Ermittlung gegen die Betreiberin

Sportstudio

-axd- Gegen die bisherige Betreiberin zweier Sportstudios des Franchise-Unternehmens Mrs. Sporty in Wald und Ohligs wird zurzeit wegen Veruntreuung ermittelt. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei auf ST-Anfrage. In einem Franchise-Unternehmen nutzen eigenständige Unternehmer das bereits etablierte Geschäftskonzept eines bestehenden Unternehmens. Die Betreiberin der beiden Studios habe sich abgesetzt, ohne die Mitarbeiter und Mitglieder ihres Studios zu informieren, berichtet die Leiterin eines anderen Mrs. Sporty-Studios in Wuppertal: „Die Dame ist nicht mehr auffindbar, das ist sehr mysteriös.“ Viele Mitglieder hätten ihre Beiträge für den reinen Frauensportclub schon gezahlt und nun keine Möglichkeit, das Geld zurückzubekommen. „Die Frauen sind verärgert, um ihr Geld geprellt worden zu sein“, so die Wuppertaler Leiterin. Die Studios in Höhscheid und Wuppertal-Vohwinkel wollen nun den Frauen die Möglichkeit bieten, das ausgefallene und schon bezahlte Training in ihren Studios kostenlos nachzuholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Corona: Betriebsärztin impft 270 BIA-Mitarbeiter - Coronaschutzregeln verlängert
Corona: Betriebsärztin impft 270 BIA-Mitarbeiter - Coronaschutzregeln verlängert
Corona: Betriebsärztin impft 270 BIA-Mitarbeiter - Coronaschutzregeln verlängert
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Unbekannte töten Frösche am Heidebad
Unbekannte töten Frösche am Heidebad
Unbekannte töten Frösche am Heidebad

Kommentare