Einst das Eingangstor ins Bergische

-
+
-

Spurensuche

OHLIGS -rom- Die namengebende Hofschaft, reichlich 400 Jahre alt, lag am alten Rheinweg und war für Reisende aus Düsseldorf das Eingangstor ins Bergische. Um 1850 wurde hier die erste Ohligser Postexpedition gestartet. Der Name geht auf eine Familie Broch zurück, der 1484 ein Schleifkotten im nahen Schnittert gehörte, woraus sich die erste Ortsbezeichnung Brochshaus entwickelte. An der Gabelung der Ellerstraße gehörte Ferdinand Plümacher das erste Lokal, in dem 1860 der Ohligser Musikverein gegründet wurde, ein Jahr später auch die „Polyhymnia“. 1899 übernahm Heinrich Bender das mittlerweile zum Hotel „Deutsches Haus“ verwandelte Lokal, das jahrzehntelang Treffpunkt vieler Vereine blieb. Quasi gegenüber entstand 1909 mit fünf Klassen die Schule Broßhaus, die im Winter 1918 als Quartier für deutsche Soldaten diente, denen bis 1921 englische Truppen, dann auch französische Soldaten folgten. 1981 meldete ein TV-Sender ein „mysteriösen Bienensterben“ auf dem Schulhof – bis sich herausstellte, dass die Bienchen vom Broßhaus deshalb aus den Bäumen fielen, weil sie kurz eine Art Ruhepause eingelegt hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr

Kommentare