Bertrams gehörte einst eine bedeutende Mühle

-
+
-

Auf Spurensuche

SÜDSTADT -rom- Neun Mühlen am Bertramsmühler oder Strohner Bach nennt die Stadtchronik für das frühe 18. Jahrhundert. Seinen Namen erhielt der Weg von einer der bedeutendsten, der Bertramsmühle, die vor 1683 – das wiederum erklärt ihren Namen – einer Familie Bertram gehörte, die dort Getreide mahlte.

Wer heute von der Krahenhöhe ins Tal hinab wandert, kommt jetzt am Blumen-Paradies von Marcus Vogel und Thorsten Ulbrich vorbei, deren originelle Landschaftsgestaltung wiederholt sogar Fernseh-Teams in die Südstadt lockte, um per Gartensendung Impressionen und Anregungen aus Solingen zu vermitteln. Sogar ein Mann der internationalen Zeitgeschichte, der Journalist und „Meisterspion“ Dr. Richard Sorge, hat hier –unter der historischen Adresse Solingen I, Wieden 19 – mit seiner Frau Christiane Anfang der 20er Jahre ein Haus am Bertramsmühler Weg bewohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
In Wahllokalen gelten besondere Regeln
In Wahllokalen gelten besondere Regeln
In Wahllokalen gelten besondere Regeln

Kommentare