Initiative

Bündnis kämpft für faire Finanzverteilung

Ralf Weeke (r.) mit Sören Bartol in Berlin. Foto: Martin Murrack
+
Ralf Weeke (r.) mit Sören Bartol in Berlin.

Die Initiative „Für die Würde unserer Städte“ hat in Berlin erneut auf ihr Anliegen aufmerksam gemacht.

Mit einem von Jacques Tilly gestalteten Satire-Wagen im Rosenmontagsstil – ein Esel, der unter den Lasten von Corona und Altschulden in die Knie geht – hat das Bündnis die Parteizentralen von CDU/CSU, SPD, Grünen, FDP und Linken in der Hauptstadt angesteuert.

70 Kommunen aus acht Bundesländern sind im Aktionsbündnis zusammengeschlossen, um die Bundespolitik auf die schwierige finanzielle Lage vor Ort aufmerksam zu machen. Solingen ist Mitglied. Stadtkämmerer Ralf Weeke (SPD) überreichte Sören Bartol, dem stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, eine Botschaft, wie sie jede Partei individuell erhielt: „Das ist in Stein gemeißelt: Ein soziales Land gibt es nur mit handlungsfähigen Kommunen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Merscheid: Geheime Dreharbeiten im Industriemuseum
Merscheid: Geheime Dreharbeiten im Industriemuseum
Merscheid: Geheime Dreharbeiten im Industriemuseum
Diebin lässt sich im Supermarkt einschließen
Diebin lässt sich im Supermarkt einschließen
Diebin lässt sich im Supermarkt einschließen
Verwaltung in Solingen soll mit ihren Aufgaben um 71 Stellen wachsen
Verwaltung in Solingen soll mit ihren Aufgaben um 71 Stellen wachsen
Verwaltung in Solingen soll mit ihren Aufgaben um 71 Stellen wachsen
E-Scooter: Solingen erhebt Gebühren ab 2022
E-Scooter: Solingen erhebt Gebühren ab 2022
E-Scooter: Solingen erhebt Gebühren ab 2022

Kommentare