Neue App

Neue Web-App für Sehenswürdigkeiten im Bergischen

Sylke Lukas (v.) und Lilian Möntmann präsentieren die neue PWA auf Tablet und Smartphone, zusammen mit Mel Seeger, Dominik Herrmann und Holger Piwowar (v.l.). Foto: Christian Beier
+
Sylke Lukas (v.) und Lilian Möntmann präsentieren die neue PWA auf Tablet und Smartphone, zusammen mit Mel Seeger, Dominik Herrmann und Holger Piwowar (v.l.).

Ein Web-Tool fasst Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und Ähnliches im Städtedreieck zusammen.

Von Sven Schlickowey

Bergisches Land. Das bergische Städtedreieck gibt es nun auch für die Hosentasche – zumindest, wenn man ein Smartphone hat. Die Bergischen Drei, die Tourismusorganisation für Remscheid, Solingen und Wuppertal, hat ihre neue Progressive Web App (PWA) an den Start gebracht. Darin enthalten ist nahezu das komplette touristische Angebot der drei Städte, von Wander- und Radrouten bis hin zu Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten. Immer aktuell und einfach über den Browser auf jedem digitalen Endgerät aufrufbar.

Rund 500 Datensätze bilden derzeit die Basis für den neuen Service, Sehenswürdigkeiten, Hotels, Ferienwohnungen, Restaurants und Kultureinrichtungen, aber auch Werksverkäufe und Wanderwege. Verbunden mit den notwendigen Informationen und Kontaktmöglichkeiten, mit zahlreichen Bildern, einem Veranstaltungskalender und teils auch Audiodateien. Eine Buchungsmöglichkeit direkt aus der Web-Anwendung werde im Frühjahr folgen, berichtet Geschäftsführer Holger Piwowar. Das Programm schaffe man zusammen mit den Nachbarn von Das Bergische in Rhein- und Oberberg an.

Doch auch jetzt schon gehen die Möglichkeiten der PWA über die eines reinen Informationsangebotes hinaus. Interessante Punkte können in unterschiedlichen Merklisten gespeichert werden. Zudem ist es möglich, ganze Trips zu planen – und diese Planungen auch mit anderen zu teilen. Die Anwendung richte sich in erster Linie an Touristen, sagt Piwowar. „Aber das ist natürlich auch für Einheimische gedacht.“ Zum Beispiel, um die Nachbarstadt zu entdecken oder um die Tourenplanung fürs Wochenende mit Freunden abzustimmen.

Beworben wird die neue App mit Postkarten

Tourismusbetriebe könnten zudem einen Mehrwert für ihre Besucher schaffen, sagt Holger Piwowar: An einem Laptop an der Rezeption könnten so auf den Gast zugeschnittene Vorschläge für Ausflüge und Ähnliches erstellt, zusammengefasst und dann als handliches Faltblatt ausgedruckt werden. Für Rad- und Wanderstrecken sind außerdem GPX-Daten hinterlegt, mit denen gängige Systeme wie Komoot genutzt werden können.

Die Datenbank dahinter ist Teil eines landesweiten Projekts von Tourismus NRW. Als Quelle für das neue Online-Angebot biete sie zahlreiche zusätzliche Möglichkeiten, sagt Lilian Möntmann, die das Projekt bei den Bergischen Drei betreut. Statt wie bisher nur einzeln dargestellt, könnten Empfehlungen auch in sogenannten Collections zusammengestellt werden. Dabei bleibt jedes Teil-Angebot immer aktuell. Und saisonale Angebote wie Weihnachtsmärkte bekommen vorübergehend einen eigenen Menüpunkt – inklusive tagesaktuellen Informationen, wenn sie zum Beispiel wegen Corona abgesagt werden. „Wir können hier sehr schnell reagieren“, betont Lilian Möntmann.

In Zukunft werde das System weiter ausgebaut, erklärt die Projektmanagerin. Denkbar sei beispielsweise, dass der PWA eine Art Test vorgeschaltet wird, um die persönlichen Vorlieben des Nutzers herauszufinden. So könnte jeder Besucher auf ihn abgestimmte Tipps erhalten. Und später sogar passende Inhalte, so dass junge Familien andere Texte und Bilder von bestimmten Sehenswürdigkeiten angezeigt bekommen als ältere Reisende.

So modern das alles ist, um die PWA zu bewerben, greift man auf Althergebrachtes zurück – nämlich Postkarten. Die gibt es ab sofort bei den Mitgliedsbetrieben des Tourismusvereins, auf der Vorderseite mit Motiven aus dem Städtedreieck versehen, hinten mit einem QR-Code, der zum neuen Web-Angebot führt. Mit diesen Karten könnten die Bergischen zu Botschaftern ihrer Region werden, sagt Holger Piwowar: „Und anderen Leuten zeigen, wie schön es hier ist.“

http://pwa.die-bergischen-drei.de

Hintergrund

Die Bergischen Drei repräsentieren das Städtedreieck in touristischen Fragen, getragen unter anderem von den drei Städten und etwa 90 Mitgliedsbetrieben wie Hotels, Restaurants und auch Industriebetrieben.

Wer das Bergische Land entdecken möchte, kann die zahlreichen Wanderungen ausprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Liebigstraße wird Tempo-30-Zone
Liebigstraße wird Tempo-30-Zone
Liebigstraße wird Tempo-30-Zone
Ohligs: Vorbereitungen für Bauarbeiten starten – Schriftzug muss weichen – Markt zieht um
Ohligs: Vorbereitungen für Bauarbeiten starten – Schriftzug muss weichen – Markt zieht um
Ohligs: Vorbereitungen für Bauarbeiten starten – Schriftzug muss weichen – Markt zieht um
Corona: Ein weiterer Todesfall - 8850 Impfungen in den Impfstellen
Corona: Ein weiterer Todesfall - 8850 Impfungen in den Impfstellen
Corona: Ein weiterer Todesfall - 8850 Impfungen in den Impfstellen
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt

Kommentare