Pandemie

Mehr als 1800 Solinger sind aktuell in Quarantäne

Dr. Annette Heibges, Leiterin des Gesundheitsamts (vorne), erhält mehr Personal für die Nachverfolgung der Infektionsketten. Archivfoto: Christian Beier
+
Dr. Annette Heibges, Leiterin des Gesundheitsamts (vorne), erhält mehr Personal für die Nachverfolgung der Infektionsketten. Archivfoto: Christian Beier

Zahl der Infizierten liegt bei 280 – Kita Fuhr geschlossen – Gesundheitsamt wird aufgestockt.

Von Björn Boch

Solingen. Das Coronavirus sorgt für die Schließung einer Kindertagesstätte: Alle Kinder und Mitarbeitenden der Kita Fuhr stehen für 14 Tage unter Quarantäne, die Einrichtung ist für diese Zeit geschlossen. Das teilte die Stadt am Montag mit.

Auslöser ist ein Kind, das mit dem Coronavirus infiziert ist. Aufgrund des offenen Konzeptes, das nach Angaben der Stadt auch wegen der personellen Situation weiter aufrechterhalten werden musste, habe der Stadtdienst Gesundheit der gesamten Kita Quarantäne verordnet.

Die zweigruppige städtische Kita Kannenhof müsse aufgrund der Personalsituation auf eine Gruppe reduziert werden, in der eine Notbetreuung für Kinder beider Gruppen durchgeführt werde, hieß es gestern weiter. Entgegen einer ursprünglichen Meldung der Stadt hängt ein Krankheitsfall dort aber nicht mit dem Coronavirus zusammen.

Aufgrund der zahlreichen Neu-Infektionen wird das Gesundheitsamt erneut aufgestockt, um die Nachverfolgung der Infektionsketten sicherzustellen. 30 Mitarbeiter der Stadt würden derzeit intensiv geschult und eingearbeitet, das Personal steige damit auf 80 Mitarbeiter, teilte die Stadt auf Tageblatt-Anfrage mit. Die Kontaktverfolgung werde wahrscheinlich teilweise aus dem Homeoffice erledigt, hieß es am Montag.

Aktuell sind 280 Personen nachgewiesen infiziert. 16 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. In den letzten sieben Tagen sind 222 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 136,2.

736 Menschen sind genesen, 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind gestorben. In Quarantäne befinden sich 1816 Personen, 6056 konnten die Quarantäne verlassen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 1029 bestätigte Fälle gemeldet.

Die aktuelle Lage führt auch zu vielen Nachfragen bei der städtischen Info-Hotline. Die Wartezeiten hingen erheblich vom Zeitpunkt des Anrufes ab, so Stadtsprecherin Sabine Rische. Am Sonntag war die Hotline vier Stunden besetzt, allein aus Solingen kamen 66 Anrufe. Die durchschnittliche Wartezeit betrug rund eine Minute. Am Samstag trafen gar 140 Anrufe aus Solingen ein. Von 10 bis 11 Uhr und von 13 bis 14 Uhr lag die Wartezeit bei etwa 2 Minuten, zwischen 11 und 13 Uhr dagegen bei 6 bis 7 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare