Wohlfahrtsverband

Caritas-Nachwuchs aus Brilon unterstützt Fluthilfe

Im Burger Fluthilfebüro wurden die Gäste aus Brilon herzlich willkommen geheißen.
+
Im Burger Fluthilfebüro wurden die Gäste aus Brilon herzlich willkommen geheißen.

Sauerländischer Wohlfahrtsverband fühlt sich dem Bergischen eng verbunden.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Zum zweiten Mal hat die Young Caritas im Caritasverband Brilon für die Fluthilfe Solingen gespendet. „Schon seit einiger Zeit besteht ein guter Kontakt zwischen der Young Caritas im Caritasverband Wuppertal/Solingen und uns“, erzählt Nadine Gebauer aus Brilon, die mit fünf Kollegen beziehungsweise Netzwerkern aus der dortigen Kirchengemeinde in Unterburg zu Gast im Fluthilfebüro war. Nachdem bereits 2021 selbst gemachter Apfelgelee zugunsten der Solinger Fluthilfe verkauft wurde, haben die jungen Caritas-Akteure in Brilon anlässlich der bundesweiten Aktion „Eine Million Sterne“ noch einmal für Solingen gesammelt. „Wir haben die durch unsere Aktion zusammengekommene Summe aufgeteilt“, sagt Nadine Gebauer: Die Hälfte für die Fluthilfe in Solingen und die andere Hälfte für das offizielle Caritas-Hilfsprojekt der Solidaritätsaktion. Da ging es in diesem Jahr darum, venezolanische Migrantinnen und Migranten zu unterstützen, die ins Nachbarland Kolumbien geflüchtet sind.

Als Dankeschön gab es Christophorusmedaillen

„Wir haben in Brilon im Nähcafé der Fluthilfe Unterburg entstandene Umschläge mit aus Knetmasse gestanzten Sternen als Gegenwert für die jeweilige Spende verteilt“, erzählt Gebauer, die diese Spendenaktion gemeinsam mit ihrem Team mit diversen Aktionen flankierte. Zum Beispiel mit einem beeindruckenden Licht-Event: Auf einem Cityplatz wurden jede Menge Kerzen so angeordnet und entzündet, dass sich ein flackerndes Herz ergab. Das Brückenmotiv auf den genähten Umschlägen ist nicht zufällig eine zweigeteilte Brücke: halb Müngstener Brücke, halb eine aus dem Sauerland. „Wir möchten diese Kooperation zwischen uns vertiefen und stärken“, erläutert Steffie Kalter diesen symbolischen Brückenschlag zwischen Brilon und Solingen.

Am Ende der kleinen Übergabefeier verteilt sie als Dankeschön Christopherus-Medaillen an die Gäste, die zeigen sollten, wie wichtig es ist, einander durch Sorgen und Hindernisse durch zu tragen. Auch Nicole Bruns bekam eine. Sie hatte das Nähcafé im Fluthilfebüro dank ihrer Handarbeitskompetenz überhaupt erst ermöglicht.

Die 300 gespendeten Euro fließen in die Arbeit des Fluthilfebüros. „Aktuell planen wir, im Nähcafé Stofftiere für die Feuerwehr zu nähen – um sie Kindern bei Einsätzen zur Beruhigung und Ablenkung zu schenken“, so Kalter.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Eine Person verletzt
Unfall: Eine Person verletzt
Unfall: Eine Person verletzt
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Aus einem Rettungseinsatz wird ein Gasalarm
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Das Landhaus Kovelenberg wird indisch
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest
Ohligser bangen um ihr Dürpelfest

Kommentare