+++ Live-Blog+++

Corona: Vermehrt Viertimpfungen in Arztpraxen

Eines der Impfzentren ist in der Klinik Bethanien. Archivfoto: cb
+
Eines der Impfzentren ist in der Klinik Bethanien.

Dieser Corona-Blog ist archiviert, hier können Sie unsere alten Meldungen nachlesen. Den Link zum neuen Blog finden Sie im Text.

+++DIESER CORONA-BLOG IST ARCHIVIERT+++

Dieser Blog wird nicht mehr aktualisiert. Alle neuen Meldungen ab dem 12. März 2022 rund um das Thema Corona in Solingen finden Sie in unserem neuen Corona-Blog für Solingen.

Dies ist der 15. Teil unseres Coronavirus-Blogs für Solingen. Unsere älteren Blogs können Sie noch nachlesen: Hier finden Sie Teil 14, Teil 13, Teil 12, Teil 11, Teil 10, Teil 9, Teil 8, Teil 7, Teil 6, hier Teil 5, hier den Teil 4, hier geht es zu Teil 3, hier geht es zum zweiten Blog und hier zum ersten.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell in Solingen? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Solingen.

Sie wollen einen Corona-Schnelltest machen? Hier finden Sie in Solingen die Kontaktdaten und Adressen der Praxen, Apotheken und Testcenter.

+++ 12. März, 12 Uhr+++ Inzidenz steigt weiter - Todesfall gemeldet

Solingen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Solingen auf 1551,6 gestiegen. Am gestrigen Freitag meldete das Gesundheitsamt 423 bestätigte Neuinfektionen ans Robert-Koch-Institut. Zudem wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung gemeldet.

+++ 18.30 Uhr+++ Vermehrt Viertimpfungen in Arztpraxen

Solingen. Die Nachfrage nach Impfungen lässt auch in den Arztpraxen spürbar nach. Das gelte vor allem für die Grundimmunisierung, aber auch für die erste Boosterimpfung, wie Dr. Stephan Kochen berichtet. Der Vorsitzende des Ärzte-netzwerks Solimed sieht allerdings eine steigende Nachfrage nach dem zweiten Booster. Er wird derzeit für alle über 70 Jahren und Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren empfohlen, frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischung.

Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen kann die zweite Boosterimpfung nach sechs Monaten erhalten. Bislang kaum in Arztpraxen verimpft wird der neue Impfstoff Novavax „wir haben eine Kooperation mit dem Impfzentrum, sind aber die bislang einzige Praxis“, berichtet Stephan Kochen. Die Nachfrage ist insgesamt gering. Wie berichtet wurden im städtischen Impfzentrum von 1370 gelieferten Impfdosen bislang nur etwa 200 verimpft. Die Stadt hatte zu Beginn dieser Woche die Öffnungszeiten im Impfzentrum reduziert. Es ist jetzt noch mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, in Bethanien wird außerdem freitags von 17 bis 20 Uhr geimpft. Zudem sollen weitere mobile Impfaktionen geplant werden. -bjb-

+++11. März, 7.14 Uhr+++ Inzidenz in Solingen erneut gestiegen

Solingen. In Solingen hat es im Vergleich zum Vortag 422 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Der Inzidenzwert steigt damit laut RKI auf 1490,6. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 38.666 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind insgesamt ca. 4.100 Personen nachgewiesen infiziert. 44 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 34.300 Menschen. 274 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 8,16 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 7,69 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++10. März, 6.57 Uhr+++ Zwei weitere Todesfälle in Solingen

Solingen. In Solingen hat es zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Es handelte sich um Personen im Alter von über 65 und über 80 Jahren. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 274 an. Der Inzidenzwert liegt laut RKI am Donnerstagmorgen bei 1451,1. Im Vergleich zum Vortag sind in Solingen 492 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 38.244 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind damit insgesamt ca. 3900 Personen nachgewiesen infiziert. 44 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 34.100 Menschen.

In ganz NRW sind derzeit 8,03 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 7,12 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++9. März, 6.48 Uhr+++ Ein weitere Todesfall in Solingen

Solingen. In Solingen hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Es handelte sich um eine Person im Alter von über 55 Jahren. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 272. Im Vergleich zum Vortag hat es 502 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Der Inzidenzwert steigt laut RKI auf 1336,7. Aktuell sind damit insgesamt ca. 3700 Personen nachgewiesen infiziert. 47 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 33.700 Menschen.

In ganz NRW sind derzeit 8,42 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,90 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 19.20 Uhr +++ Wenig Nachfrage nach Novavax-Impfstoff

Solingen. Die Nachfrage nach dem Impfstoff Novavax ist gering. „Wir haben für alle Interessierten noch ausreichend Impfstoff auf Lager. Von den 1370 gelieferten Impfdosen wurden bislang etwa 200 verimpft“, so Stadtsprecher Daniel Hadrys. Novavax sollte vor allem bisherige Impfskeptiker überzeugen, da das Vakzin nicht auf der mRNA-Technologie basiert. -bjb-

+++8. März, 6.41 Uhr+++ Weiterer Todesfall in Solingen

Solingen. Erneut hat es in Solingen einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Die Person war über 75 Jahre alt. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 271. Der Inzidenzwert ist seit Samstag auf 1262,0 gestiegen. Es wurden 633 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 37.250 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind damit insgesamt ca. 3.600 Personen nachgewiesen infiziert. 45 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 33.300 Menschen.

In ganz NRW sind derzeit 8,70 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,17 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 7. März, 6.37 Uhr +++ Keine neuen Zahlen

Solingen. Am Wochenende werden in Solingen keine neuen Zahlen erfasst.

+++ 6. März, 11 Uhr +++ Keine neuen Zahlen

Solingen. Am Wochenende werden in Solingen keine neuen Zahlen erfasst.

+++ 5. März, 9 Uhr ++++ Weiterer Todesfall

Solingen. In Solingen hat es einen neuen Todesfall gegeben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus auf 270. Seit gestern sind 327 Neuinfektionen bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 1231,2.

+++4. März, 6.45 Uhr+++ Die aktuellen Zahlen

Solingen. In Solingen hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 269. Im Vergleich zum Vortag hat es in Solingen 360 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Der Inzidenzwert sinkt weiter auf 1162,1. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 36.290 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind damit insgesamt ca. 3.900 Personen nachgewiesen infiziert. 46 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 32.200 Menschen.

In ganz NRW sind derzeit 8,41 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,21 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 11.05 Uhr +++ Ab sofort Novavax-Impfungen für alle ab 18 Jahren möglich

Solingen. Ab sofort können sich alle Personen ab 18 Jahren in den beiden Solinger Impfstellen (Impfzentrum Mitte und Krankenhaus Bethanien) mit dem Protein-Impfstoff der Firma Novavax impfen lassen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Erst-und Zweitimpfungen sind im Abstand von mindestens 3 Wochen mit und ohne Termin möglich. Der Impfstoff von Novavax ist zurzeit nicht für Boosterimpfungen freigegeben. Empfohlen wird die Vereinbarung eines Impftermins unter https://solingen.impf-buchung.de/. Bei der Terminbestätigung werden die notwendigen Impfunterlagen übermittelt, die dann bitte mit einem Lichtbildausweis und mit dem Impfheft zur Impfung mitzubringen sind.

Kinderimpftermin am 20. März

Für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren finden die nächsten Impfungen am Sonntag, 20. März 2022 von 10 bis 16 Uhr statt. Termine hierfür können gebucht werden unter: https://solingen-kinder.impf-buchung.de/

Mobile Impfungen in der Hasseldelle am 12. März

Am Samstag, 12. März 2022 finden ab 10 Uhr zusätzlich mobile Impfungen in der Hasseldelle (Rolandstrasse 3 - 5) mit den beiden mRNA-Impfstoffen von BioNTech und Moderna sowie mit dem Impfstoff von Novavax statt.
Weitere mobile Impfungen sind in Planung.

+++ 3. März, 6.40 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Erneut hat es in Solingen einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Die Person war über 75 Jahre alt. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 268. Im Vergleich zum Vortag wurden 307 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Der Inzidenzwert sinkt auf 1172,8. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 35.930 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind insgesamt etwa 3900 Personen nachgewiesen infiziert.  54 Patient:innen werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind etwa 31.800 Menschen. 268 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 8,65 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patient:innen belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,32 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 18.30 Uhr +++ Neue Corona-Regeln ab Freitag

Remscheid. Ab Freitag, 4. März, treten weitere Lockerungen bei den Corona-Regeln in Kraft. So gibt es keine Zugangsbeschränkungen mehr für Kinder und Jugendliche, Clubs und Diskotheken dürfen öffnen und in der Gastronomie sowie beim Sport gilt nur noch die 3G-Regel.

+++2. März, 7.41 Uhr+++ Weiterer Todesfall in Solingen

Solingen. In Solingen hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Es handelt sich um eine Person, die über 85 Jahre alt war. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 267. Derweil ist der Inzidenzwert in Solingen erneut gesunken auf 1228,7. Im Vergleich zum Vortag wurden 384 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 35.624 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind damit insgesamt ca. 4200 Personen nachgewiesen infiziert. 55 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 31.100 Menschen.

In ganz NRW sind derzeit 9,24 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,15 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++1. März, 6.42+++ Inzidenz sinkt in Solingen

Solingen. Der Inzidenzwert in Solingen sinkt auf 1250,1. Seit Samstag hat es 580 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 35.240 bestätigte Fälle gemeldet.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 4.700 Personen nachgewiesen infiziert. 46 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 30.200 Menschen. 266 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 9,54 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,09 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 28. Februar, 06.35 Uhr +++ Keine neuen Zahlen

Solingen. An den Wochenenden meldet die Stadt keine Neuinfektionen an das RKI. Entsprechend ist der Inzidenzwert unverändert. 

+++ 27. Februar, 10.50 Uhr +++ Keine neuen Zahlen

Solingen. An den Wochenenden meldet die Stadt keine Neuinfektionen an das RKI. Entsprechend ist der Inzidenzwert unverändert. 

+++ 26. Februar, 10 Uhr +++ Inzidenz sinkt weiter

Solingen. Seit gestern sind 222 Neuinfektionen bekannt geworden. Laut RKI sinkt die Inzidenz in Solingen auf 1361,9. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 34.660 Solinger positiv auf das Coronavirus getestet worden.

+++ 25. Februar, 6.44 Uhr +++ Zwei weitere Todesfälle

Solingen. In Solingen gibt es zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Gestorben sind eine Person von über 70 Jahren und eine von über 95 Jahren. Seit gestern sind 369 Neuinfektionen bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 1447,9. Aktuell sind damit insgesamt ca. 5.800 Personen nachgewiesen infiziert. 41 Patient:innen werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 28.400 Menschen. 266 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 2.305 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden.

In ganz NRW sind derzeit 9,73 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patient:innen belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,48 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 19.25 Uhr +++ Impfstelle öffnet anders, Novavax ab März

Solingen. Das Impfzentrum im ehemaligen P&C-Gebäude ändert ab Montag, 7. März, die Öffnungszeiten. Das teilt die Stadt mit. Geöffnet sein wird es dann mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 18 Uhr. „An den übrigen Tagen finden wechselnde mobile Impfaktionen statt, über die wir noch informieren werden“, so Stadtsprecher Daniel Hadrys. Weitere Impftermine bietet das Krankenhaus Bethanien in Aufderhöhe freitags von 17 bis 20 Uhr an.

Das Impfangebot im Walder Stadtsaal wurde bereits eingestellt, in der Cobra wird am kommenden Sonntag zum letzten Mal geimpft. „Aufgrund der stark zurückgegangenen Impfzahlen konzentrieren wir die Anfragen auf den Standort Mitte“, sagte Hadrys dem ST. Neben den beiden mRNA-Impfstoffen (Biontech und Moderna) finden in Mitte ab März Impfungen mit dem Impfstoff von Novavax statt. Dieser soll schwerpunktmäßig an Personen, die unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Medizin und Pflege fallen, verimpft werden. Aufgrund der aktuell eingeschränkten Verfügbarkeit des Impfstoffs von Novavax empfiehlt die Stadt, hierfür einen Impftermin zu vereinbaren. In Mitte und Aufderhöhe wird weiterhin mit und ohne Termin geimpft. -bjb-

Impftermine: solingen.impf-buchung.de

+++ 24. Februar, 6.41 Uhr +++ Inzidenz sinkt weiter

Solingen. Seit gestern sind in Solingen 397 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 1616,3.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 6.000 Personen nachgewiesen infiziert. 39 Patient:innen werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 27.800 Menschen. 264 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 2.573 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. In ganz NRW sind derzeit 10,06 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patient:innen belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,56 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 18.10 Uhr +++ Stadt empfiehlt PCR für Kontaktpersonen

Solingen. Das Gesundheitsamt der Stadt Solingen empfiehlt direkten Kontaktpersonen von Corona-Infizierten weiterhin einen PCR-Test. „Gemeint sind die direkten engen Kontakte, die auch von den Erkrankten benachrichtigt werden sollen“, betont Gesundheitsamtsleiterin Dr. Annette Heibges auf Tageblatt-Anfrage. Die PCR-Kapazitäten seien ausreichend, um diese Gruppe mit einem PCR-Test zu versorgen.

Bei einer roten Warn-App-Meldung dagegen sollen – zumindest bei asymptomatischen Personen – zunächst nur Bürgertests durchgeführt werden. Auch bei den PCR-Tests gibt es eine Unterscheidung: So wird empfohlen, dass Menschen mit Symptomen den Hausarzt aufsuchen – auch um zu klären, ob sie weitere Hilfe benötigen. Asymptomatische Kontaktpersonen sollten den Test dagegen bei einer PCR-Teststelle vornehmen lassen. So solle vermieden werden, dass sich Symptomatische und Asymptomatische in den Warteschlangen begegnen, so Annette Heibges, ergänzt aber: „In der Praxis hat sich dieses Verfahren nicht richtig etabliert. Die niedergelassenen Praxen sind mit der Versorgung der vielen Patienten und den Impfungen stark ausgelastet. Da das Teststellensystem sowohl für die Bürgertests als auch für die PCR-Tests gut ausgebaut und ein niederschwelliges Angebot hier sehr wünschenswert ist, wird an den PCR-Teststellen niemand wieder weggeschickt.“ -bjb-

+++ 23. Februar, 6.40 Uhr +++ 424 Neuinfektionen

Solingen. Seit gestern sind 424 Neuinfektionen in Solingen bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 1947,9. Damit hat Solingen weiterhin die zweithöchste Inzidenz in NRW. Aktuell sind insgesamt ca. 6300 Personen nachgewiesen infiziert. 34 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 27.100 Menschen. 264 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 9,65 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,94 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++19 Uhr+++ Klinikum stellt Container für Wartende auf

Solingen. Das Städtische Klinikum hat vor dem Eingang einen beheizten Container aufgestellt. Dort können sich ab heute Besucher und Begleitpersonen aufhalten, die auf Patienten warten. In den Räumen der Zentralen Notfallambulanz ZNA komme es aufgrund des derzeit hohen Patientenaufkommens immer wieder zu Engpässen, teilte Klinikumssprecherin Karin Morawietz mit.

Warteschlangen gebe es zu den Besuchszeiten zwischen 14 und 18 Uhr auch vor dem Eingang. „Wir wollen, dass niemand in der Kälte oder im Regen draußen warten muss“, erklärt Geschäftsführer Dr. Martin Eversmeyer. Perspektivisch sei vorgesehen, Container zu nutzen, um den Impfstatus oder andere Formalitäten abzufragen. -asc-

+++ 22. Februar, 6.55 Uhr +++ Drei weitere Todesfälle

Solingen. In Solingen sind drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt geworden. Es handelt sich bei den Verstorbenen um Personen im Alter von über 75, über 85 bzw. über 90 Jahren. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 264. Seit Samstag sind 748 Neuinfektionen bekannt geworden. Die Inzidenz sinkt nur leicht auf 2362,5. Aktuell sind damit insgesamt ca. 6600 Personen nachgewiesen infiziert. 31 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 26.400 Menschen.

In ganz NRW sind derzeit 9,88 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,62 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++16.40 Uhr+++ Kita-Pooltests werden wieder aufgelöst

Solingen. Die PCR-Pooltests in den Solinger Kitas können ab sofort wieder aufgelöst werden. Das teilt die Stadt am Montag mit. Zusätzlich zu den Lollitest-Abstrichen geben die Kinder einen weiteren, individualisierten Test ab. So können so die betroffenen Kinder im Falle eines positiven Pooltests zeitnah identifiziert werden. Darauf haben sich die Stadt Solingen und das zuständige Labor verständigt. Die Auflösung der Pooltests war aufgrund der eingeschränkten PCR-Testkapazitäten seit Ende Januar ausgesetzt. Eltern waren aufgefordert, ihre Kinder nach einem positiven Gruppentest eigenverantwortlich in einem Testzentrum per Antigen-Schnelltest testen zu lassen.

+++21. Februar+++ Keine neuen Zahlen

Solingen. An den Wochenenden meldet die Stadt keine Neuinfektionen an das RKI. Entsprechend ist der Inzidenzwert unverändert.

+++20. Februar+++ Keine neuen Zahlen

Solingen. An den Wochenenden meldet die Stadt keine Neuinfektionen an das RKI. Entsprechend ist der Inzidenzwert unverändert.

+++19. Februar, 10 Uhr+++ Drei weitere Todesfälle in Solingen

Solingen. In Solingen hat es drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 261. Im Vergleich zum Vortag fielen in Solingen 360 Corona-Tests positiv aus. Seit Beginn der Pandemie haben sich nachweislich 32.500 Solinger mit dem Coronavirus infiziert. Die Inzidenz sinkt auf 2367,6 - Höchstwert in NRW.

