Gymnasium

Direktor der Schwertstraße geht

Die Baustelle am Gymnasium Schwertstraße sieht der scheidende Direktor Ulrich Nachtkamp gut auf dem Weg. Die Fertigstellung sei für Ostern 2023 geplant. Archivfoto: Christian Beier
+
Die Baustelle am Gymnasium Schwertstraße sieht der scheidende Direktor Ulrich Nachtkamp gut auf dem Weg. Die Fertigstellung sei für Ostern 2023 geplant.

Ulrich Nachtkamp wechselt zur Bezirksregierung Düsseldorf.

Von Anja Kriskofski

Solingen. Ulrich Nachtkamp verlässt das Gymnasium Schwertstraße. Der Schulleiter wechselt noch in diesem Monat zur Bezirksregierung Düsseldorf, wo er zukünftig für den Bereich Bildung in der digitalen Welt zuständig sein wird. Nachtkamps Abschied kam für Schüler und Eltern überraschend. Die kommissarische Schulleitung übernimmt Stellvertreterin Cornelia Kasper, unterstützt vom Team der erweiterten Schulleitung. Nachtkamp war 17 Jahre lang Lehrer an der Schwertstraße und wurde 2016 Direktor der Schule.

„Das ist eine lange Zeit, die viel Verbundenheit mit sich bringt“, sagt er im Gespräch mit dem Tageblatt. Der Abschied falle ihm deshalb auch nicht leicht. Nachtkamp war direkt nach dem Referendariat an das Gymnasium gewechselt, als Lehrer für Französisch, Deutsch und Praktische Philosophie. Dass er künftig gar nicht mehr unterrichten wird, bedauere er. „Mit Schülern gearbeitet zu haben, ist eine ganz wertvolle Erfahrung. Das zurückzulassen, finde ich sehr schade. Aber ich freue mich auch auf meine neue Aufgabe.“

Tabletkonzept wurde 2020/21 eingeführt

Als wichtige Etappen nennt Nachtkamp die Auszeichnung als Europaschule, die die Schwertstraße seit 2018 hat. Bewusst habe die Schulgemeinde sich für den Wechsel zurück zu G9 entschieden, dem Abitur nach neun Jahren. In einigen Fächern seien neue Schwerpunkte gesetzt worden. So wurde unter anderem das Fach Informatik ausgebaut. „Das bieten wir jetzt auch als Leistungskurs an.“

Die Digitalisierung war das Thema, das Nachtkamp mit anderen an der Schwertstraße vorangetrieben hat. So wurde im vergangenen Schuljahr das Tabletkonzept eingeführt. Die Schüler arbeiten in allen Jahrgangsstufen im Unterricht auch mit ihren eigenen iPads. Künftig wird Ulrich Nachtkamp sich bei der Bezirksregierung darum kümmern.

Gut auf dem Weg sieht er auch die Sanierung und den neuen Anbau der Schule: Seit drei Jahren werden Mittel- und Oberstufe deshalb am Ausweichstandort Schützenstraße unterrichtet. „Ich hinterlasse keine ungeklärte Baustelle. Die Pläne sind klar, Ostern 2023 ist mit der Fertigstellung zu rechnen.“

Ulrich Nachtkamp engagierte sich auch mehrere Jahre im Sprecherrat der Solinger Schulen, wo er die Gymnasien als Sprecher vertrat. Privat will er Solingen erhalten bleiben. Mit seiner Frau und den drei Kindern lebt er in der Klingenstadt. Ein Umzug sei nicht geplant, verrät er.

2019 wurde bekannt, dass der Altbau des Gymnasiums Schwertstraße wegen massiver statischer und brandschutztechnischer Mängel kernsaniert werden muss. Im Zuge der Umstellung auf G9 wird zudem ein neuer Anbau am Gebäudeteil an der Malteserstraße errichtet. Die Gesamtkosten beziffert die Stadt derzeit auf rund 30 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Sonntag rund
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Sonntag rund
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Sonntag rund
Büdchen ist ein Stück Stadtkultur
Büdchen ist ein Stück Stadtkultur
Büdchen ist ein Stück Stadtkultur
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor

Kommentare