Nach Lockerungen

In Solingens Biergärten und Fußgängerzonen herrscht Betrieb

Viele Gäste wie Maike Busse und Peter Gorny kehrten in die wiedereröffneten Biergärten zurück. Fotos: Christian Beier
+
Viele Gäste wie Maike Busse und Peter Gorny kehrten in die wiedereröffneten Biergärten zurück.

Wegen der Lockerungen sind nicht nur die Händler und Gastronomen erleichtert.

Von Timo Lemmer

Solingen. Samstagnachmittag in Solingen: Viele der Gastronomen, die über eine Außenfläche verfügen, haben alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um Tische nach der gültigen Abstandsregel von 1,5 Metern aufzustellen. Sie werden für ihre Maßarbeit belohnt. Und für die harten, letzten Monate ein Stück weit entschädigt – denn an vielen Orten ist es richtig voll. Es ist der erste Samstag, an dem die Außengastronomie wieder öffnen darf. Mit nachgewiesenem Test oder als doppelt Geimpfter oder Genesener darf jetzt wieder jeder Platz nehmen. Zwei Haushalte pro Tisch sind möglich, und die Solinger machen davon reichlich Gebrauch.

Im Walder Schlauch sitzen Gäste oder auf der nahe gelegenen Friedrich-Ebert-Straße, wo sich vor dem Stadtsaal sogar eine Schlange bildet. Viele wollen den sonnigen Tag bei Andreas Heibach ausklingen lassen. „Schon am Freitag war der Biergarten rappelvoll. Die Leute sind ausgehungert“, sagt der Gastwirt.

„Die Kunden sind sehr diszipliniert.“

Brigitte Kiekenap, Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft

Einige Menschen kehren indes am Eingang um, da Heibach den Biergarten vorerst nur für Besucher öffnet, die sich bei ihm haben testen lassen. Der Gastronom erklärt: „Wir haben es so geregelt, um den Zustrom zu steuern. Die Leute aus dem Testzentrum müssen irgendwo warten, und der Wartebereich ist der Biergarten. Sonst muss ich überall kontrollieren, so ist es klar geregelt. Ich gucke es mir so erstmal bis Montag an.“

Das Kundenaufkommen in der Solinger Innenstadt näherte sich langsam dem „normaler“ Einkaufstage.

Seine Hoffnung ist klar: Wenn die Inzidenz weiter sinkt, kann er den Biergarten bald wieder deutlich normaler betreiben. „Vielleicht ist es nächste oder in zwei Wochen soweit. Darauf freue ich mich schon“, so Heibach.

Der Andrang vor dem Walder Biergarten, der dann auch gut gefüllt, aber nicht überfüllt ist, spiegelt das Bild aus Mitte und Ohligs von tagsüber wider: Es zieht so viele Solinger wie lange nicht in die Einkaufsstraßen, ohne dass die Händler von Überfüllung berichten. Man sei mit Schwung und Elan gestartet, sagen Ralf Kohns und Detlef Ammann vom Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt sowie Brigitte Kiekenap und Frauke Pohlmann von der Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft gleichermaßen. Kiekenap: „Ich finde die neuen Regeln in Ordnung, denn die Kunden sind wirklich weiterhin sehr diszipliniert.“ Alle verweisen darauf, dass der Handel kein Infektionstreiber sei und hoffen, dass die Zahlen nicht wieder hochgehen. Kohns: „Ich denke, dass die Menschen auch mit den Lockerungen im privaten Bereich verantwortungsvoll umgehen.“

Derweil blieben einige Solinger Gastronomien – das ST berichtete über den Birkenweiher-Biergarten – am ersten Wochenende noch geschlossen, beispielsweise weil die Inhaber den Gästen einen noch normaleren Besuch ermöglichen wollen, und daher warten, bis die Testpflicht für den Außenbereich wegfällt.

Petra Meis, Inhaberin der Gaststätte Rüdenstein und Kreisgruppen-Vorsitzende des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Solingen, hält den Kontrollaufwand für hoch, aber machbar: „Wir führen direkt am Eingang eine Liste.“ Nur digitale Lösungen sind nicht erlaubt. „Die Leute warten gerne einen Moment, die meisten sind verständnisvoll.“ Das Ordnungsamt sei am Freitag beratend vor Ort gewesen. Am Samstag war dann gut zu tun, aber alle Gäste konnten Platz finden.

Dass die Lust auf das erste Wochenende mit Ausgehmöglichkeiten seit Monaten groß gewesen sei, kann Heibach bestätigen: In seinem Testzentrum werden sonst etwa 200 Menschen am Tag getestet, sagt er. „Aber dieses Wochenende haben wir wirklich den Peak erreicht.“ 500 Tests pro Tag zeugen davon, dass sich viele Solinger fürs Wochenende freitesten wollten. Nach langer Entbehrung spielte dann auch noch die Sonne mit – was Händler, Gastronomen und Gäste bis über beide Ohren strahlen ließ.

Sie wollen einen Corona-Schnelltest machen? Hier finden Sie in Solingen die Kontaktdaten und Adressen der Praxen, Apotheken und Testcenter.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell in Solingen? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Solingen.

Reaktionen

Handel: Ob der neuen Freiheiten waren viele Kunden irritiert, berichteten die Händler. Viele hätten an der Tür gefragt, „ob sie wirklich einfach so reinkommen dürfen“, so Frauke Pohlmann. Laut Ralf Kohns kamen mit Testpflicht am Donnerstag nur wenige Kunden: „Es hat sich bewahrheitet, dass alle auf den ersten Tag ohne Tests gewartet haben. Der Freitag war der beste Tag seit langem.“

Standpunkt

andreas.tews@solinger-tageblatt.de

Kommentar von Andreas Tews

Die Sehnsucht nach Normalität ist groß. Dies gilt nicht nur für die Einzelhändler und die noch ärger gebeutelten Gastronomen. Die sinkenden Corona-Fallzahlen ermöglichen im Zusammenspiel mit Impfungen und Testmöglichkeiten Freiheiten, wie wir sie seit Monaten nicht mehr hatten. Das hebt die Stimmung in der Bevölkerung, und das ist auch gut so. Nach vielen Wochen des Lockdown-Blues sehen wir, was möglich ist, wenn wir Normalbürger uns in der Pandemie vorsichtig und rücksichtsvoll verhalten. Wenn wir die wiedererlangten Möglichkeiten, Biergärten zu besuchen oder ohne Termin einzukaufen, nutzen, haben wir uns das durchaus verdient. Die Erfahrungen vergangener Monate sollten uns aber Grund genug sein, auf die Mahnungen der Virologen zu hören. Wir sind auf einem guten Weg, aber noch längst nicht über den Berg. Wenn wir also wollen, dass es Händlern und Gastronomen bald wieder bessergeht, sollten wir noch einige Wochen verantwortlich handeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare