Energie wird teurer

Telefonaktion: Experten beraten zu Heiz- und Spritkosten

Energie wird teurer. Das macht sich unter anderem beim Stromverbrauch oder an der Tankstelle bemerkbar. Archivfotos: to/cb
+
Energie wird teurer. Das macht sich unter anderem beim Stromverbrauch oder an der Tankstelle bemerkbar.

Die explodierenden Energie- und Benzinkosten könnten viele Menschen an den Rand ihrer finanziellen Belastbarkeit bringen.

Von Andreas Tews

Energie wird teurer. Das macht sich unter anderem beim Stromverbrauch oder an der Tankstelle bemerkbar.

Solingen. Das befürchten Fachleute der Stadtverwaltung, des Jobcenters, des Diakonischen Werkes, des Caritasverbandes und der Verbraucherberatung. Damit es nicht erst soweit kommt, setzen diese Organisationen auf Vorbeugung. Unter Federführung der Diakonie haben sie für Donnerstag, 31. März, die Telefonaktion „Energie- und Benzinkosten gehen durch die Decke“ organisiert. „Neun Zehntel des Eisbergs sind noch nicht sichtbar“, warnt die Geschäftsführerin des Diakonischen Werks, Ulrike Kilp.

Bei der Aktion beraten Experten unter anderem, wie die Strom- und Gasabrechnung im erträglichen Rahmen gehalten werden kann und wie vor allem Haushalte mit knappen Finanzen hohe Nachzahlungen. die auf einen Schlag kommen, vermeiden können. Außerdem weisen sie auf Hilfen hin, die Betroffene in Anspruch nehmen können.

Dementsprechend gibt es Tipps zum Energiesparen und zur vorausschauenden privaten Finanzplanung bis hin zur Bildung kleiner Rücklagen für Nachzahlungen. Für Kunden des Jobcenters oder des Sozialamtes dürfte es auch um staatliche Hilfen gehen, die den belasteten privaten Geldbeutel entlasten können. Aber auch die Angebote der zuständigen Beratungsstellen werden ein Thema sein. Beraten wird auch im Zusammenhang mit Miet- und Energieschulden und wie diese in den Griff zu bekommen sind.

Dies sind die Ansprechpartner und die Telefonnummern, unter denen sie morgen Nachmittag zu erreichen sind:

Stromspar-Check: Dieter Rietmann, Caritas, Tel. 23 13 49 23

Budgetberatung: Britta Masuch, Verbraucherzentrale, Tel. 22 65 76 24; Linda Kästner, Ursula Ring, beide Diakonisches Werk,  Tel. 28 72 00.

Hilfen für Kunden des Jobcenters: Kundenservicecenter des Jobcenters, Tel. 2 90 38 00.

Hilfen für Menschen im Leistungsbezug nach dem Sozialgesetzbuch XII: Danijela Potecin, Stadtdienst Soziales, Tel. 2 90 52 19; Peter Scheffczyk, Stadtdienst Soziales, Tel. 2 90 52 36.

Hilfen für Menschen im Wohngeldbezug oder mit Miet- oder Energieschulden: Kathrin Menzel, Stadtdienst Wohnen, Tel. 2 90 26 85.

Telefonaktion „Energie- und Benzinkosten gehen durch die Decke“: Donnerstag, 31.März, 15 bis 17 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Franz Haug wird mit Standing Ovations geehrt
Franz Haug wird mit Standing Ovations geehrt
Franz Haug wird mit Standing Ovations geehrt
Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor

Kommentare