Politik

Der Live-Ticker zur Bundestagswahl 2021 in Solingen: Ingo Schäfer (SPD) holt Direktmandat

Deutschland hat einen neuen Bundestag gewählt. Wie haben die Wahlberechtigten in Solingen gewählt? Welche Reaktionen gab es im Laufe des Abends? Dies ist der Live-Ticker zur Bundestagswahl des ST zum Nachlesen.

  • Am 26. September hat Deutschland einen neuen Bundestag gewählt. Noch ist nicht klar, wer auf Angela Merkel folgt und wer Deutschland in den nächsten vier Jahren regiert.
  • Fest steht: Für den Wahlkreis 103 Solingen-Remscheid-Wuppertal II wird künftig Ingo Schäfer (SPD) im Bundestag sitzen. Er holte das Direktmandat und setzte sich gegen Jürgen Hardt (CDU) durch, der den Wahlkreis bislang geholt hatte.
  • So lief die Wahl in Solingen. Ergebnisse, Trends und Stimmen gibt es hier im Live-Ticker.
Ingo Schäfer (SPD) lässt sich von seinen Parteifreunden im Proberaumhaus Monkeys feiern.

Von der Bundestagswahl in Solingen berichten für Sie
Björn Boch, Andreas Tews, Manuel Böhnke, Philipp Müller, Katharina Birkenbeul, Christian Beier und Verena Willing

An dieser Stelle endet unser Live-Ticker.

Das Ergebnis aus dem Wahlkreis 103 Solingen-Remscheid-Wuppertal II

Erststimme:

Jürgen Hardt (CDU): 27,64

Ingo Schäfer (SPD): 32,63

Dr. Robert Weindl (FDP): 10,74

Silvia Vaeckenstedt (Grüne): 12,94

Shoan Vaisi (Linke): 3,15

Frederick Kühne (AfD): 7,61

Zweitstimme:

CDU: 24,30

SPD: 29,72

FDP: 12,49

Grüne: 14,98

Linke: 3,75

AfD: 7,70

Die Bundestagswahl 2021 in Solingen

Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen.
Die Bundestagswahl 2021 in Solingen. © Christian Beier

+++21.18 Uhr+++ Theater und Konzerthaus leert sich

Gegen 21.15 Uhr leert sich nun auch das Theater und Konzerthaus. Das Ergebnis nach 193 von 227 Meldungen aus Solingen, Remscheid und Wuppertal erscheint auch allen Beteiligten vor Ort belastbar genug.

+++21.11 Uhr+++ Ingo Schäfer (SPD) holt wohl das Direktmandat

Ingo Schäfer kann seinen Wahlsieg „noch nicht richtig glauben“. Er habe seine Chance gesehen, aber dass es so deutlich ausgehen könnte, habe er nie gedacht. Neben Jürgen Hardt gratulierten auch viele andere. Bereits am Tag nach der Wahl wird sich Schäfer als Wahlsieger nach Berlin aufmachen, am Dienstag ist seine erste Fraktionssitzung. Er kündigte an, sich in Berlin „massiv für den Wahlkreis“ einzusetzen. Als wichtigste Themen bezeichnete er einen Altschuldenfonds, Armutsbekämpfung und Daseinsvorsorge.

Jürgen Hardt (CDU) gratuliert Ingo Schäfer (SPD) zum Wahlsieg.

+++21 Uhr+++ So haben die Solinger bislang gewählt

Jürgen Hardt hat die Stimmbezirke im Norden und Süden Solingens gewonnen, Ingo Schäfer die in der Mitte. Mit der Zweitstimme haben die Grünen im Stimmbezirk Grundschule Gerberstraße in Gräfrath die Nase vorn. Dort wählen unter anderem die Fürkeltrather.

SPD-Bundestagskandidat Ingo Schäfer ist in Solingen angekommen. Er wird euphorisch von seinen Parteifreunden begrüßt. Im Moment sieht es gut aus für ihn.

+++20.57 Uhr+++ FDP-Direktkandidat Dr. Robert Weindl zu den Prognosen

Von einem „achtbaren Ergebnis“ sprach FDP-Direktkandidat Dr. Robert Weindl. Die Liberalen hätten einen engagierten Wahlkampf gemacht, auch im Wahlkreis 103, dessen Zuschnitt Weindl als „schwierig“ bezeichnete. Es sei nicht einfach, überall präsent zu sein. Auch der gute Anteil an Erststimmen freute Weindl: „Das ist unser Anspruch.“ Leider sei die FDP noch hinter den Grünen, das Ergebnis im Wahlkreis und im Bund mache aber Hoffnung für die Liberalen. Positiv für das Bergische Land bewerte Weindl, dass aufgrund des bundesweiten Ergebnisses Manfred Todtenhausen „sicher wieder im Bundestag“ vertreten sei. Für Weindl selbst reicht es aller Wahrscheinlichkeit nicht, über die Liste in den Bundestag einzuziehen. Dafür hätte die FDP rund 13 Prozent gebraucht.

FDP-Direktkandidat Dr. Robert Weindl

+++20.50 Uhr+++Jürgen Hardt (CDU): „Schlechtes Ergebnis auf Bundesebene.“

Jürgen Hardt: „Ob ich im Bundestag weiter vertreten sein werde, wird sich erst in der Nacht entscheiden.“ Mehr in unserem Video.

+++20.29 Uhr+++ FDP-Fraktionschef Jürgen Albermann zu den Prognosen

„Wir haben ein respektables Ergebnis bei den Erstimmen geholt“, sagt FDP-Fraktionschef Jürgen Albermann. Er verweist darauf, dass in Solingen zwei Prozent mehr als im Bund geholt wurden. Über die Landesliste werde Weindl wohl nicht einziehen, dafür fehlen etwa ein Prozent. „Er hat einen tollen, sehr engagierten Wahlkampf gemacht.“ Er sei in der Gesellschaft anerkannt.

+++20.13 Uhr+++ Frederick Kühne (AfD) zum Zwischenstand

Die AfD habe sich bundesweit gut geschlagen, habe aber auch gelitten unter dem Zweikampf zwischen CDU und SPD, sagte der Solinger Direktkandidat Frederick Kühne. 10 Prozent plus X sei sein Ziel gewesen, was die Partei ja erreicht habe. Dass die AfD im Wahlkreis wohl schlechter abschneidet als bundesweit, kommentiert Kühne so: „Angesichts dessen, was mein Vorgänger in Solingen an Schaden angerichtet hat, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.“

+++20.08 Uhr+++ Jürgen Hardt (CDU) weiter gespannt

Jürgen Hardt ist weiter gespannt, ob er noch in den Bundestag einziehen kann. Momentan liegt bei den Erststimmen Ingo Schäfer (SPD) vorne. Hardt zollt Dr. Robert Weindl von der FDP großen Respekt. Der habe ihn durch seinen engagierten Wahlkampf viele der Erststimmen gekostet. Ob Hardt, der außenpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion ist, über die Landesliste in den Bundestag einziehen kann, ist noch ungewiss und eher als wackelig zu bezeichnen.

+++19.47 Uhr+++ Jürgen Hardt (CDU) zum Zwischenstand

Jürgen Hardt spricht von einem enttäuschenden Ergebnis der CDU bundesweit. Im Wahlkreis sei es noch zu früh für eine Bewertung. Generell sei es schwierig für die CDU bei einem solch engen Bundesergebnis zu gewinnen.

+++19.45 Uhr+++ Ingo Schäfer (SPD) zum Zwischenstand

Laut SPD-Direktkandidat Ingo Schäfer ist es „viel zu früh, eine Aussage zu treffen oder gar zu feiern“. Es habe sich abgezeichnet, dass die SPD eine 50:50-Chance habe, den Wahlkreis direkt zu holen. Jetzt müsse man das Endergebnis abwarten.

SPD-Kandidat Ingo Schäfer (l.) und Jürgen Hardt (CDU).

+++19.30 Uhr+++ SPD-Fraktionschefin Iris Preuß-Buchholz zu den ersten Hochrechnungen

SPD-Fraktionschefin Iris Preuß-Buchholz sieht das Ergebnis so: „Wir haben den richtigen Kandidaten, haben gut gekämpft und sind geschlossen aufgetreten.“ Sie rechnet mit schwierigen und langwierigen Koalitionsverhandlungen. Alle Demokraten müssten dafür nun zusammenarbeiten. Klar sei: „Die Wählerinnen und Wähler wollen Sicherheit, soziale Gerechtigkeit und Arbeitsplätze. Und auch Klimaschutz, aber eben nicht nur.“

+++19.09 Uhr+++ Josef Neumann, SPD-Landtagsabgeordneter, zu den ersten Hochrechnungen

Der SPD-Landtagsabgeordnete Josef Neumann „setzt in der Regel auf Sieg“, erklärte er im Theater und Konzerthaus. An den Wahlkampfständen habe er den Stimmungsumschwung der letzten Wochen bemerkt. Er erhofft sich außerdem Rückenwind für die Landtagswahl im Mai 2022. „Die Voraussetzungen des politischen Klimawandels sind gut für die SPD. Und die CDU hat gerade größere Sorgen als wir.“

Das neue Solinger SPD-Führungsduo wagt auch eine Einschätzung: Sabine Vischer-Kippenhahn und Manfred Ackermann rechnen mit einer „engen Kiste“ im Wahlkreis 103.

+++19.08 Uhr+++ Peter Kramer (Einzelbewerber) zu den ersten Hochrechnungen

Als Einzelbewerber trat Peter Kramer, Vater von Fußballweltmeister Christoph Kramer, an. Er erklärt, dass er sich angesichts der Prognose von rund 730 neuen Bundestagsabgeordneten in seinem Ansinnen bestätigt sieht, mit seiner Kandidatur für einen kleineren Bundestag und ein neues Wahlrecht angetreten zu sein. Er selbst hofft auf 1000 Stimmen im Wahlkreis 103. Spannend findet er, dass die Partei Die Linke um den Wiedereinzug in den Bundestag bangen muss. Damit habe er nicht gerechnet. Rückblickend sei der Wahlkampf für ihn eine spannende Erfahrung gewesen, aber in vier Jahren werde er nicht erneut antreten.

+++19.01 Uhr+++ Welzel: Briefwahlstimmen können noch für Verschiebungen sorgen

Solingens Rechtsdezernent Jan Welzel (CDU) geht davon aus, dass die Briefwahlstimmen noch für Verschiebungen sorgen werden. Außerdem berichtete er dem ST von einem größeren Ansturm auf die Solinger Wahllokale kurz vor Schluss. „Wir rechnen mit mehr als 70 Prozent Wahlbeteiligung“, so Welzel.

+++19 Uhr+++ Grünen-Bundestagskandidatin Silvia Vaeckenstedt zu den ersten Prognosen

Grünen-Bundestagskandidatin Silvia Vaeckenstedt ist mit den ersten Hochrechnungen zufrieden. Sich seit 2017 fast zu verdoppeln, sei sonst keiner Partei gelungen, sagte sie. Für ihr Ergebnis im Wahlkreis hofft sie, vor der AfD zu sein.

+++18.44 Uhr+++ Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) zu den ersten Hochrechnungen

SPD-Oberbürgermeister Tim Kurzbach zeigte sich erfreut, dass die Sozialdemokraten wohl deutlich besser abschneiden als vor 4 Jahren. „Es zeigt sich, wie spannend Demokratie sein kann - und dass es auf jede Stimme ankommt“, sagte er dem ST. Er erwartet einen langen, spannenden Wahlabend. Das gute SPD-Ergebnis erklärt er sich auch mit der Person Olaf Scholz. „Die Menschen setzen in Krisenzeiten auf einen erfahrenen Steuermann.“

ST-Lokalchef Björn Boch (l.) mit Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD).

+++18.41 Uhr+++Ernst Lauterjung (SPD) zu den ersten Hochrechnungen

Der ehemalige Bürgermeister der SPD und heutige Vorsitzende des Sportausschusses, Ernst Lauterjung, zeigt sich über die Prognosen zufrieden. „Es ist das eingetreten, was wir erwartet haben“, erklärt er angesichts der ersten Zahlen von 25 beziehungsweise 26 Prozent für die SPD.

Ernst Lauterjung (SPD).

+++18.31 Uhr+++ Grünen-Fraktionssprecherin Juliane Hilbricht zu den ersten Prognosen

Im Theater und Konzerthaus zeigt sich die Fraktionssprecherin der grünen Ratsfraktion, Juliane Hilbricht, zufrieden mit der Prognose für die Grünen im Bund. „Wir Grünen haben Land auf und Land ab dem Gegenwind standgehalten.“ Viele Vorwürfe gegen Spitzenkandidatin Annalena Baerbock seien völlig überzogen gewesen. „Das wäre anderen Kandidaten nicht passiert.“ Nun gehe es darum, auf Bundesebene grüne Politik umzusetzen. Die Arbeit zur Anpassung an den Klimawandel müsse jetzt starten. Zugleich lobt sie das Engagement vor Ort von Direktkandidatin Slivia Vaeckenstedt. „Silvy war einfach Klasse.“

Die Fraktionssprecherin der grünen Ratsfraktion, Juliane Hilbricht.

+++18.23+++ So läuft die Auszählung der Briefwahlstimmen

Solingen. Der Startschuss fiel um Punkt 15 Uhr. Drei Stunden, bevor die Wahllokale schlossen, hatten im Theater und Konzerthaus die Vorbereitungen für die Auszählung der Briefwahlstimmen begonnen. Mehr als 150 freiwillige Helferinnen und Helfer sind bei dieser Bundestagswahl nötig, um die Briefwahlstimmen der Klingenstadt auszuzählen [+]

+++18.04 Uhr+++ Leere im Monkeys

Solingen. Leere herrschte im Probenraumhaus Monkeys um 18 Uhr. Die Prognose zur Bundestagswahl flimmerte ohne Beteiligung von Mitgliedern der SPD über den Beamer. Am späteren Abend soll hier das Ergebnis gefeiert werden. SPD-Kandidat Ingo Schäfer ist zurzeit noch mit Parteifreunden in Remscheid.

Christine Krupp, Vorsitzende der Remscheider SPD, Ingo Schäfer und Sven Wolf, SPD-Landtagsabgeordneter für Remscheid.

+++18 Uhr+++ Die Wahllokale sind geschlossen

+++17.45 Uhr+++ Dagmar Becker hofft auf starke Grüne

Solingen. Dagmar Becker, grüne Politikerin und Dezernentin in der Verwaltung, und ihr Mann Detlef Heintz sind bereits im Theater angekommen. Becker hofft auf starke Grüne und damit auf eine laute Stimme für den Klimaschutz und die Zukunft der Kinder.

Mit ihrem Mann Detlef Heintz kam Grünen-Politikerin und Schuldezernentin Dagmar Becker am Abend ins Theater und Konzerthaus.

+++17.28 Uhr+++ CDU erlebt Wahlabend im Autohaus Dornseifer

Solingen. Die Parteien feiern und beobachten wegen der Coronaeinschränkungen nicht gemeinsam im Theater und Konzerthaus den Wahltag. Die CDU hat ins Autohaus Dornseifer eingeladen. Falk Dornseifer, Ratsmitglied, und Waldemar Gluch, Schatzmeister der Solinger CDU, erwarten einen knappen Wahlausgang. Gluch setzt darauf, dass Laschet noch habe aufholen können. Dornseifer sieht die SPD etwa mit zwei Prozent in Front. Gluch sagt: „Ich hoffe, dass es am Ende nicht für Rot-Grün-Rot reicht.“ pm

Falk Dornseifer und Waldemar Gluch verfolgen den Wahlausgang im Autohaus Dornseifer.

+++17.15 Uhr+++ Mäßige Wahlbeteiligung in NRW - bis 16 Uhr lag sie bei 69 Prozent

NRW. Landeswahlleiter Wolfgang Schellen teilte am Nachmittag mit, dass bis 16 Uhr die Wahlbeteiligung in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens im Durchschnitt bei etwa 69 Prozent lag. Die stichprobenartige Umfrage wurde durchgeführt im Kreis Düren, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Gütersloh sowie in den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr.

Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2017, bei der bis 16 Uhr rund 68 Prozent zur Wahl gingen oder an der Briefwahl teilnahmen, ist die Wahlbeteiligung damit in diesen ausgewählten Bereichen etwa gleich hoch, wobei der Anteil der Briefwählerinnen und Briefwähler mit rund 13 Prozent angestiegen ist. (2017: 22,4 Prozent).

Die Wahlräume schließen um 18 Uhr.

+++ 16.30 Uhr +++ Noch eineinhalb Stunden bis die Wahllokale ihre Türen schließen. Im Wahllokal und in der Schlange gilt die Maskenpflicht. Wer aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen kann, muss ein ärztliches Attest vorweisen können.

+++ 16 Uhr +++ Die Wahlbeteiligung liegt entsprechend der Mitteilung des Landeswahlleiters auch in Solingen recht hoch. Bis 15 Uhr hatten insgesamt (Briefwahl, Direktwahl und Wahllokal) 64 Prozent der Solinger ihre Stimme abgegeben, das teilte Stadtsprecher Lutz Peters mit.

+++ 15 Uhr +++

 In den Wahllokalen ist es ruhig, wie hier im Statdtheater.

Während in den Wahllokalen nur wenig los ist, bereiten sich die Wahlhelfer bereits auf die Auszählung der Stimmen um 18 Uhr vor - unter anderem mit einem Erklärvideo.

+++14 Uhr +++ 2017 konnte den Wahlkreis 103 Jürgen Hardt gewinnen. Er war selbst gestern Abend noch im Einsatz. Zusammen mit der Jungen Union der CDU war er auf Kneipentour in Remscheid unterwegs. „Auf den letzten Metern vor der Wahl haben wir noch einmal mit vielen Menschen das Gespräch gesucht und sie von der CDU überzeugt“, sagte er. Größte Chancen gegen Hardt werden dem Solinger Ingo Schäfer (SPD) eingeräumt. Auch er war am Samstagabend noch unterwegs. „Es wird bis zum Schluss gekämpft“, sagte er beim Besuch des Lichterfestivals in Solingen-Ohligs auf der Düsseldorfer Straße. Dort verteilten er und seine Team eine Limonade, die in eine kleine Wahlkampfzeitung gerollt war.

+++ 13.30 Uhr +++ Die Hälfte des Wahltages ist vorbei. Bis 13.30 Uhr lag die Wahlbeteiligung in Solingen bei 53 Prozent, davon sind 33 Prozent Briefwahl, erklärt Stadtsprecher Lutz Peters auf Nachfrage der Redaktion. „Es ist noch nicht abzusehen, ob es mehr Briefwähler als im vergangenen Jahr gibt“, sagt Peters. Bisher liefe es in den Wahllokalen ohne Probleme ab.

In der Nachbarstadt Remscheid haben bis 12 Uhr 48,4 Prozent gewählt.

+++ 12.30 Uhr+++ Bis zum Freitagmittag haben bereits rund 4000 Solinger die Möglichkeit der Direktwahl genutzt, heißt es von der Stadt Solingen.

+++ 12.15 Uhr+++ In NRW ist die Wahlbeteiligung bis 12 Uhr hoch. Das teilte der Landeswahlleiter Wolfgang Schellen mit. In acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens lag die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2021 im Durchschnitt bei knapp 45 Prozent. Die Stichproben wurde durchgeführt in den Kreisen Düren und Gütersloh, im Rhein-Kreis Neuss sowie in den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr.

Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2017, bei der bis 12 Uhr etwa 40 Prozent zur Wahl gingen oder an der Briefwahl teilnahmen, ist die Wahlbeteiligung damit in diesen ausgewählten Bereichen höher. Die landesweite Wahlbeteiligung inklusive der Briefwahlteilnahme hatte 2017 am Ende des Wahltages in Nordrhein-Westfalen bei 75,4 Prozent und bundesweit bei 76,2 Prozent gelegen.

+++ 12 Uhr +++ Diese Direktkandidaten stehen im Wahlkreis 103 zur Wahl: Jürgen Hardt (CD), Ingo Schäfer (SPD), Silvia Vaeckenstedt (Grüne), Shoan Vaisi (Linke), Robert Weindl (FDP), Frederick Kühne (AfD)

+++Sonntag, 26. September, 8 Uhr+++ Die Wahllokale sind nun geöffnet. Bis 18 Uhr können alle wahlberechtigten Solinger ihre Stimme abgeben.

Donnerstag, 22. September: Noch vier Tage bis zum Wahl-Sonntag.

Wie kann ich jetzt noch wählen, wenn ich am Sonntag nicht ins Wahllokal gehen kann? Sie können noch Briefwahlunterlagen beantragen - oder persönlich direkt vor Ort Ihre Stimme abgeben (Direkt- oder Sofortwahl genannt).

Wie funktioniert jetzt noch die Briefwahl?

Bis Freitagabend, 18 Uhr, können Briefwahlunterlagen mündlich (persönlich) oder schriftlich beantragt werden. Ein Briefversand ist nicht mehr möglich. Menschen, die nachweislich kurzfristig schwer erkrankt sind und nicht ins Wahllokal gehen können, dürfen auch sehr kurzfristig bis 15 Uhr am Wahlsonntag ihren Antrag auf Briefwahl stellen.

Briefwahlunterlagen können formlos beantragt werden - dazu einfach die Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen. Bis Freitagabend kann diese im Briefwahlbüro im Bürgerbüro Mitte (Mummstraße 1-3) abgegeben werden. Nur im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich machen, können Sie den Antrag auch noch bis 15 Uhr am Wahltag stellen.

Wie funktioniert jetzt noch die Direkt- oder Sofortwahl?

Sie gehen mit Ihrer Wahlbenachrichtigung bis spätestens Freitag, 18 Uhr, ins Bürgerbüro Mitte, eben Ihren Briefwahl-Antrag dort ab und können in einer Wahlkabine direkt wählen. Wichtig: Am Samstag (25. September) ist die Sofortwahl nicht mehr möglich!

Wann hat das Briefwahlbüro im Bürgerbüro Mitte geöffnet?

Das Briefwahlbüro im Bürgerbüro Mitte ist am heutigen Donnerstag und, anders als sonst, auch am Freitag jeweils von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Bis wann müssen Briefwahlunterlagen zurück sein?

Briefwahlunterlagen müssen am Wahl-Sonntag bis spätestens 18 Uhr beim Wahlamt auf der Gasstraße 22 eingegangen sein. Sie können die Briefwahlunterlagen dort auch persönlich abgeben.

Alles zu Kandidaten, Positionen, Spielregeln in Solingen finden Sie hier: solinger-tageblatt.de/bundestagswahl

Rubriklistenbild: © Christian Beier

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hasseldelle-Prozess: Verteidiger scheitert erneut mit Anträgen
Hasseldelle-Prozess: Verteidiger scheitert erneut mit Anträgen
Hasseldelle-Prozess: Verteidiger scheitert erneut mit Anträgen
Mögliche Brandstiftung: Solinger wird in Mettmann festgenommen
Mögliche Brandstiftung: Solinger wird in Mettmann festgenommen
Mögliche Brandstiftung: Solinger wird in Mettmann festgenommen
Nach Prügelei: Solinger nimmt Geldstrafe von 600 Euro an
Nach Prügelei: Solinger nimmt Geldstrafe von 600 Euro an
Nach Prügelei: Solinger nimmt Geldstrafe von 600 Euro an
Ermittlungen nach Hochwasser dauern an - Geschädigte warten weiter auf Antworten
Ermittlungen nach Hochwasser dauern an - Geschädigte warten weiter auf Antworten
Ermittlungen nach Hochwasser dauern an - Geschädigte warten weiter auf Antworten

Kommentare