Feuerprobe

„BOB“ geht mit ST-Lesern auf Jungfernfahrt

20 ST-Leser erlebten die jungfernfahrt des neuen „BOB“ mit und waren begeistert von dem batteriebetriebenen Bus. Foto: Christian Beier
+
20 ST-Leser erlebten die jungfernfahrt des neuen „BOB“ mit und waren begeistert von dem batteriebetriebenen Bus.

Batteriebetriebener O-Bus besteht Feuerprobe. Ab Juli Einsatz im regulären Betrieb.

Von Manuel Böhnke

Dass die Passagiere am Ende einer Busfahrt applaudieren, erleben die Mitarbeiter der Stadtwerke Solingen (SWS) nicht alle Tage. Doch „BOB“ hat bei den 20 glücklichen ST-Lesern Eindruck hinterlassen. Sie gewannen bei der Verlosung und durften am Samstag an der exklusiven Jungfernfahrt des batteriebetriebenen O-Busses teilnehmen. Erstmals verließ BOB den SWS-Betriebshof an der Weidenstraße mit Menschen an Bord, die nicht an dem Projekt mitwirken.

Im Oberleitungs-Betrieb unterscheidet sich das Fahrgefühl kaum von herkömmlichen O-Bussen. Das änderte sich, als SWS-Mitarbeiter Thomas Schulz am Mühlenplatz die Stromabnehmer absenkte. Normalerweise springt in diesem Moment das ohrenbetäubend laute und stinkende Dieselaggregat an. Nicht so bei BOB: Leise surrend verrichtete die Batterie ihren Dienst. Die Fahrgäste merkten kaum, dass der Bus nicht mehr an die Oberleitung angeschlossen war.

Einige Passanten am Graf-Wilhelm-Platz schauten verblüfft, als sie einen O-Bus auf der Spur fahren sahen, die wegen der fehlenden Oberleitung normalerweise Autobussen vorbehalten ist. Auf der topographisch anspruchsvollen Strecke von der Innenstadt zur Haltestelle Meigen offenbarte sich ein weiterer Vorteil.

Die Batterie reicht für etwa 20 Kilometer

„BOB“ IN ZAHLEN

MASSE „Solaris Trollino“ hat drei Achsen, ist 18,75 Meter lang und etwa zweieinhalb Meter breit. PLÄTZE 46 Sitz- und 57 Stehplätze, es zwei Plätze für Rollstuhlfahrer.

AUSSTATTUNG Schnellabsenkende Stromabnehmer, Klimaanlagen sowie USB-Dosen gehören zur Ausstattung.

FÖRDERUNG Das Projekt wird mit 15 Millionen Euro vom Bund gefördert. Ein BOB kostet rund 900 000 Euro.

Wo O-Busse sich mit dem Diesel-Hilfsmotor bisher Berge in langsamem Tempo hochgekämpft haben, bringt BOB die volle Leistung. Selbst an steilen Anstiegen ist die Beschleunigung beachtlich. Voraussichtlich ab Oktober wird die 695 zur BOB-Linie. Geht der Fahrer vom Gas oder bremst, lädt sich die Batterie auf. Dafür gibt es auf dem Armaturenbrett eine Anzeige. Ist der Fahrer sparsam, bleibt die Tachonadel im grünen Bereich („Economy“). Drückt er die Pedale durch, steigt sie auf „Boost“. Lädt die Batterie auf, steht die Nadel auf „Charge“. Vollgeladen beträgt die Reichweite der Batterie etwa 20 Kilometer.

Bei einem Ladestand von unter 25 Prozent regelt das System automatisch etwa die Leistung der Klimaanlage herunter. Das war bei der Jungfernfahrt nicht notwendig. Obwohl der größte Teil der Strecke nach Meigen und zurück im Batteriebetrieb gefahren wurde, standen noch knapp 60 Prozent zur Verfügung.

„Das war ein besonderes Gefühl“, resümierte Nadine Esser nach der Fahrt. Sie hatte mit Ehemann Guido bei der ST-Aktion gewonnen. Der Solinger ist selber Busfahrer bei den Kölner Verkehrsbetrieben und wollte nun ein Blick auf das SWS-System werfen. Dazu gab es reichlich Gelegenheit. Thomas Schulz nahm sich viel Zeit für Fragen und gewährte sogar einen Blick auf die Batterien im hinteren Teil des Busses.

Der Stadtwerke-Mann begleitet das Projekt von Anfang an. „Höchstens eine Fahrt mit unseren historischen Fahrzeugen macht so viel Spaß“, sagte er. Auch die konnten die Besucher in Augenschein nehmen. Hans-Jürgen Tschöp vom O-Bus-Museum führte die Gruppe über den Betriebshof und stellte die Oldtimer vor.

Wer kein Glück beim Gewinnspiel hatte, sollte ab Juli verstärkt die sechs Solinger O-Bus-Linien 681, 682, 683, 684, 685 und 686 nutzen. Dort werden die vier BOBs im regulären Betrieb eingesetzt. Ab Oktober kommen sie auf der Linie 695 (Meigen bis Abteiweg) zum Einsatz. Bewährt sich das System, haben die SWS eine Option auf 16 weitere BOBs. „Wir versprechen uns sehr viel davon“, sagte Silke Rampe, Sprecherin der Verkehrsbetriebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Corona: Inzidenz liegt in Solingen erstmals über 1000
Corona: Inzidenz liegt in Solingen erstmals über 1000
Corona: Inzidenz liegt in Solingen erstmals über 1000
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
Mopedfahrer flüchtet vor Polizei und missachtet sämtliche Verkehrsregeln
Mopedfahrer flüchtet vor Polizei und missachtet sämtliche Verkehrsregeln
Mopedfahrer flüchtet vor Polizei und missachtet sämtliche Verkehrsregeln

Kommentare