Gräfrath

Erstes Klappstuhlkonzert ist eine hoffnungsvolle Premiere

Partyband Jephly um Saxofonist Klaas Voigt spielten vor dem Kunstmuseum in Gräfrath.

Von Karl-Rainer Broch

Solingen. Mit gut 60 musikinteressierten Besuchern und Besucherinnen erlebte das erste Klappstuhlkonzert auf dem Vorplatz des Kunstmuseums an der Wuppertaler Straße eine hoffnungsvolle Premiere. Die Partyband Jephly aus Köln eröffnete den Reigen von vier Konzerten, die jeweils donnerstags am Kunstmuseum stattfinden.

Frontmann ist Klaas Voigt mit seinem Saxofon, zwar in Bergheim wohnhaft, aber durch „Solingen jazzt“ und die Musikschule eng mit der Klingenstadt verbunden. Mit dabei als Mitgründer waren vor 13 Jahren Sängerin Jennifer Wegener und Gitarrist Philipp Wiggermann. Ihr Repertoire umfasst querbeet, „unaufdringlich und mitreißend“ eine Mischung von Jazz, Rock, Pop und Soul.

Dabei begnügen sich die Akteure nicht mit einer bloßen Cover-Version, sondern fügen nach traditioneller Jazzmanier eigene Improvisationen ein, die Gelegenheit geben, neben dem Sound der variablen Stimme von Jennifer Wegener auch Solo-Einspielungen mit Klaas Voigts Saxofon oder Philipp Wiggermanns Gitarre zuzulassen.

Bekannte Oldies wie „Sunny“ oder „Stand by me“ erfreuten das Publikum ebenso wie Nora Jones‘ „Sunrise“ als auch Erfolgshits von Amy Winehouse, George Michael, Chaka Khan oder Sade.

Die Initiative zu den Konzerten, bei denen man seine Sitzgelegenheit mitbringen soll, kam von Sabine Frings, die beim Kunstmuseum für Art-Sponsoring zuständig ist: „In Frankfurt machten das mehrere Museen am Mainufer. Warum sollten wir das nicht auch auf Solingen anwenden? Der Platz vor dem Museum hat seinen eigenen Charme.“ Der Erlös fließt in die Arbeit des Museumsvereins. Am Donnerstag kamen einige Spenden zusätzlich in die Kasse, als Sängerin Jennifer Wegener mit dem Hut den Weg zum Publikum fand.

Wichtig für den Erfolg ist auch die Zusammenarbeit zwischen Museum und der benachbarten Gaststätte Junkbrunnen. Die Inhaber Patrick und Pascal Koslowski sowie Lisa Heuser sorgten für die Bewirtung: „Zu essen gibt es Laugenstangen mit Frischkäse, das Highlight bei den Getränken ist Sekt mit Lavendel-Sirup vermischt.“ Die Angebote vom Grauburgunder über Rioja, Bier und Wasser wurden von den Gästen auch rege wahrgenommen.

Die weiteren Termine: Jeweils donnerstags, 19.30 Uhr: 25. August Forest Blue Five, 1. September Leonora, 8. September Inphonix. Eintritt im Online-Vorverkauf: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Abendkasse: 10 Euro.

kunstmuseum-solingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld

Kommentare