Aktion

Berufsberater zeigen beim Einkaufen Perspektiven auf

Silvia Roß von der Stadt zeigte jungen Menschen gestern Optionen auf, wie es nach der Schule weitergehen kann.
+
Silvia Roß von der Stadt zeigte jungen Menschen Optionen auf, wie es nach der Schule weitergehen kann.

Chancen auf einen Ausbildungsplatz stehen gut – auch noch für 2022.

Von Manuel Böhnke

Solingen. In diesem Jahr hatte Fabian Kronenberg kein Glück. Der 18-Jährige suchte einen Ausbildungsplatz zum Kfz-Mechatroniker – ohne Erfolg. Stattdessen soll nun aller Voraussicht nach ein Jahrespraktikum sein Weg in die Branche ebnen. Welche Möglichkeiten es noch gäbe, darüber informierte sich der Solinger am Mittwochnachmittag mit seiner Mutter Stefanie in der Solinger Innenstadt.

Neben dem Hofgarten fand die Aktion „Abflug in Ausbildung“ statt. Berufsberater und Ausbildungsvermittler halfen jungen Menschen bei der Frage, wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll. Die Beratung beim Einkaufen feierte 2021 Premiere. Für die Wiederholung war erneut der Bergische Ausbildungskonsens verantwortlich. Dem Zusammenschluss gehören unter anderem die Bergische IHK, Arbeitgeber und -nehmerorganisationen, das Handwerk sowie die Agentur für Arbeit und die Jobcenter an.

„Der große Vorteil dieser Aktion ist, dass wir die Jugendlichen hier niedrigschwellig erreichen“, betont Maria Carroccio Ricchiuti von der Stabsstelle Kein Abschluss ohne Anschluss. An den Schulen habe der Ausbildungskonsens für die Beratung beim Einkaufen geworben. Offensichtlich mit Erfolg: Bereits zum Start der Veranstaltung wurden zahlreiche Gespräche geführt.

Einige kamen in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern. Ursula Winkler begrüßt das. „Die Familie spielt bei der Berufswahl eine ganz entscheidende Rolle“, sagt die Berufsberaterin der Arbeitsagentur.

Die Chance, eine Lehrstelle zu finden, sei derzeit so groß wie lange nicht mehr. Nicht nur für das kommende, sondern auch das jüngst begonnene Ausbildungsjahr gebe es noch zahlreiche freie Plätze. Einige wurden gestern vorgestellt – kaufmännische, handwerkliche, gewerblich-technische. Noch sei es möglich, in diesem Jahr einzusteigen – schnelles Handeln vorausgesetzt. Wer Zeit überbrücken möchte oder muss, erhielt Informationen zum Thema Freiwilliges Soziales Jahr und beruflichen Bildungsmaßnahmen.

Bei der Beratung hat der Ausbildungskonsens auch Abiturienten im Blick. Ricchiuti: „Es gibt viele, zu denen eine Ausbildung besser passen würde als ein Studium.“

Passend zum Thema: Forschungsprojekt - BZI-Azubis helfen mit, die Ausbildung sicherer zu machen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solinger Fabrik für Schneidwaren erweitert Produktionsfläche
Solinger Fabrik für Schneidwaren erweitert Produktionsfläche
Solinger Fabrik für Schneidwaren erweitert Produktionsfläche
Erneut Gewaltvorwürfe in Solinger Kitas
Erneut Gewaltvorwürfe in Solinger Kitas
Erneut Gewaltvorwürfe in Solinger Kitas
Bauarbeiten beeinträchtigen den Hauptbahnhof für drei Tage
Bauarbeiten beeinträchtigen den Hauptbahnhof für drei Tage
Bauarbeiten beeinträchtigen den Hauptbahnhof für drei Tage
Rattenbefall: Grundschule Stübchen muss Nebengebäude sperren
Rattenbefall: Grundschule Stübchen muss Nebengebäude sperren
Rattenbefall: Grundschule Stübchen muss Nebengebäude sperren

Kommentare