Nur eine Bezirksbürgermeisterin bleibt sicher im Amt

Birgit Zeier (SPD) ist seit 2009 Walder Bezirksbürgermeisterin – und wird es wohl fünf weitere Jahre bleiben. Archivfoto: Michael Schütz
+
Birgit Zeier (SPD) ist seit 2009 Walder Bezirksbürgermeisterin – und wird es wohl fünf weitere Jahre bleiben.

In den kommenden Wochen wählen die Bezirksvertretungen ihre Vorsteher – und damit wichtige Repräsentanten ihrer Stadtteile.

Von Andreas Tews

Solingen. Das große Stühlerücken in der Solinger Politik erreicht auch die Bezirksvertretungen. In den Stadtteilparlamenten werden in den ersten Sitzungen nach der Kommunalwahl nicht nur viele neue Gesichter zu sehen sein. Auch bei den Bezirksbürgermeistern zeichnen sich viele Wechsel ab. Nur Birgit Zeier (SPD) in Wald kann sicher sein, dass sie wiedergewählt wird.

Nach der Wahl am 13. September liegen CDU und SPD in fast allen Bezirksvertretungen gleichauf, überall hätten SPD, Grüne und Linkspartei eine rechnerische Mehrheit – in Wald reicht es sogar für Rot-Grün. Die Verhandlungen in den Stadtbezirken laufen auf Hochtouren. Ein Knackpunkt scheint zu sein, dass die erstarkten Grünen zumindest einen der Bezirksbürgermeister – in Burg/Höhscheid – für sich beanspruchen. So ist die Situation in den Stadtbezirken:

Viele Fragezeichen in Solingen-Mitte

Im Stadtbezirk Mitte stand bereits vor der Kommunalwahl fest, dass es einen neuen Bezirksbürgermeister geben würde. Den bisherigen Amtsinhaber Richard Schmidt stellte die SPD als Bewerber für den Stadtrat auf. Um ein Mandat in der Bezirksvertretung (BV) bewarb er sich nicht wieder. Bei einer SPD/Grünen/Linken-Mehrheit wäre die natürliche Nachfolgerin eigentlich die Nummer Eins der SPD-Kandidatenliste, Heike Neuendörfer. Die wird ihr Mandat aber nicht antreten. Für sie rückt über die SPD-Liste Hans-Eberhard Bisier in die BV nach. Er wird jetzt als aussichtsreicher Kandidat für Schmidts Nachfolge gehandelt. Gegenkandidat – mit Aussicht auf das Amt des Stellvertreters – ist CDU-Mann Hansjörg Schweikhart.

Westkämper in Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid vor der Abwahl

Als Kandidatin der SPD geht Gunhild Hübel in die erste Sitzung der BV Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid. Sie dürfte sich auf eine knappe Mehrheit von SPD, Grünen und Linkspartei stützen können – und damit Marc Westkämper (CDU) ablösen. Ob der Amtsinhaber, der auf Platz 1 der CDU-Liste stand, gegen sie antritt, ist noch nicht sicher. Klar ist für ihn aber, dass er sowohl sein Ratsmandat, als auch das in der Bezirksvertretung antreten wird.

Grüne in Burg/Höhscheid wollen Bezirksbürgermeisterin stellen

Kräftig verhandelt wird noch in Burg/Höhscheid. Dort wollen die Grünen mit Dorothea Geßner die Bezirksbürgermeisterin stellen. Dem Amtsinhaber Axel Birkenbeul (SPD) haben sie deswegen signalisiert, dass sie ihn nicht wieder unterstützen werden. Hier stehen am Montag noch Gespräche zwischen SPD, Grünen und Linkspartei an. Einigen sie sich nicht, könnte der frühere Bezirksbürgermeister Paul Westeppe (CDU) der lachende Dritte sein. Ihm könnten dann die Stimmen von CDU und FDP ausreichen, um Geßner und Birkenbeul zu überflügeln. Bezirksbürgermeister ist, wer die meisten Stimmen auf sich vereint. Eine absolute Mehrheit ist nicht nötig.

In Wald läuft alles auf Birgit Zeier (SPD) hinaus

Als erste Bezirksvertretung tritt am Montag die in Wald zusammen. Dort sind die Verhältnisse geregelt. SPD und Grüne werden mit ihrer Mehrheit Bezirksbürgermeisterin Birgit Zeier (SPD) wiederwählen. Ob Wolfgang Müller (CDU), der im Wahlkampf angetreten war, Bezirksbürgermeister zu werden, gegen sie antritt, ist noch nicht sicher. Klar ist aber: Will er Zeiers Stellvertreter werden, muss er sich der Wahl stellen, denn es gibt keinen zweiten Wahlgang. Stellvertreter wird, wer bei der Bezirksbürgermeister-Wahl in der Bezirksvertretung die zweitmeisten Stimmen erhält.

Gräfrather Politik steht noch unter Schock

Eine große Lücke hinterlässt der plötzliche Tod von Gräfraths Bezirksbürgermeister Udo Vogtländer (SPD). Dort war unumstritten, dass er dieses Amt fünf weitere Jahre ausfüllen sollte. Entsprechend unvorbereitet traf die Parteien dort die Nachricht vom Tod Vogtländers. Als aussichtsreichster Kandidat gilt jetzt der langjährige Bezirksvertreter Peter Hanz (SPD). Sein Stellvertreter könnte Jonathan Bürger (CDU) werden.

Termine

Wald: 16. November, 17 Uhr, Walder Stadtsaal

Gräfrath: 17. November, 17 Uhr, Kunstmuseum

Burg/Höhscheid: 19. November, 16.15 Uhr, Gründer- und Technologiezentrum

Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid: 23. November, 17 Uhr, Geschwister-Scholl-Schule

Mitte: 26. November, 16 Uhr, Clemens-Zentrum, Goerdelerstraße 80

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare