Shoppen und Erleben

Brückenfest bringt Leben in die Stadtteile

Schnäppchenjäger kamen am verkaufsoffenen Sonntag nicht nur in den Einzelhandelsgeschäften der City, Höhscheids und in Ohligs, sondern auch beim Bücherbasar auf der Düsseldorfer Straße auf ihre Kosten.
+
Schnäppchenjäger kamen am verkaufsoffenen Sonntag nicht nur in den Einzelhandelsgeschäften der City, Höhscheids und in Ohligs, sondern auch beim Bücherbasar auf der Düsseldorfer Straße auf ihre Kosten.

Der verkaufsoffene Sonntag und viele Aktionen sorgten vor allem in Ohligs und in der Solinger Innenstadt für buntes Treiben.

Von Karl-Rainer Broch, Daniela Neumann und Andreas Horn (Fotos)

Am Sonntag luden gelbe, weiße und grüne Ballons vor den geöffneten Höhscheider Geschäften zum Bummeln ein. Beim Brückenfest stellte sich auf dem Neumarkt in der Innenstadt die Jugendfeuerwehr mit Hilfe des Fördervereins „Gruppe 112“ erstmals mit ihrem gesamten Angebot vor. „Jede unserer fünf Gruppen ist mit einer Aktion dabei“, erzählte Stadtjugendfeuerwehrwart Dietmar Kühl. Beigeordneter Jan Welzel probierte den Löschtrainer aus. Damit bezwangen auch Dustin (12) und Iwan (11) die Flammen – um dann nach Feuerwehranzügen zu fragen.

Brückenfest: Solinger lassen sich zum Bummeln verführen

 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn
 © Andreas Horn

Brautkleider standen gegenüber im Hofgarten im Mittelpunkt. Über alle drei Ebenen hinweg verfolgten Interessierte bereits die erste Modenschau der ersten Hochzeitsmesse in dem Einkaufszentrum. Während hier internationale Trends und lokale Angebote fürs Feiern begutachtet werden konnten, informierten sich Menschen aus der Klingenstadt und dem Umland andernorts auch über Ideen.

Gelungene Premiere im Einkaufszentrum Hofgarten: Hervorragend besucht war die Hochzeitmesse, die auch viele auswärtige Interessenten anlockte.

„Wir suchen ein Geschenk für eine Silberhochzeit“, sagte Eva Blicke, die mit ihrem Mann Ralf aus Remscheid zu „Vom Fass“ gekommen war. In dem Laden an der Kölner Straße probierten sie Dips vom Büfett und schauten sich Essige, Öle und Liköre an. Spezialitäten in Ruhe verkosten und sich beraten lassen – das ging am Sonntag auch bei Nicolai-Andreas Idelberger vom gleichnamigen Geschäft an der Kirchstraße.

Sowohl rund um den Brückenteller im Café Valentino und an der Kindereisenbahn am Alten Markt als auch zwischen Intersport Borgmann und Kaufhof an der Hauptstraße genossen die Leute Süßes und Herzhaftes. Das Technische Hilfswerk demonstrierte seine Pumpen und bot Kindern Geschicklichkeitsaktionen an.

Nur die geplante Dampflok zwischen Mühlenplatz und Kirchstraße gab es nicht. „Alles war rechtzeitig eingereicht – aber fehlte kurzfristig die Tüv-Bescheinigung fehlt“, erklärte Detlef Ammann vom Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt. Sonst zog er angesichts voller Läden und Gassen ein zufriedenes Fazit: „Wir wollen, dass die Stadt belebt wird.“

Herbst- und Wintermode mit vielen Rabattangeboten

Obwohl keine qualmenden Dampfrösser im Hauptbahnhof das Brückenfest bereicherten, hatten die Ohligser den vielen Besuchern einen Einkaufsbummel mit attraktiven Angeboten schmackhaft gemacht. Viel Betrieb gab es in der Fußgängerzone Düsseldorfer Straße und den abzweigenden Straßen. Der große Bücherbasar zwischen Markt und Bahnhof ist inzwischen zur Tradition geworden. Kochbücher für 50 Cent und Bücher von Rosamunde Pilcher für einen Euro waren die Preisrenner.

Standpunkt von Hans-Peter Meurer

In den Läden gab es „Brückenrabatte“, sogar Winterkleidung wurde mit 50 Prozent Abschlag angeboten. Gefütterte Stiefeletten verkaufte der „Lieblingsladen“ für zehn statt für 30 Euro. Die Umsätze stimmten. Zufrieden war auch die Ohligserin Silvia Grommes, die mit ihrer „Keksschmiede“ ein Heimspiel hatte. Wegen der Vielfalt an Modegeschäften, die individuelle Kleidung gut verkauften, war der Sonntag ein Erfolg. Dazu trug das Programm mit Fahrgeschäften und Straßenmusik bei. So verstreute die „Black Lady“ auf Stelzen Glück bringenden „Zauberstaub“. 

VERKEHRSPROBLEME

INNENSTADT Bereits kurz nach Öffnung der Geschäfte in der Solinger Innenstadt bildeten sich gestern lange Staus auf den Zufahrtsstraßen wie der Konrad-Adenauer-Straße und der Mummstraße. Die Parkhäuser der City meldeten großen Zuspruch, das im Hofgarten war gegen 14 Uhr bereits nahezu belegt. Auch die Linienbusse der Stadtwerke waren gut besetzt.

OHLIGS Auch in Ohligs mussten sich Autofahrer in Geduld üben. Parkplätze waren rasch belegt. Autofahrer mussten bis in die Randgebiete ausweichen, bis sie einen Stellplatz gefunden hatten.

HÖHSCHEID Viele nutzten das schöne Wetter zu einem Bummel erst in Höhscheid und zogen dann weiter in die City.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare