 erhob Graf Wilhelm von Berg den Ort Solingen zur Stadt. 48. Epidemien, Brände und Plünderungen dezimierten gleich mehrfach die Bevölkerung. 49. 1809 erschien unter französischer Besatzung die erste Solinger Zeitung, der Verkündiger, ein Vorläufer des Solinger Tageblatts. 

50. Der älteste bestehende Männergesangsverein Deutschlands ist der Meigener Männergesangverein von 1801. 

51. Im Jahr 1811 wurde der Tiegelgussstahl in Solingen erfunden. 52. Am 14. August 1906 verwüstete ein Tornado Teile der Stadt. 53. Mit minus 32 Grad Celsius verzeichnete man am 11. Februar 1929 einen Kälterekord. 54. Solingen musste nur einmal einen Besuch von Adolf Hitler hinnehmen. 55. Die Straßen-Weltmeisterschaften im Radsport waren nur einmal 1954 zu Gast. 56. Rund 7000 mit Namen versehene Ringe weist das Mahnmal gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auf dem Gelände des Mildred-Scheel-Berufskollegs mittlerweile auf. 57. 5000 Solinger starben im Zweiten Weltkrieg durch Kriegshandlungen und das NS-Regime. 58. Am 1. August 1929 mit der Fusion zur heutigen Großstadt lebten 140 000 Einwohner in Solingen. Höchststand war im Jahr 1972 mit 177 899 Einwohnern. 59. Ende 2018 lebten 163183 Einwohner hier, bis zum Jahr 2040 wird mit 166 565 gerechnet. 

60. Rund 27 Prozent der Bevölkerung sind katholisch, 25 Prozent evangelisch. 

61. Alle evangelischen Gemeinden der Stadt außer Burg gehören zur Synode Solingen. 62. Die Katholiken gehören von Anfang an zum Erzbistum Köln – seit nun rund 1000 Jahren. 63. Es gibt acht Moscheen in der Stadt. 64. Menschen aus 140 Nationen leben derzeit in der Klingenstadt. 65. Von 1928 bis 2005 war Solingen Heimstatt des „Knirps“, des zusammenschiebbaren Regenschirms. 66. Das zweithöchste Bauwerk der Stadt ist mit 101 Metern der Solinger Funkturm. 67. Eine Berufsfeuerwehr gibt es in Solingen erst seit 1946. 68. Die umfangreichste Bestecksammlung der Welt ist im Deutschen Klingenmuseum beheimatet. 69. Der Text des Bergischen Heimatliedes stammt vom Solinger Rudolf Hartkopf (1859–1944). 

70. Die „Zentralstelle für den deutschsprachigen Chorgesang in der Welt“ hat seit 1976 ihren Sitz in Solingen.

71. Eine der ersten Trinkwassertalsperren ihrer Art ist die im Jahr 1903 in Betrieb genommene Sengbachtalsperre. 72. Das erste und bislang einzige Planetarium in einen ehemaligen Kugelgastank ist das Galileum Solingen. 73. Das Ohligser Dürpelfest ist mit über 100 000 Besuchern das mittlerweile größte Open-Air-Event im bergischen Städtedreieck. 74. Es gibt weltweit wohl nur einen Ort namens Solingen. 75. 90 Prozent der deutschen Schneidwaren und Besteckhersteller haben ihren Sitz in der Klingenstadt. 76. Die Stadtgrenze hat eine Länge von 62 Kilometern. 77. Die Korkenziehertrasse ist die zum Radwanderweg umgebaute ehemalige Bahntrasse Solingen-Wuppertal-Vohwinkel. 78. Die Seilbahn von Unterburg nach Schloss Burg überwindet 90 Höhenmeter. Jährlich fahren etwa 200 000 Menschen mit der 1952 eröffneten Luftseilbahn. 79. Der alte 1890 eröffnete ursprüngliche Hauptbahnhof wurde 2006 stillgelegt. 

80. Der Solinger Vogel- und Tierpark in Ohligs öffnet (fast) das ganze Jahr über. Nur im Dezember, Januar und Februar bleibt der Park montags geschlossen.

81. Über 30 Werksverkäufe bieten insbesondere Messer und Schneidwaren an. 82. Rund 140 Sportvereine mit etwa 26 000 Mitgliedern sind unter dem Dach des Solinger Sportbunds zusammengefasst. 83. Die meisten Solinger sind laut statistischen Angaben zwischen 40 und 59 Jahren alt. 84. 1500 Kinder wurden im Jahr 2018 in Solingen geboren. 85. 2063 Menschen starben im Jahr 2018 in der Stadt. 86. Auf insgesamt 83 205 Frauen kommen 79 978 Männer zum Jahresende 2018. 87. An der Kurfürstenstraße gibt es keine Hausnummer 13. Die Gründerzeit-Villen mit den Hausnummern 9 und 11 gehörten zwei früheren Chefärzten der Krankenanstalten, die im Nebenhaus eine Privatklinik betrieben. Daher ging es dann erst mit Nummer 15 weiter. 88. 71 853 Menschen waren zum Stichtag 31. Dezember 2018 verheiratet. 89. Solingen gilt als Rockcity No. 1. 

90. Neun Tunnel gibt es in der Stadt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Markt und Fußgängerzone: So geht es mit den Arbeiten in Ohligs weiter
Markt und Fußgängerzone: So geht es mit den Arbeiten in Ohligs weiter
Markt und Fußgängerzone: So geht es mit den Arbeiten in Ohligs weiter
Ein Familienverein blüht in der Ferienidylle auf
Ein Familienverein blüht in der Ferienidylle auf
Ein Familienverein blüht in der Ferienidylle auf
Hohe Krankenstände in Solinger Unternehmen
Hohe Krankenstände in Solinger Unternehmen
Hohe Krankenstände in Solinger Unternehmen
Durch Fonds: Acht Leerstände in Solingen mit Leben gefüllt
Durch Fonds: Acht Leerstände in Solingen mit Leben gefüllt
Durch Fonds: Acht Leerstände in Solingen mit Leben gefüllt