Ausbildung

Berufskolleg verabschiedet einen besonderen Jahrgang

Stefan Schönwasser, Abteilungsleiter Berufliches Gymnasium, verabschiedete die Abiturienten.
+
Stefan Schönwasser, Abteilungsleiter Berufliches Gymnasium, verabschiedete die Abiturienten.

16 Schülerinnen und Schüler erhielten ihr Abschlusszeugnis am FLBK – der Weg zum Abi war kein einfacher.

Von Ann-Christin Stosberg

Das Lied „Congratulations“ des amerikanischen Sängers Post Malone hallt durch die Aula, als die Abiturientinnen und Abiturienten einzeln die Bühne betreten und stolz ihr Abi-zeugnis entgegennehmen. Amerikanisch angehaucht ist die ganze Feier: Ein roter Teppich verbindet Aula-Eingang und Bühnenaufgang, ein Banner mit der Aufschrift „Congrats class of 2022“ („Glückwunsch, Abschlussklasse 2022“) ziert die Wand hinter der Bühne; die Kulisse wirkt wie in einem High-School-Film. „16 sind zum Abi angetreten, 16 haben bestanden. Das ist nicht selbstverständlich“, sagt Stefan Schönwasser, Abteilungsleiter Berufliches Gymnasium. Er findet: Das Friedrich-List-Berufskolleg (FLBK) verabschiedet einen besonderen Jahrgang. 2019 wurde dieser „eingeschult“, ein halbes Jahr später begann die Corona-Pandemie. „Ihr habt die volle Breitseite an Einschränkungen abbekommen“, sagt Schönwasser.

Zusätzlich seien die Baumaßnahmen an der Schule eine große Belastung auf dem Weg zum Abitur gewesen. „Ihr habt all das geschafft, also schafft ihr auch alles, was jetzt kommt“, spricht Schönwasser den Absolventinnen und Absolventen Mut für die Zukunft zu. Klassenleiter Heiko Krull lobt in seiner Rede den Zusammenhalt des Jahrgangs sowie den humorvollen Umgang miteinander. „Wir haben viel zusammen gelacht und das gehört beim Lernen auch dazu“, findet der Mathematiklehrer. Er habe von seiner Klasse viel gelernt. „Zum Beispiel, wie unendlich viele Farben von Textmarkern es gibt“, meint er schmunzelnd.

Heiko Krull und Stefan Schönwasser freuen sich über dreimal die Note eins und küren den besten Abschluss mit der Note 1,4. Eine Schülerin hat sich in den vergangenen Jahren durch Fleiß und Durchhaltevermögen besonders hervorgetan: Miracle Duruife kam vor knapp fünf Jahren als Geflüchtete nach Solingen und begann ihre schulische Laufbahn in einer deutschen Förderklasse.

Es folgte ein sehr guter Abschluss nach Klasse zehn. Jetzt freut sich die 21-Jährige über ihr Abitur mit der Note 2,1. „Im August beginne ich dann meine Ausbildung bei der Sparkasse“, sagt Duruife stolz.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter