Debütalbum rausgebracht

Bei Lyschko gibt’s brutale Popmusik auf die Ohren

Bei einem Release-Konzert im Waldmeister präsentierte Lyschko die
 13 Songs von ihrem Debütalbum „Brennen“.
+
Bei einem Release-Konzert im Waldmeister präsentierte Lyschko die 13 Songs von ihrem Debütalbum „Brennen“.

Junges Trio begann vor zwölf Jahren im Keller der Schule – jetzt legen sie ihr Debütalbum „Brennen“ vor.

Von Josie Jordan

Solingen. Mit „Brennen“ hat Lyschko bei einem Release-Konzert im Waldmeister ihr Debütalbum vorgelegt. 13 Songs finden sich auf der Platte voller „brutaler Popmusik“, die unter anderem bei gängigen Streaming-Anbietern abzurufen ist. Verlegt wurde das Album der Solinger Band vom Musiklabel My Favourite Chords.

Über das Album: Bereits seit 2018 produziert die Band die 13 Songs ihres neuen Albums. Vor allem im Corona-Lockdown verbrachte die Band viel Zeit im Probenraum, berichtet Sängerin Lina Holzrichter. Die ersten Studioaufnahmen starteten dann Ende 2020 in Berlin. Auch hinter den Kulissen wirken einige Personen am Album mit, unter anderem Produzenten, die Förderverwaltung, ein Musikvideoteam und befreundete Künstlerinnen und Künstler. Die Leidenschaft zur Musik, das Vertrauen ins Team und in die Freundschaft spiegeln sich im Album wider, sagen die Bandmitglieder. Alle drei haben gleiche Anteile am Schreiben der Songs.

Über die Band: Die Band besteht aus drei Personen, Lina Holzrichter (25) als Leadsängerin, Gitarristin und Synthesizer-Spielerin, Jonah Holzrichter (23) als Bassist und Lukas Korn (23) als Gitarrist. Die drei haben die Band vor zwölf Jahren im Schulkeller gegründet. Zunächst nannten sich die drei Cuckoo, seit 2018 forcierten sie dann ihr Projekt Lyschko. Über die Jahre sind die Bandmitglieder zusammengewachsen und haben sich musikalisch weiterentwickelt. Der Stil, den die Band verfolgt, ist angelehnt an die Neue Deutsche Welle der 80er Jahre, Post-Punk und New Wave. Lina Holzrichter beschreibt ihre Musik als brutale Popmusik – „düster, aber tanzbar“. Ihre bislang größten Auftritte erfolgten als Vorband auf der Tour des befreundeten Künstlers Drangsal. Ihr größter Wunsch ist es, von der Musik zu leben, wie Lina Holzrichter verrät. Doch zunächst sei es für die Sängerin und ihre beiden Bandkollegen „ein Privileg, so viel Musik zu machen, wie wir wollen“.

Über das Release-Konzert: Zusammen mit She-dog, einer befreundeten Band, spielte Lyschko nun im Waldmeister Kulturverein in Solingen. Freunde und Fans aus der gesamten Republik besuchten das Konzert und brachten den Musikern Geschenke mit. Lina Holzrichter offenbarte, dass die Band vor den Auftritten in ihrer Heimatstadt am aufgeregtesten sei, da die Familien und Freunde der Band zur Unterstützung dabei sind.

Über den nächsten Auftritt: Zu hören ist Lyschko am Samstag, 26. November, ab 18 Uhr beim „Shuffled Pieces Festival“ in der Wuppertaler Börse, Wolkenburg 100. Tickets gibt es ab 20 Euro im Vorverkauf.

termine.solinger-tageblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Praxen und Kinderklinik in Solingen sind voll
Praxen und Kinderklinik in Solingen sind voll
Praxen und Kinderklinik in Solingen sind voll

Kommentare