Excit3D

Digitaler Rundgang zeigt Ohligs’ Stärken

Die Firma Excit3D hat einen 360-Grad-Walk durch Ohligs erstellt. Er führt unter anderem die Düsseldorfer Straße entlang in Richtung Markt. Foto: Excit3D
+
Die Firma Excit3D hat einen 360-Grad-Walk durch Ohligs erstellt. Er führt unter anderem die Düsseldorfer Straße entlang in Richtung Markt.

Ein „Google für Solingen“ soll digital Angebote in der Stadt bündeln.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Ein paar Minuten dauert es, um vom Hauptbahnhof zum Ohligser Markt zu gelangen. Zumindest in der realen Welt. Digital ist das seit Ende des vergangenen Jahres in nur einigen Sekunden mit wenigen Mausklicks möglich. Die Firma Excit3D hat in Zusammenarbeit mit der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Solingen-Ohligs einen 360-Grad-Walk durch den Stadtteil erstellt. „Wir möchten das Angebot auf weitere Solinger Quartiere ausdehnen“, erklärt Katrin Burkatzki von Ecxit3D.

Mit einer hochauflösenden Spezialkamera wurden die einzelnen Bilder gemacht. Am Computer entstand daraus der virtuelle Rundgang. Wer ihn auf der Seite des Quartiers-Onlineshops (s.u.) anklickt, kann unter anderem von zu Hause aus die Ostseite des Hauptbahnhofs erkunden und die Düsseldorfer Straße hinunterschlendern.

„Digitalisierung bedeutet mehr, als einen Onlineshop einzurichten.“

Gloria Göllmann, ISG-Geschäftsführerin

Zusätzlich erhalten die Nutzer Informationen zu Geschäften entlang der Fußgängerzone, erklärt Burkatzki. Sie sind teilweise mit Info-Punkten versehen, hinter denen weiterführende Informationen zu den jeweiligen Unternehmen warten. Excit3Ds Vorstellung geht aber noch weiter. Bei der Buchhandlung Kiekenap erhaschen die Nutzer etwa ein Blick ins Geschäft und erhalten Buchempfehlungen. „Der Andere Laden“ gibt im 360-Grad-Video Tipps zu Bürostühlen und das Softwareunternehmen codecentric gewährt Einblicke in seinen modernen Firmensitz an der Hochstraße.

Solingen: Ohligser Händler können sich im Rundgang darstellen

Für eine solche Darstellung im 360-Grad-Rundgang müssen die Unternehmen freilich zahlen. Katrin Burkatzki ist allerdings überzeugt, dass sich mit dem neuen Konzept auch in der Online-Welt mit Beratung und Einkaufserlebnissen punkten lässt: „Das ist für die Händler eine Möglichkeit, sich mit relativ geringem Aufwand online gut darzustellen.“

Mit den Rundgängen hat Ecxit3D ein neues Geschäftsfeld erschlossen. Das Unternehmen möchte das Angebot auf andere Solinger Stadtteile ausweiten – erste Gespräche fanden bereits statt. Restaurants könnten ihre Speisen vorstellen und Bestellungen entgegennehmen, Geschäfte ihre Angebote zeigen und Kunden online beraten.

„Entscheidend für den Erfolg ist, dass das Angebot online gut erreichbar ist“, betont Burkatzki. Sie regt beispielhaft an, die Rundgänge in die Solingen-App zu integrieren.

Ohligs: „Google für Solingen“ soll Nutzer abholen

„Der 360-Grad-Walk ist ein Baustein einer größeren Idee“, erklärt Gloria Göllmann. Das Angebot sei gut angenommen worden, müsse aber in eine größere Plattform eingebettet werden, pflichtet sie Burkatzki bei. Der Geschäftsführerin der ISG Solingen-Ohligs schwebt ein digitales Besucherleitsystem, ein „Google für Solingen“ vor. Eine Plattform, die alle Angebote von Händler, Gastronomen, Dienstleistern bündelt. Die Nutzer sollen sich dort nicht nur informieren, sondern auch Produkte bestellen und einen Tisch im Restaurant reservieren können.

Es sei wichtig, dass das Angebot die Nutzer nicht nur räumlich abholt, sondern auch ihre Bedürfnisse erkennt, betont Gloria Göllmann. „Digitalisierung bedeutet mehr, als einen Onlineshop einzurichten“, ist sie überzeugt. Dennoch sei es zunächst erforderlich, dass die Anbieter individuell ihre Angebote im Netz verbessern, um anschließend im Verbund Kunden gewinnen und binden zu können. Ob diese Bündelung unter dem Dach eines kommunalen Angebots geschieht oder ein Privatunternehmen übernimmt, werde sich zeigen.

Göllmann drückt aufs Tempo und wirbt dafür, keine Zeit zu verlieren. „Wir müssen jetzt gemeinsam aktiv werden“, sagt die ISG-Geschäftsführerin. Dafür sei es notwendig, Klarheit in Sachen Finanzierung und Verantwortlichkeit für das Angebot zu schaffen. Göllmann hofft, dass das Projekt im Laufe des ersten Halbjahrs Fahrt aufnimmt.

Ohligs.Online

Der 360-Grad-Rundgang von Excit3D ist Teil des Quartiers-Onlineshops für Ohligs. Die Pilotphase des Angebots startete Ende des vergangenen Jahres. Die Idee dahinter ist, möglichst die gesamte Angebotspalette des Stadtteils auf einen Blick zu präsentieren. Zudem gibt es die Möglichkeit, Produkte mehrer Ohligser Anbieter in einem zentralen Onlineshop zu bestellen. Das Angebot ist erreichbar unter: www.ohligs.online

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiterer Todesfall in Solingen - Höchster Wert im Bund -
Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiterer Todesfall in Solingen - Höchster Wert im Bund -
Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiterer Todesfall in Solingen - Höchster Wert im Bund -
Live-Blog: Brücke Wupperhof freigegeben - Hochwasser-Soforthilfe von NRW managt die Stadt
Live-Blog: Brücke Wupperhof freigegeben - Hochwasser-Soforthilfe von NRW managt die Stadt
Live-Blog: Brücke Wupperhof freigegeben - Hochwasser-Soforthilfe von NRW managt die Stadt
Ein Anruf von Janett Heinrich rettete Dorrli Wende das Leben
Ein Anruf von Janett Heinrich rettete Dorrli Wende das Leben
Ein Anruf von Janett Heinrich rettete Dorrli Wende das Leben

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare