Feuer

Brand in Walder Firma behindert die Produktion

+

Schaden ist größer als zunächst angenommen.

Der ausgedehnte Brand in der Walder Firma Kortenbach an der Weyerstraße hat großen Schaden verursacht. Die Produktion der Firma, die Stanzteile für die Automobilindustrie herstellt, stand am Donnerstag und auch am Freitag in weiten Produktionsbereichen still.

Am Donnerstagnachmittag war der Brand vermutlich durch einen Kurzschluss in der Firmen-Elektrik entstanden. „Einige wichtige Schaltschränke und Hauptleitungen für unsere Produktionsmaschinen sind zerstört worden“, sagte gestern Jens Kortenbach, geschäftsführender Gesellschafter der Firma. Das Wichtigste sei aber, dass einer seiner 30 Mitarbeiter, der sich eine leichte Rauchgasvergiftung zugezogen habe, noch am Donnerstagabend das Krankenhaus habe entlassen können.

Der Hauselektriker, Chef eines Solinger Handwerksbetriebs, sei noch am Donnerstagabend aus dem Urlaub zurückgekehrt. „Er wird mit meinen Mitarbeitern versuchen, den Schaden am Wochenende weitestgehend zu beheben, lobte Kortenbach ausdrücklich die Verlässlichkeit des Elektrikers. Einige Maschinen liefen bereits gestern Nachmittag wieder, weil Notstromaggregate beschafft worden waren. „In der kommenden Woche sollte die Produktion wieder normal laufen“, hoffte Kortenbach gestern. hpm

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare