Politik

BV will Gastronomen unterstützen

Mehr Plätze unter freiem Himmel.

Von Manuel Böhnke

Wald. Die Hoffnung vieler Gastwirte liegt in der Corona-Pandemie auf der Außengastronomie. Doch insbesondere in den Stadtteilzentren sind die Möglichkeiten, Menschen an der frischen Luft zu bedienen, bisweilen begrenzt. Die Mitglieder der Bezirksvertretung (BV) Wald möchten deshalb mit der Verwaltung herausfinden, an welchen Stellen Erweiterungen denkbar wären.

Die Initiative geht auf einen gemeinsamen Antrag von SPD und Grünen zurück. „Wir wurden angesprochen, ob wir den Gastronomen in dieser schwierigen Zeit helfen können“, berichtete Ingo Schloßmacher in der BV-Sitzung am Montag. Er ist der Fraktionsvorsitzende der Walder Sozialdemokraten.

Unter anderem wollten die Stadtteilpolitiker von der Verwaltung wissen, wie viele Walder Betriebe Außengastronomie beantragt haben. Guido Baron-Buß, Abteilungsleiter für Allgemeine Ordnungsangelegenheiten, berichtete von „elf aktiven Anträgen“. In der überwiegenden Mehrzahl, in zehn Fällen, sei die Erlaubnis bis auf Widerruf erteilt. Ein Gastronom habe seinen Antrag unterjährig gestellt.

Im vergangenen Jahr gingen Baron-Buß zufolge drei erfolgreiche Erweiterungsanträge von Betrieben an der Friedrich-Ebert-Straße ein, die ihren Außenbereich vergrößern wollten. Für 2021 liege bislang eine Anfrage vor. „Die anderen können den Antrag für eine größere Fläche natürlich auch wieder stellen“, betonte der städtische Mitarbeiter.

Im Einzelfall prüfe die Verwaltung, ob eine Erweiterung möglich ist. Verschiedene Stellen im Rathaus sind an der Entscheidung beteiligt. Unter anderem muss sichergestellt sein, dass der Verkehr nicht gefährdet wird. Auch die Interessen von Fußgängern und Menschen mit Behinderung finden Berücksichtigung. Mit Blick auf den Walder Kirchplatz sei außerdem entscheidend, dass der Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen im Ernstfall noch ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Wirklich relevant wird das Thema, wenn die Gastronomen wieder Gäste empfangen dürfen. Wenn es soweit ist, brauchen die Betriebe möglichst zeitnah ein ausreichendes Platzangebot unter freiem Himmel, sagte BV-Mitglied Petra Hinkel (SPD). Sie plädierte deshalb dafür, möglichst im Voraus zu prüfen, an welchen weiteren Stellen Außengastronomie oder deren Erweiterung möglich wären. Guido Baron-Buß zeigte sich dafür offen: „Adressieren Sie die Ideen an uns, dann prüfen wir das.“ Bezirksbürgermeisterin Birgit Zeier (SPD) sprach sich dafür aus, die gesammelten Vorschläge bei einem Ortstermin zu besprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare