Cobra

Doppelkonzert begeistert die Gäste doppelt

Die Blackberries hatten das Publikum mit ihrer Mischung aus Rock und Neopsych schnell auf ihrer Seite.
+
Die Blackberries hatten das Publikum mit ihrer Mischung aus Rock und Neopsych schnell auf ihrer Seite.

Die Blackberries und Lax Alex Contrax füllten die Cobra und beendeten eine lange Durststrecke.

Von Moritz Berger

Solingen. Ein Konzert, zwei sehr unterschiedliche Bands und doppelt begeisterte Fans. So ließe sich die Stimmung am Freitagabend in der Cobra knapp zusammenfassen. Dort sorgten zunächst die Blackberries und anschließend Lax Alex Contrax für einen energiegeladenen Konzertabend. Die beiden Bands mit Solinger Ursprung, mittlerweile längst über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, beendeten mit diesem Auftritt auch eine lange Durststrecke, in der sie nicht in der Klingenstadt spielten.

Vor der Bühne drängten sich viele Besucher, darunter auch zahlreiche junge Fans, die sich das Doppelkonzert nicht entgehen lassen wollten. Die Blackberries eröffneten den Abend und ließen ihre intensive Musik – eine Mischung aus dem Sound der 60er Jahre in Verbindung mit modernem Psychodelic – erklingen. Auch von ihrer erst im August erschienenen Platte „Vorwärts Rückwärts“ hatten die jungen Musiker einige Songs mitgebracht. Dazu gehörte zum Beispiel der Titel „After the War“, der noch ohne konkreten Anlass entstanden war, wie Julian Müller von den Blackberries versicherte, in diesen Zeiten aber natürlich „erschreckend aktuell“ sei.

Bands heben die Bedeutung musikalischer Vielfalt hervor

Das Publikum hatten die vier Jungs mit der Mischung aus Rock und Neopsych schnell auf ihrer Seite – auch diejenigen, die sie zuvor noch nicht kannten. Genau diese Erfahrung mache für Müller auch den Charme dieses Doppelkonzertes aus: neue Bands und Musik kennenzulernen. „Häufig ist es nun einmal so, dass man vor allem das hört, was man sowieso schon kennt.“ Dem schloss sich später auf der Bühne auch Thorsten Neubert von Lax Alex Contrax an, der die Bedeutung von musikalischer Vielfalt betonte. „Für uns stellt sich nicht die Frage, warum wir zusammenspielen, sondern höchstens, warum nicht“, so Neubert.

Seit 27 Jahren hat sich die Truppe von Lax Alex Contrax den Klängen der Ska-Musik verschrieben.

Die neunköpfige Truppe zelebrierte an diesem Abend den 27-jährigen Bühnengeburtstag und sorgte für Partystimmung. Mit Ska-Rhythmen und treibender Pop-Musik heizte die Band dem Publikum in der Cobra ein. Sowohl die Musiker selbst als auch die Fans vor der Bühne konnten nicht lange an sich halten und begannen zu den energiegeladenen Klängen zu tanzen, zu springen oder sich wild zu bewegen. Viele Besucher konnten textsicher mitsingen, spätestens zur Interpretation von „Major Tom“ waren dann alle dabei und trugen das Lied.

„Schon echt klasse, wie man zur Musik dieser Solinger Originale abgehen und tanzen kann“, bemerkte anschließend Alexander Küll, der mit zwei Freunden zum Doppelkonzert in die Cobra gekommen war.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Eine Person verletzt
Unfall: Eine Person verletzt
Unfall: Eine Person verletzt
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest

Kommentare