Polizei

Verdächtiger (60) vor Haftrichter - Kiloweise Cannabis sichergestellt

Ein Blick in die Cannabis-Plantage, die die Polizei am Montag in Solingen-Wald ausgehoben hat.
+
Ein Blick in die Cannabis-Plantage, die die Polizei am Montag in Solingen-Wald ausgehoben hat.

Drogenplantage in Solingen: Diese Menge ist auch für die Ermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft nicht alltäglich ist. Fund führt zu zwei weiteren Plantagen.

Solingen. Nachdem Polizei und Staatsanwaltschaft gestern eine große Cannabis-Plantage in Solingen ausgehoben haben, haben die Ermittler am heutigen Dienstag Details mitgeteilt. Es ist nicht bei dem einen Fund geblieben.

Demnach haben die Ermittlungen in Solingen zu zwei weiteren kleineren Plantagen in Rommerskirchen geführt.

Die Ermittler hatten gegen 13 Uhr die erste Tür in Solingen geöffnet. Dabei seien sie auf mehrere Personen getroffen. Einer der Anwesenden (60) habe einen Schlüssel bei sich geführt, mit dem eine Stahltür zur Plantage geöffnet werden konnte. Dieser Mann wurde vorläufig festgenommen.

Die Plantage zwischen Wiesenstraße/Heukämpchenstraße erstrecke sich über vier Räume; „insgesamt dürften 14
Räume für die Nutzung der Plantage gedient haben“, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Es wurden etwa 1500 Cannabispflanzen sichergestellt. Sie hätten vermutlich in dieser Woche geerntet werden können. Außerdem wurde rund 4,5 Kilogramm
verkaufsfertiges Cannabis aufgefunden.

Die Halle war durch aufwendige bauliche Maßnahmen an das Strom- und Wassernetz angeschlossen worden. Diese Verbindungen konnten ausfindig gemacht und getrennt werden.

Im Rahmen der vor Ort stattfindenden Ermittlungen wurde bekannt, dass der Beschuldigte über Räume in Rommerskirchen verfügt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal ordnete der Ermittlungsrichter auch die Durchsuchung dieser Räume an. Die Polizei Neuss vollstreckte anschließend den Beschluss und fand in einem Keller sowie einem Schuppen zwei kleinere Plantagen mit insgesamt rund 350 weiteren Cannabispflanzen.

In Solingen und Rommerskirchen wurden diverse Spurenträger, elektronische Geräte, Plantagenequipment und ein Tresor sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Tatverdächtige am heutigen Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Für den Fall einer Verurteilung droht ihm eine langjährige Freiheitsstrafe.

Unsere Ursprungsmeldung vom 19. Dezember:

Bei einem Einsatz an der Wiesenstraße/Ecke Heukämpchenstraße hoben Kräfte der Polizei am frühen Montagnachmittag eine Cannabisplantage aus, die sich in einer Lagerhalle hinter einem Wohnhaus befunden hat. Eine „männliche, volljährige Person“ wurde dabei festgenommen. Die Polizei habe einen Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Wuppertal vollstreckt, berichtet deren Sprecher Wolf-Tilman Baumert. „Die Pflanzen standen kurz vor der Ernte.“

Weitere Informationen gebe die Polizei erst am Dienstag bekannt. Vor Ort wurde das beträchtliche Ausmaß der Anlage deutlich – ersten Schätzungen zufolge konnten mehr als 1000 Pflanzen sichergestellt werden. -KDow/to-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lachse verenden in der Wupper
Lachse verenden in der Wupper
Lachse verenden in der Wupper
Modeunternehmen Walbusch muss Rückschlag hinnehmen
Modeunternehmen Walbusch muss Rückschlag hinnehmen
Modeunternehmen Walbusch muss Rückschlag hinnehmen
Ohligs: Parkplatz Grünstraße soll wieder öffentlich werden
Ohligs: Parkplatz Grünstraße soll wieder öffentlich werden
Ohligs: Parkplatz Grünstraße soll wieder öffentlich werden
Freizeitpark Aufderhöhe benötigt Hilfe
Freizeitpark Aufderhöhe benötigt Hilfe
Freizeitpark Aufderhöhe benötigt Hilfe

Kommentare