+++15 Uhr+++ Variante BA 2 auch in Solingen auf dem Vormarsch

Solingen. Mit einer Inzidenz von 2550 belegte Solingen am Freitag bundesweit Platz 5. Die Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Infizierten pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche – lag damit fast doppelt so hoch wie der Durchschnitt in NRW (1360) beziehungsweise im Bund (1372). Auf die rund 160 000 Solinger Einwohner umgerechnet, bedeutet das mehr als 4000 Infektionen binnen einer Woche. Eine Theorie oder eine Erklärung für die hohen Fallzahlen hat die Stadt derzeit nicht: „Es handelt sich um ein ganz breites Infektionsgeschehen, das nicht auf einzelne Ausbrüche eingegrenzt werden kann“, erklärte Sprecher Daniel Hadrys auf Tageblatt-Anfrage. Der Stadtdienst Gesundheit bearbeite die eingehenden Meldungen tagesaktuell und habe damit wieder einen genauen Überblick über die Infektionslage – Anfang Februar hatte es Software-Probleme gegeben. Immerhin: Seit Donnerstag beobachte das Gesundheitsamt der Stadt sinkende Zahlen. „Ob damit der Höhepunkt der Omikron-Welle erreicht ist, kann noch nicht seriös beantwortet werden“, so Hadrys. Seit einigen Tagen stiegen außerdem die Zahlen der Erkrankten, bei denen die noch ansteckendere Omikron-Variante BA 2 nachgewiesen wurde, die in anderen europäischen Ländern bereits dominiert. Ob sich dieser Anstieg fortsetze und Einfluss auf die Inzidenz habe, müsse abgewartet werden. bjb

+++ 18. Februar, 6.40 Uhr +++ Wieder ein Todesfall in Solingen

Solingen. In Solingen ist eine weitere Person in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Sie war über 65 Jahre alt. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 258 an. Der Inzidenzwert liegt laut RKI bei 2549,7. Im Vergleich zum Vortag wurden 637 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Bislang wurde bei 32.140 Solingern eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 7.000 Personen nachgewiesen infiziert. 33 Patient:innen werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 24.200 Menschen. 257 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben .In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 4.111 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen laut Gesunheitsamt 2.582 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

+++ 17. Februar, 6.40 Uhr +++ Weiterer Todesfall in Solingen

Solingen. In Solingen ist eine Person im Alter von über 70 Jahren in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 257 an. Der Inzidenzwert liegt laut RKI bei 2582,4. Im Vergleich zum Vortag wurden 923 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Bislang wurde bei 31.503 Solingern eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Aktuell sind damit insgesamt etwa 7.000 Personen nachgewiesen infiziert. 33 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind etwa 24.200 Menschen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 4.111 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 2.582 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

In ganz NRW sind derzeit 10,52 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,16 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 16.30 Uhr +++ Vierte Impfung im Impfzentrum

Die Stadt Solingen bietet im Impfzentrum in Solingen-Mitte ab sofort die zweite Auffrischungsimpfung, beziehungsweise die vierte Impfung an. Eine Impfung ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr möglich. Termine sind nicht erforderlich.

Die Ständigen Impfkommission (STIKO) empfiehlt diese folgenden Personengruppen: Menschen ab dem Alter von 70 Jahren, Personen mit Immundefizienz und Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen.

Die Impfungen sollen mit einem der gegenwärtig verfügbaren mRNA-Impfstoffen erfolgen, bevorzugt mit de mImpfstoff, mit dem auch die erste Auffrischungsimpfung erfolgte. Der Abstand zwischen der ersten und der zweiten Boosterung soll für Menschen ab 70 und Menschen mit Immundefizienz mindestens drei Monate betragen, für Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen mindestens sechs Monate.

+++ 16. Februar, 6.40 Uhr +++ Inzidenz erreicht in Solingen Höchstwert von NRW

Solingen. Seit gestern sind 1.101 Neuinfektionen bekannt geworden. Laut RKI steigt die Inzidenz in Solingen auf 2454,9. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 30.580 Solinger positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Aktuell sind insgesamt etwa 6.800 Personen nachgewiesen infiziert. 31 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind etwa 23.500 Menschen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 3.908 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 2.455 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

In ganz NRW sind derzeit 11,03 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,43 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 16. Uhr +++ Stadt Solingen bereitet sich auf einrichtungsbezogene Impfpflicht vor

Solingen. Die Stadt Solingen bereitet derzeit die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht vor. Noch sind viele Fragen zur praktischen Umsetzung des §20a IFSG offen. Das führt sowohl bei potenziell betroffenen Einrichtungen als auch beim Solinger Gesundheitsamt zu Unsicherheiten. Das Gesundheitsamt ist derzeit im Kontakt mit Vertreterinnen und Vertretern des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW sowie des Städtetages, um die wesentlichen Fragen möglichst vor dem 15. März 2022 zu klären. Ab diesem Datum müssen die im Paragraphen genannten Einrichtungen und Unternehmen die Daten der Mitarbeitenden an das Gesundheitsamt melden, die bis dahin nicht den notwendigen Impf- oder Genesenenstatus nachweisen können. Das Gesundheitsamt wird die gemeldeten Personen kontaktieren und zunächst schriftlich die genannten Nachweise anfordern. Erst wenn sie nach einer ausreichenden Frist nicht vorgelegt werden, wird das Gesundheitsamt in jedem einzelnen Fall über ein Betretungsverbot in der jeweiligen Einrichtung entscheiden.

Für die Meldung der Personen ohne notwendigen Nachweis wird das Gesundheitsamt ab dem 15. März 2022 ein Meldeportal auf der Homepage der Stadt Solingen zur Verfügung stellen, um einen datenschutzrechtlich bedenkenlosen Transfer der Daten durch den Arbeitgeber an das Gesundheitsamt zu gewährleisten. Eine Meldung vor dem 15. März 2022 ist nicht möglich.

Für Fragen rund um das Thema „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ hat das Gesundheitsamt ein Mailpostfach eingerichtet. Insbesondere Einrichtungsleitungen und betroffene Arbeitgeber können sich mit ihren Anliegen an die Adresse impfpflicht-einrichtungen@solingen.de wenden.

+++ 15. Februar, 6.40 Uhr +++ Weiterer Todesfall in Solingen

Solingen. In Solingen hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Die Person war über 85 Jahre alt. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 256 an. Der Inzidenzwert liegt laut RKI bei 2211,8. Im Vergleich zum Vortag wurden 765 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Bislang wurde bei 29.479 Solingern eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 6300 Personen nachgewiesen infiziert. 39 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 22.900 Menschen. In ganz NRW sind derzeit 10,89 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,38 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 14. Februar, 6.40 Uhr +++ Keine neuen Daten an RKI gemeldet

Solingen. Am gestrigen Sonntag hat die Stadt Solingen keine neuen Daten ans Robert-Koch-Institut übermittelt. Daher bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 2196,1. Damit hat Solingen landesweit die höchste Inzidenz.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 28.714 bestätigte Fälle gemeldet. Seit gestern sind damit 648 Infektionen neu hinzu gekommen. Aktuell sind insgesamt etwa 5.900 Personen nachgewiesen infiziert. 35 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 22.500 Menschen. 255 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 3.496 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 2.196 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In ganz NRW sind derzeit 10,81 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,35 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 13. Februar, 11.30 Uhr +++ Keine neuen Zahlen

Solingen. Die Stadt Solingen veröffentlicht am Wochenende keine neuen Zahlen. Die Inzidenz bleibt bei 2147,7.

+++ 12. Februar, 9.45 Uhr +++ Drei weitere Todesfälle

Solingen. Seit gestern sind drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt geworden. Damit sind seit Beginn der Pandemie 255 Personen gestorben. Die Inzidenz sinkt leicht auf 2196,1. Seit gestern sind 648 Neuinfektionen bekannt geworden. Solingen hat die zweithöchste Inzidenz in NRW, Remscheid folgt auf dem vierten Platz mit 2147,7.

+++ 19.45 Uhr +++ Vierte Impfung jetzt auch in Impfzentren

Solingen. Ab sofort können Personen, für die laut Stiko eine vierte Impfung empfohlen ist, etwa Vorerkrankte und Über-70-Jährige, diese Impfung auch in den Impfzentren erhalten. Der förmliche Erlass stehe zwar noch aus, so die Stadt, aber das NRW-Gesundheitsministerium habe den Impfzentren das entsprechende Signal gegeben. Impfzentren sind: P&C-Gebäude, Cobra, Walder Stadtsaal und Bethanien. sith

+++ 11. Februar, 6.40 Uhr +++ Inzidenz bleibt hoch

Solingen. Seit gestern sind 697 Neuinfektionen bekannt geworden. Laut RKI sinkt die Inzidenz in Solingen leicht auf 2199,2. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 28.066 Solinger positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 5800 Personen nachgewiesen infiziert. 40 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 22.000 Menschen. 252 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 9,91 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,79 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++10.47 Uhr+++ Neuer Online-Service für Genesene und Kontaktpersonen

Solingen. Genesene und Kontaktpersonen können über einen Online-Service der Stadt Solingen ab sofort die entsprechenden Nachweise anfordern. Genesene erhalten die Bescheinigung über die überstandene Corona-Infektion unter der Adresse www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus-selbsttest-positiv. Diese ist im Rahmen der bestehenden 2G-Regelungen gültig. Nach Ausfüllen des Online-Formulars übersendet der Stadtdienst Gesundheit die Unterlagen auf dem Postweg. Personen, die sich aufgrund eines Kontaktes mit einer infizierten Person isolieren mussten, können unter der Adresse https://www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus-kontaktpersonen eine entsprechende Quarantänebescheinigung anfordern. Auch sie erhalten die Bescheinigung anschließend per Post.

+++ 10. Februar, 6.40 Uhr +++ Inzidenz auf Höchststand

Solingen. Seit gestern sind 723 Neuinfektionen bekannt geworden. Laut RKI steigt die Inzidenz in Solingen weiter auf 2234,4. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 27.369 Solinger positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aktuell sind damit insgesamt ca. 5.600 Personen nachgewiesen infiziert. 44 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 21.500 Menschen. 252 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 10,18 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,40 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 9. Februar, 6.40 Uhr +++ Inzidenz steigt weiter - Ein Todesfall in Solingen

Solingen. Seit gestern sind 716 Neuinfektionen bekannt geworden. Laut RKI steigt die Inzidenz in Solingen weiter auf 2137,0. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 26.646 Solinger positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Zudem ist eine Person im Alter von 95 Jahren in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 252.

Aktuell sind insgesamt etwa 5.500 Personen nachgewiesen infiziert. 34 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind etwa 20.900 Menschen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 3.402 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 2.137 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

In ganz NRW sind derzeit 9,82 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 6,18 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 14.14 Uhr +++ Haus der Jugend bietet Corona-Impfungen für Jugendliche an

Solingen. Das Haus der Jugend Mitte (Dorper Straße 10-16) veranstaltet in Kooperation mit dem Impfzentrum am kommenden Freitag, 11. Februar, eine Sonderimpfaktion für junge Menschen ab 12 Jahre. Bei der Aktion unter dem Motto „Get vaccinated!“ werden von 18 bis 20 Uhr Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen angeboten. Impflinge müssen einen Ausweis, eine Versichertenkarte und, soweit vorhanden, ihren Impfausweis mitbringen. Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren benötigen die ausgefüllte und unterschriebene Bescheinigung eines Erziehungsberechtigten. Für über 15-Jährige gilt dies nicht. Verimpft wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer.

„Es gibt viele junge Menschen, die noch nicht geimpft sind. Deshalb möchten wir den Versuch starten, im vertrauten Umfeld eine Impfung anzubieten und somit Hürden oder Ängste vor einer Impfung überwinden zu können“, sagt Luisa vom Steeg, Sozialarbeiterin im Haus der Jugend Mitte, zu der Aktion.

Der Anamnesebogen und das Aufklärungsblatt sind hier in verschiedenen Sprachen abrufbar. Die Formulare liegen auch im Haus der Jugend Mitte aus.

+++ 8. Februar, 6.40 Uhr +++ Weiterer Todesfall in Solingen

Solingen. Seit gestern sind 743 Neuinfektionen bekannt geworden. Laut RKI steigt die Inzidenz in Solingen auf 1930,4. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 25.930 Solinger positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Zudem ist eine Person im Alter von über 65 Jahren in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 251.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 25.930 bestätigte Fälle gemeldet. Seit Freitag sind damit 743 Infektionen neu hinzu gekommen.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 5600 Personen nachgewiesen infiziert. 41 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 20.100 Menschen.

In ganz NRW sind derzeit 10,06 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 5,66 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 19 Uhr +++ Inzidenz wird wieder deutlich steigen

Solingen. Die 7-Tage-Inzidenz wird nach Angaben der Stadt heute wieder deutlich steigen. „Wir werden 743 neue Fälle melden und sind damit wieder in der Größenordnung von vorletzter Woche“, erklärte Stadtsprecher Daniel Hadrys am Montagnachmittag auf ST-Anfrage. Im Verlauf der letzten Januarwoche war die 7-Tage-Inzidenz – also die Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche – in der Klingenstadt von knapp unter 1500 auf fast 2100 angestiegen.

Vorige Woche dann hatte das Gesundheitsamt aufgrund einer aktualisierten Software Probleme mit der Erfassung gemeldet. Die erfassten und veröffentlichten Zahlen sind deshalb im Februar bislang niedriger gewesen als die Zahl der tatsächlichen Infektionen, weil sich die Bearbeitungszeit pro Fall verlängert hatte. Acht Mitarbeitende seien daher zusätzlich für die Erfassung eingesetzt worden, um die Rückstände zu beseitigen.

„Wie schnell wir jetzt den Rückstand aufholen, hängt auch davon ab, wie viele Fälle neu dazukommen“, erklärte Hadrys nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt. Es sei aber davon auszugehen, dass im Laufe der Woche zunehmend belastbarere Zahlen veröffentlicht werden können. Am Montagmorgen meldete die Stadt eine Inzidenz von 1775,2 (| Kasten). Seit Freitag seien damit 646 Infektionen neu hinzu gekommen. bjb

+++ 7. Januar, 7 Uhr +++ 646 Neuinfektionen

Solingen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 25.187 bestätigte Fälle gemeldet. Seit Freitag sind damit 646 Infektionen hinzugekommen.

Aktuell sind damit insgesamt etwa 5.500 Personen nachgewiesen infiziert. 31 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind etwa 19.400 Menschen. 250 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 2.826 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 1.775 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

In ganz NRW sind derzeit 9,99 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 5,38 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 6. Februar, 11 Uhr+++ Keine neuen Zahlen am Sonntag

Solingen. Am gestrigen Samstag hat die Stadt Solingen keine neuen Daten ans Robert-Koch-Institut übermittelt.

+++5. Februar, 10 Uhr+++ Inzidenz steigt wieder

Solingen. 646 bestätigte Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages hat das Gesundheitsamt Solingen am Freitag ans Robert-Koch-Institut übermittelt. Damit steigt die Inzidenz für Solingen erneut - auf nun 1775,2. Innerhalb der vergangenen sieben Tage sind damit 2826 Neuinfektionen in Solingen bestätigt worden.

Damit liegt Solingen NRW-weit an zehnter Stelle. Zum Vergleich: Die Nachbarstadt Remscheid hat derzeit die zweithöchste Inzidenz in NRW mit 2531,5. Der NRW-Durchschnitt liegt bei 1420,1, die Bundes-Inzidenz bei 1388,0.

+++4. Februar, 6.40 Uhr+++ Weiterer Todesfall in Solingen

Solingen. Nachdem die Corona-Zahlen in Solingen wegen eines Software-Problems zunächst scheinbar gesunken sind, steigen sie nun wieder. Am Freitagmorgen gibt das RKI die Inzidenz für Solingen mit 1708,0 an. Im Vergleich zum Vortag wurden 751 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Damit steigt die Zahl der bislang infizierten Solinger auf 24.541. Zudem ist eine weitere Person im Alter von über 65 Jahren in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Verstorbenen auf 250.

Aktuell sind insgesamt ca. 5500 Personen nachgewiesen infiziert. 32 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 18.700 Menschen. In ganz NRW sind derzeit 9,05 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 5,34 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 17.42 Uhr +++ Novavax-Impfstoff: Erlass wird erwartet

Solingen. Gestern hat die Ständige Impfkommission (Stiko) ihre Empfehlung für den Novavax-Impfstoff „Nuvoxovid“ für Menschen ab 18 Jahren ausgesprochen. Das Proteinvakzin soll im Abstand von drei Wochen zweimal gespritzt werden. Schon kurz vor Weihnachten hatte die EU-Arzneimittelbehörde EMA das Vakzin zugelassen. „Der Impfstoff wird vermutlich ab Ende Februar verfügbar sein“, erklärt Stadt-Sprecher Daniel Hadrys auf Anfrage.

Noch sei nicht klar, wann er genau geliefert werde und ob Impfzentren, Krankenhäuser oder Ärzte ihn verimpfen. Ein Erlass des Ministeriums soll die Einzelheiten regeln. Dieser wird in der nächsten Woche erwartet. Auch die Stiko-Empfehlung für eine vierte Impfung für Menschen ab 70 müsse noch mit einem Erlass geregelt werden. sith

+++ 16.25 Uhr +++ Software-Probleme beim Gesundheitsamt beeinflussen derzeit die Corona-Zahlen

Solingen. Die Corona-Infektionszahlen und damit auch die Inzidenz in Solingen zeigen derzeit eine rückläufige Entwicklung. „Dies bedeutet aber leider keine Umkehrung des Trends“, erklärt Gesundheitsdezernent Jan Welzel. „Es gibt keine Anzeichen dafür, dass wir den Höhepunkt der Infektionswelle nachhaltig überschritten haben.“ Vielmehr seien die vorübergehend sinkenden Zahlen auf technische Gründe zurückzuführen: Denn nach einem Software-Update zum Ende der vergangenen Woche hat sich die Erfassung beim Gesundheitsamt vorübergehend verlangsamt.

„Die technische Umstellung hat das Robert-Koch-Institut veranlasst“, berichtet Jan Welzel. In der Praxis hat dies dazu geführt, dass sich die Bearbeitungszeit pro Fall verlängert hat. Nachdem das Gesundheitsamt bereits technisch nachgesteuert hat, ist in dieser Woche auch für personelle Verstärkung gesorgt worden. „Wir haben innerhalb der Abteilung umorganisiert, um der veränderten Bearbeitungszeit gerecht zu werden und um so die entstandenen Rückstände wieder aufzuholen“, sagt Welzel.

Wie lange es exakt dauere, um wieder das Meldeniveau vor dem Update zu erreichen, könne er zwar nicht präzise prognostizieren. „Unser Ziel ist es aber, im Verlauf der kommenden Woche wieder auf Stand zu sein.“ Im Moment seien acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich für die Erfassung eingesetzt, um die Rückstände zu beseitigen. „Sollten wir feststellen, dass dies nicht genügt, müssen wir noch einmal nachsteuern.“

Laut Welzel setzt die Stadt Solingen alles daran, auch weiterhin aussagefähige Zahlen über das Infektionsgeschehen zu gewinnen. „Denn bei den anhaltend hohen Positiv-Fall-Zahlen bleibt ein möglichst scharfer Inzidenzwert ein wichtiger Gradmesser für die Entwicklung und zur Beurteilung der Lage - vor allem im Zusammenhang mit der Hospitalisierungsrate. Aus diesem Grund wollen wir hier ganz schnell wieder up to date sein.“ Inzwischen habe die Tageserfassung fast schon wieder das Niveau von vor dem Update erreicht. Damit sei dann aber auch wieder eine steigende Inzidenz zu erwarten.

+++3. Februar, 6.45 Uhr+++ Inzidenz sinkt erneut

Solingen. In Solingen hat es im Vergleich zum Vortag 556 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Damit steigt die Zahl der bislang positiv getesteten Solinger auf 23.790. Das RKI gibt den Inzidenzwert am Donnerstagmorgen mit 1635,1 an.

+++ 18.20 Uhr +++ Mitte Februar wieder Labortests für Kitas

Solingen. Für die Kindertagesstätten und die betroffenen Familien ist es eine gute Nachricht: Im Sozialausschuss teilte Dr. Annette Heibges, Leiterin des Stadtdienstes Gesundheit, jetzt mit, dass voraussichtlich ab Mitte Februar das Labor Synlab wieder die Einzel-Auswertungen der PCR-Tests nach einem positiven Pool-Test in einer Kitagruppe vornehmen könne.

„Das wurde der Stadt von Synlab mündlich zugesagt.“ Im Januar war die Regel eingeführt worden, dass die sogenannten Rückstell-Einzelproben gleich mit dem Pool-Test ins Labor geschickt werden und im Positiv-Fall zeitnah ausgewertet werden sollen. Wegen der Labor-Engpässe bei den PCR-Tests mussten seit vergangener Woche Familien aber bei positiven Pool-Ergebnissen selbst einen Bürgertest nachreichen. Für Grundschulen, für die das Land zuständig ist, gilt diese Regelung weiterhin. sith

+++2. Februar, 6.47 Uhr+++ Drei weitere Todesfälle

Solingen. In Solingen hat es drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Die Verstorbenen waren im Alter von über 85, über 80 bzw. über 60 Jahren. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 249. Im Vergleich zum Vortag wurden in Solingen 383 neue Corona-Fälle nachgewiesen. Bislang haben sich 23.234 Solinger nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Der Inzidenzwert liegt am Mittwochmorgen bei 1765,2.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 5100 Personen nachgewiesen infiziert. 34 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 17.900 Menschen. In ganz NRW sind derzeit 9,07 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten 7 Tagen 4,67 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 13.30 Uhr+++ Veränderte Impfzeiten im Krankenhaus Bethanien

Solingen. Ab Montag, 7. Februar, reduziert das Krankenhaus Bethanien sein Impfangebot. Dann sind nur noch freitags Impfungen von 14 bis 20 Uhr möglich. Es wird mit und ohne Termin geimpft.

Impfungen für Kinder von 5 bis 11 Jahren finden im Krankenhaus Bethanien am 5., 12. und 26. Februar von 10 bis 16 Uhr statt.
Weitere Infos: www.klinik-bethanien.de/corona

Das Impfzentrum Mitte impft Erwachsene montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr. Kinder von 5 bis 11 Jahren können am 6. und 27. Februar sowie 20. März von 10 bis 16 Uhr geimpft werden.

Die Impfstelle Ohligs/Merscheid hat am 6., 13., 20. und 27. Februar von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

In der Impfstelle im Stadtsaal Wald wird am 2., 9. und 16. Februar von 12 bis 18 Uhr geimpft.

+++1. Februar, 6.45 Uhr+++ Inzidenz sinkt in Solingen

Solingen. In Solingen wurden seit Samstag 492 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Der Inzidenzwert liegt am Dienstagmorgen klaut RKI bei 1964,3. Bislang hat es in Solingen 22.851 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus gegeben.

Aktuell sind damit insgesamt ca. 5100 Personen nachgewiesen infiziert. 37 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 17.500 Menschen. 246 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 9,36 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 4,45 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++31. Januar, 6.36 Uhr+++ Keine aktuellen Zahlen

Solingen. Die Stadt Solingen meldet am Wochenende keine neuen Zahlen an das Robert-Koch-Institut. Somit bleibt die Inzidenz bei 2099,3. Erst ab Dienstag gibt es wieder verlässliche Zahlen.

+++ 30. Januar, 11 Uhr +++ Keine neuen Zahlen

Solingen. Die Stadt Solingen meldet am Wochenende keine neuen Zahlen an das Robert-Koch-Institut. Somit bleibt die Inzidenz bei 2099,3. Erst ab Dienstag gibt es wieder verlässliche Zahlen.

Aktuell sind insgesamt ca. 4900 Personen nachgewiesen infiziert. 29 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 17.200 Menschen. 246 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 8,73 % der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 4,16 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 29. Januar, 10 Uhr+++ Inzidenz steigt weiter

Solingen. Seit gestern sind 541 Neuinfektionen bekannt geworden. Laut RKI steigt die Inzidenz in Solingen auf 2.099,3. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 22.359 Solinger positiv auf das Coronavirus getestet worden.

+++ 28. Januar, 6.44 Uhr +++ Inzidenz steigt über 2000

Solingen. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Solingen über 2000 - auf 2027,7. Seit gestern sind 631 Neuinfektionen bekanntt geworden.

+++ 27. Januar, 6.50 Uhr +++ Ein weiterer Todesfall

Solingen. Seit gestern ist ein weiterer Todesfall in Solingen im Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die Person war über 60 Jahre alt. Damit steigt die Zahl der Toten auf 246. Es gab 764 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 1904,0. Das ist die höchste Inzidenz in NRW und die zehnthöchste in Deutschland. Aktuell sind damit insgesamt ca. 4400 Personen nachgewiesen infiziert. 28 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Wieder genesen sind ca. 16.500 Menschen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 3.031 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden.

In ganz NRW sind derzeit 8,33 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid19-Patient:innen belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 4,07 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 26. Januar, 6.40 Uhr +++ Höchste Inzidenz in NRW

Solingen. Seit gestern sind 703 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 1700,5 gestiegen. Damit hat Solingen heute die höchste Inzidenz in NRW, gefolgt von Remscheid mit einer Inzidenz von 1611,4, und liegt auch bundesweit auf dem 14. Platz. Aktuell sind ca. 3900 Personen nachgewiesen infiziert. 26 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 20.423 bestätigte Fälle gemeldet. Wieder genesen sind ca. 16.300 Menschen. 245 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In ganz NRW sind derzeit 8,29 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. Von je 100.000 hier lebenden Menschen wurden in den letzten sieben Tagen 3,91 wegen einer Corona-Erkrankung neu in ein Krankenhaus aufgenommen.

+++ 18 Uhr +++ Bislang zehn Einsätze wegen Impfreaktionen in Solingen - Meist wegen Kreislaufproblemen

Solingen. In den Solinger Impfstellen gab es bislang zehn Rettungswagen-Einsätze nach Impfungen. Das teilt die städtische Pressestelle auf Anfrage mit. Bislang seien dort rund 330.000 Dosen verimpft worden. Laut einer Statistik des Paul-Ehrlich-Instituts sei es bundesweit bezogen auf 1000 Impfungen bei 0,2 Personen zu schwerwiegenden Impfreaktionen gekommen.

In Solingen liege der Wert bei rund 0,03 Impfreaktionen. Meist seien dies Kreislaufprobleme gewesen. In sehr seltenen Fällen hätten Personen einen anaphylaktischen, also allergischen, Schock nach einer Corona-Impfung erlitten. Ein solcher Vorfall sei Grund für einen Notarzteinsatz am 14. Januar im Impfzentrum Mitte gewesen. Eine Person sei wegen der schweren Impfreaktion sofort von einem der anwesenden Ärzte behandelt worden. Wie in solchen Fällen standardmäßig vorgesehen, sei ein Rettungswagen hinzugezogen worden, der die Person zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht habe. „Die ebenso standardmäßige Überprüfung der Impfunterlagen (Anamnesebogen und Einverständniserklärung) ergab, dass kein Verschulden des Impfzentrums bzw. der dort tätigen Mitarbeiter und Ärzte vorlag“, teilte Stadtsprecher Daniel Hadrys auf ST-Anfrage mit. -asc-

+++ 6.40 Uhr +++ Zweithöchste Inzidenz in NRW

Solingen. Seit gestern ist eine weitere Person von über 90 Jahren mit dem Coronavirus gestorben. Das teilt die Stadt mit. Seit Samstag sind 710 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Solingen bekannt geworden. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 1417,8. Nach Bonn (1517,3) hat Solingen damit die zweithöchste Inzidenz in NRW. Auch bundesweit liegt Solingen im vorderen Drittel.

Die Stadt weist daraufhin, dass sämtliche nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen nach wie vor vollständig im Stadtdienst Gesundheit erfasst und an das Robert-Koch-Institut gemeldet werden. Weil nach der aktuell gültigen Test- und Quarantäneverordnung des Landes NRW die Isolierung und auch deren evtl. Beendigung durch „Freitesten“ meist in Eigenverantwortung der infizierten Personen erfolgen, liegen dem Stadtdienst Gesundheit keine vollständigen Informationen darüber vor, wie viele Personen inzwischen von ihrer nachgewiesenen Corona-Infektion genesen sind. Aus diesem Grund kann die Zahl der aktuell noch „aktiv“ infizierten Personen nur geschätzt werden.

+++ 19 Uhr +++ Corona-Zahlen werden nur noch geschätzt

Solingen. Die Stadt Solingen kann das Infektionsgeschehen nur noch unzureichend erfassen. So werde die Zahl der aktuell Coronainfizierten aktuell nur noch geschätzt, heißt es aus dem Rathaus. Wegen stark gestiegener Fälle seien für das Gesundheitsamt die Recherche positiver Fälle und die Nachverfolgung von Kontaktpersonen nur noch bedingt möglich.

Weil nicht mehr in allen Fällen dokumentiert werde, wann Infizierte genesen seien, würde nun geschätzt. Dazu greift die Stadt auf Zahlen des Landeszentrums Gesundheit NRW zurück. In den vergangenen sieben Tagen wurden laut RKI 2026 Neuinfektionen in Solingen offiziell registriert. Die Zahl der Todesfälle stieg auf 244: Die Stadt meldete heute, dass eine weitere Person über 75 Jahren an oder mit dem Coronavirus gestorben sei. -asc-

+++ 24. Januar, 6.42 Uhr +++ Keine neuen Zahlen

Solingen. Die Stadt Solingen meldet am Wochenende keine neuen Zahlen an das Robert-Koch-Institut. Somit bleibt die Inzidenz bei 1272,7. Erst ab Dienstag gibt es wieder verlässliche Zahlen.

Die Stadt teilt mit, dass sie derzeit wegen der vielen Coronafälle keine exakten Zahlen zu aktuell infizierten und/oder in Quarantäne befindlichen Personen geben kann. 

+++ Unterstützen Sie unsere Arbeit! +++

Seit den Anfängen der Coronakrise berichten wir hier täglich kostenlos über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden finanziert. Wenn auch Sie unsere Arbeit gut finden, können Sie uns unterstützen. Für nur 5,- € im Monat lassen sich alle Artikel auf dieser Seite, die mit einem Plus versehen sind, lesen. Alle Informationen zu unserem Webabo finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare