Auszeichnung

Walder Kirche: Engagement über viele Jahre ist preiswürdig

Dirk Deimling, Küster der Walder Kirche, zeigt die Veränderung: Die sanierten Stühle (l.) sind neu gepolstert, abwaschbar und mit Husse versehen.
+
Dirk Deimling, Küster der Walder Kirche, zeigt die Veränderung: Die sanierten Stühle (l.) sind neu gepolstert, abwaschbar und mit Husse versehen.

Denkmalstiftung Walder Kirche erhält im November in Berlin den Deutschen Preis für Denkmalschutz.

Von Simone Theyßen-Speich

Wald. Dass die Denkmalstiftung Walder Kirche in diesem Jahr mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz, der höchsten Ehrung in diesem Bereich, ausgezeichnet wird, hat sie nicht nur ihrem 1000-jährigen Walder Kirchturm zu verdanken. Bei der Auszeichnung geht es nämlich in erster Linie um den Einsatz für die Denkmalpflege. Und der kann sich bei den Ehrenamtlern in Wald sehen lassen. „Volksnaher als beim Engagement um die Walder Kirche kann Denkmalpflege nicht sein“, hatte Dr. Andrea Pufke in ihrer Begründung formuliert. Die Landeskonservatorin beim Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz hatte die Denkmalstiftung vorgeschlagen – selbst bewerben kann man sich für die Auszeichnung nämlich nicht. Das Engagement der Denkmalstiftung ist vielfältig:

Spendensammlung

Begonnen hatte alles 1999, als die Denkmalstiftung gegründet wurde. „Ziel war es, die knapp eine Million D-Mark, 470 000 Euro, ein zinsloser Kredit des Kirchenkreises für Sanierung von Turm und Fassade, zurückzuzahlen“, erinnert sich Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver, Gründungsmitglied und bis heute Vorsitzender der Denkmalstiftung. Jährlich zwischen 23 000 und 25 000 Euro wurden aufgebracht. 2017, zwei Jahre früher als geplant, war der Kredit zurückgezahlt.

Bürgerbeteiligung

Besonders gelobt wurde das bürgernahe Engagement. „Es ist ja gar nicht so einfach, Menschen noch Jahre, nachdem die Kirche schon saniert war, für die finanzielle Unterstützung zu motivieren“, betont Vorstandsmitglied Guido Rohn. „Aber es gab all die Jahre viele Spenden – nicht nur aus Wald und nicht nur von Evangelischen“, so Dr. Müller-Stöver.

Aktionen

Geld gesammelt wurde an vielen Stellen, so unter anderem mit Konzerten der Musikschule oder beim Sponsorenlauf der Friedrich-Albert-Lange-Schule. Dazu kam Geld aus Erbschaften, von Fördermitgliedern und von Firmen.

Schneekugel

Bereits seit 16 Jahren wird die Walder Schneekugel zugunsten der Denkmalstiftung auf dem Walder Weihnachtsmarkt verkauft, mittlerweile über 11 000 Exemplare. Auch in diesem Jahr wird es das beliebte Sammelobjekt geben. „Wenn der Weihnachtsmarkt nicht stattfindet, verkaufen wir die Schneekugel vom ersten Advent an im Welt-Laden an der Kirche und beim Bücherwald“, so Guido Rohn.

Sanierung der Stühle

Weil das Engagement auch über die Abbezahlung des Kredits hinaus weiter ging, konnten neue Projekte angegangen werden. So werden derzeit die 389 Stühle der Kirche saniert. „Die Denkmalbehörde hat angeraten, die alten Stühle aufzuarbeiten“, betont der Vorsitzende. Nach der Ausschreibung haben sich drei Solinger Firmen für die Neu-Polsterung zusammengetan. Zusammen mit neuen Holzbohlen und Bänken auf der Empore investiert die Denkmalstiftung dafür 75 000 Euro. 4000 Euro kamen für die neue LED-Innenbeleuchtung hinzu. Die Anstrahlung des Turms wurde von der Stadt-Sparkasse finanziell und von den Technischen Betrieben logistisch unterstützt.

Innenanstrich

Das nächste geplante Projekt ist ein neuer Innenanstrich. Dafür wird die Denkmalstiftung einen sechsstelligen Zuschuss geben. „Das ist ein Großprojekt, das mit einem innenarchitektonischen Konzept, auch mit Blick auf den Denkmalschutz, umgesetzt werden muss“, betont Hartmut Schneider, ehemaliger Pfarrer in Wald und stellvertretender Vorsitzender der Denkmalstiftung. Auch eine verbesserte digitale Infrastruktur soll dabei bedacht werden.

Zukunft

Nach der aktuellen Amtszeit möchte der amtierende Vorstand die Stiftungsarbeit in jüngere Hände geben. „Es soll auf jeden Fall weitergehen“, hofft Hartmut Schneider. Die jährlich aufgebrachten 25 000 Euro seien die Summe, um eine Kita-Gruppe ein Jahr lang zu finanzieren. „Wir möchten weiter Einnahmequellen jenseits der Kirchensteuer erschließen.“

Walder Stadion

Preis: Der Deutsche Denkmalschutzpreis, der seit 1977 verliehen wird, geht zum zweiten Mal nach Solingen. 2013 wurde das Walder Stadion ausgezeichnet. Die Verleihung der Silbernen Halbkugel im November in Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare