Wohnen oder Gewerbe?

Evertz-Gelände: BfS sieht Licht und Schatten

Die Bürgergemeinschaft für Solingen (BfS) ist erfreut über den Verkauf des Evertz-Areals an Kondor-Wessels:

„Endlich tut sich an dieser Brachstelle im direkten Umfeld der Solinger City etwas“, so OB-Kandidat Jan Michael Lange. Kondor Wessels habe mit den bisherigen Projekten in Solingen gezeigt, dass sie als verlässlicher und vernünftiger Partner der Stadt agieren.

Wo Licht ist, ist aber auch Schatten: So verliere Solingen neben dem ehemaligen Grossmann-Areal in Wald nun die zweite Industriebrache, die mehrheitlich für Wohnbebauung genutzt werden soll. „Auch wenn wir den zusätzlichen Wohnraum in einer wachsenden Stadt gut gebrauchen können, darf Solingen nicht zu einer reinen Schlafstadt werden“, so Jan Michael Lange. Die BfS favorisiere grundsätzlich die Reaktivierung von Industriebrachflächen, denn es gelte, „neben dem Erhalt und Ausbau der wirtschaftlichen Kraft unserer Stadt auch die Umwelt über Generationen zu erhalten“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare