„Oscar“ für Deutschlands Schulen

Deutscher Schulpreis 2022: Gleich drei Solinger Schulen in den Top 20

Das gab es noch nie: Drei Schulen aus Solingen können sich Hoffnung auf einen der prestigeträchtigen Preise machen. Die Jury hat nun die Nominierten bekannt gegeben.

Gesucht werden Zukunftskonzepte - jetzt sind die Nominierten für den Deutschen Schulpreis 2022 verkündet worden. Drei Schulen aus Solingen sind dabei.

Von Jonathan Hamm

Solingen. Die Solinger Schulen müssen sich im landesweiten Vergleich nicht verstecken: Von 81 Bewerbern für den Deutschen Schulpreis sind noch 20 in der engeren Auswahl – darunter drei aus Solingen: die Geschwister-Scholl-Schule, die Grundschule Bogenstraße und die Gesamtschule Höhscheid.

„Das hatten wir noch nie“, berichtet Andrea Preußker von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof-Stiftung. Noch nie zuvor hat es eine Schule aus Solingen in die Top 20 geschafft - und jetzt ist es nicht nur eine, sondern gleich drei.

Der Deutsche Schulpreis ist eine Auszeichnung, die seit 2006 von der Robert-Bosch-Stiftung und der Heidehof-Stiftung zusammen mit der ARD und der ZEIT an Schulen verliehen wird, die sich durch innovative und erfolgreiche Konzepte hervorgetan haben. Bewerber aus ganz Deutschland werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren auf Herz und Nieren geprüft.

.

Das mag im ersten Moment auf manche vielleicht wie eine Casting-Show für Schulen wirken. Aber es gibt einen signifikanten Unterschied: „Es sind alle Gewinner“, betont Andrea Preußker. Zwar gibt es durchaus Materielles zu gewinnen – der Sieger erhält 100.000 Euro, vier zweitplatzierte Schulen erhalten immerhin noch 30.000 Euro. Der eigentliche Gewinn sei jedoch das Preisträgernetzwerk, in das die Schulen aufgenommen würden und die Angebote, die sie vom Deutschen Schulpreis erhielten. Auch Einrichtungen, die nicht ausgezeichnet wurden, werden in das Entwicklungsprogramm aufgenommen.

Während im vergangenen Jahr Schulen mit innovativen Konzepten im Umgang mit der Corona-Krise ausgezeichnet wurden, ist dieses Mal die Unterrichtsqualität entscheidend. Man schaue sich das Verständnis, die Gestaltung und die Evaluation des Unterrichts in jeder Schule genau an.

Nach den Schulbesuchen kommt das Auswahlgremium zu einer finalen Jurysitzung zusammen, um die nominierten Schulen und die Preisträgerschulen festzulegen. Bis zu 15 Schulen werden für den Deutschen Schulpreis 2022 nominiert. Bei einer feierlichen Preisverleihung in Berlin mit Bundeskanzler Olaf Scholz werden am 28. September die Preisträger bekannt gegeben.

Man wolle auch mal „die guten Seiten von Bildung an die Öffentlichkeit bringen“, sagt Dr. Volker Krobisch, Koordinator der Schulentwicklungsberatung der Bezirksregierung Münster. Denn in Deutschland werde viel zu wenig über die positiven Aspekte von Schule und Bildung geredet.

Hier geht es zu den Nominierten und was die Jury an ihren Konzepten so überzeugend fand: Grundschule Bogenstraße, Gesamtschule Höhscheid, Geschwister-Scholl-Schule Solingen.

Rubriklistenbild: © Christian Beier

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter