Bewegung im Alter

Der Alltag kann zum Sportprogramm werden

Christopher Winter vom SSB (v.l.), sowie Christine Ullerich und Lisa Kosler vom Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz betonen, wie wichtig Bewegung auch im Alter ist.
+
Christopher Winter vom SSB (v.l.), sowie Christine Ullerich und Lisa Kosler vom Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz betonen, wie wichtig Bewegung auch im Alter ist.

Solinger Sportbund und Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz zeigen, wie Menschen im Alter in Bewegung bleiben können.

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Wer in Bewegung bleibt, kann damit auch etwas für seine geistige Fitness tun – was für Kinder gilt, hat auch für Menschen im Alter Gültigkeit. Deshalb nehmen der Solinger Sportbund und das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Bergisches Land diese Zielgruppe verstärkt in den Fokus. „Entstanden ist die Idee, Pflege, Betreuung, Sport und Bewegung zusammenzubringen“, erklärt Lisa Kosler vom Regionalbüro. Weil ältere Menschen nicht immer Zugang zu Sport- und Bewegungsangeboten haben, bilden Sportbund und Regionalbüro jetzt Bewegungsbegleiter aus. „Das Angebot richtet sich an Alltagsbegleiter und Betreuungskräfte ebenso wie an pflegende Angehörige oder Übungsleiter in den Sportvereinen“, erklärt Christopher Winter, einer von zwei Geschäftsführern des Solinger Sportbundes.

Dabei geht es in erster Linie darum, kleine Bewegungseinheiten in den Alltag zu integrieren. In dem zweitägigen Kurs lernen die Teilnehmer nicht nur praktische Bewegungsangebote kennen, „es geht auch darum, Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass Menschen etwa mit Demenz immer noch Teil der Gesellschaft sind“, betont Christine Ullerich vom Regionalbüro.

Seit vergangenen Oktober laufen die Kurse, die „immer rappelvoll sind“, freuen sich die Organisatoren über die gute Nachfrage. In den Kursen geht es um Sturzprävention für ältere Menschen ebenso wie um Ideen, unter dem Motto „Der bewegte Tag“ die Bewegung in den Alltag zu integrieren. „Dafür bauen wir beispielsweise einen Parcours auf, bei dem die Teilnehmer den Alltag eines älteren Menschen durchlaufen“, erklärt Ullerich.

Fit im Alter: Kleine Bewegungen können gut in den Alltag integriert werden

Bewegung der Gelenke morgens im Bett, Gleichgewichtsübungen am Waschbecken, Fingerübungen beim Falten der Serviette – all das kann in die täglichen Abläufe eingebaut werden. „Routinen sind gerade für Ältere wichtig“, erklärt Lisa Kosler. Und die Senioren lernen, das regelmäßig zu tun, was noch funktioniert, erklärt Winter den Leitspruch „use ist or lose it“, also Fähigkeiten zu gebrauchen, um sie nicht zu verlieren. Beweglichkeit, Kräftigung, Gleichgewicht und Kognition sollen Hand in Hand gehen. Auch Sportvereine sind eingebunden, weil es ein gutes Gefühl für alte Menschen sein kann, dem Verein, dem man 30 Jahre angehört, treu bleiben zu können.

Aber auch die Angehörigen oder Alltagshelfer selbst stehen im Fokus des Kursangebotes. „Auch sie müssen ihre Rolle finden – und auch ihre Grenzen kennen“, nennt Christopher Winter einen weiteren Aspekt. Da geht es beispielsweise um Austausch mit anderen Kursteilnehmern, Supervision oder Stressreduzierung.

Die Angehörigen und Bewegungshelfer stehen deshalb im Mittelpunkt eines zweiten Angebotes von Sportbund und Regionalbüro. Am 27. Oktober findet in Remscheid der Gesundheitstag für Bewegungsbegleiter statt. „Da stellen wir bewusst die Gesundheit derjenigen, die sich um alte und kranke Menschen kümmern, in den Mittelpunkt“, erklärt Christopher Winter. Dabei wird Grundlagenwissen vermittelt, aber auch Werkzeuge an die Hand gegeben, um eigene Themen wie Stress und den Umgang mit Krankheit für sich zu lösen. Diese Fortbildung ist ebenso wie die Kurse für die Bewegungsbegleiter als Pflichtfortbildung etwa für Mitarbeiter in der stationären Altenpflege anerkannt.

Und der Impuls aus Solingen soll auch an andere weitergegeben werden. „Derzeit qualifizieren wir Kollegen NRW-weit, um das Angebot zu multiplizieren“, erklärt Winter. Und als Ausblick auf das nächste Jahr sei man in Gesprächen mit einer Krankenkasse, um das Angebot „Der bewegte Tag“ fest zu etablieren. Denn man sei längst davon abgegangen, Menschen im Alter zu schonen, stattdessen gehe es darum, jeden nach seinen Möglichkeiten moderat zu fordern.

Kursangebote

Bewegungsbegleiter: Zweitägiger Kurs, 160 Euro Teilnahmegebühr pro Person, nächster Termin am 15. und 16. Juni, 9-16 Uhr, Zietenstraße 25, Anmeldung bis 12. September, weitere Kurstermine werden angeboten, zertifizierte Fortbildung für stationäre Pflegekräfte: www.sportbildungswerk-nrw.de/wuppertal

Gesundheitstag: Donnerstag, 27. Oktober, 9 bis 16 Uhr, Veranstaltungsort: Der neue Lindenhof, Honsberger Straße 38, Remscheid, 80 Euro Teilnahmegebühr, Anmeldung bis
12. Oktober, Tel: (0212) 20 22 29; info@solingersport.de

Infos: Christopher Winter, Solinger Sportbund, Tel; (0212) 20 21 11

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld

Kommentare