Konzert

Band ist „sehr nah dran am Original“

Die Band One of these überzeugte mit ihrer Version des Konzerts „Live at Pompeii“ von Pink Floyd.
+
Die Band One of these überzeugte mit ihrer Version des Konzerts „Live at Pompeii“ von Pink Floyd.

Pink-Floyd-Cover in der Cobra.

Von Tanja Alandt

Vor 50 Jahren spielten Pink Floyd ihr legendäres Konzert „Live at Pompeii“. Dieser Auftritt im Amphitheater faszinierte die Cover-Band One of these, die am Samstagabend dieses Jubiläum in der Cobra feierte. „Wir haben die Atmosphäre aufgesogen und spucken sie im zweiten Teil für euch aus“, versprachen sie den etwa 120 Gästen. Zwar bedauerte die Band, dass nicht mehr gekommen waren, doch Frontmann Jonas Kopp stellte fest, „dass dafür die Leute, die da sind, richtig Bock haben“.

Dies bewies das Cobra-Publikum bereits im ersten Teil. Sie tanzten und applaudierten zu „Astronomy“, jubelten, als sie „Embryo“ hörten und die Band gegen Kriegstreiber wetterte. Weiter auf der Playlist standen „Interstellar Overdrive“ oder „Lucifer Sam“.

Begeistert von der authentischen Cover-Band waren unter anderem Manfred Folter (62) und Ulrich Heidmann (70) aus Düsseldorf. Sie lobten die tolle Atmosphäre und moderaten Preise in der Cobra.

Auch nach der Pause legte die Band mit „Careful“, „Saucerful“, „One of these days“ oder „Set the controls“ eine spektakuläre Performance hin. Thomas Diemer beherrschte sein Schlagzeug grandios, auch Bassist Arndt Immekeppel und Gitarrist Steffen Thiele beeindruckten. Kopp strich die Seiten seiner E-Gitarre am Mikrofonständer entlang oder schlug auf die Becken ein. Für die sphärischen Klänge sorgte Keyboarder Dominic Baumann.

Nach zweieinhalb Stunden forderte das Publikum lautstark eine Zugabe. Zur Belohnung gab es „Atom Heart Mother“. Die Band betonte, wie gut Ton und Licht seitens des Cobra-Teams umgesetzt wurden. „Das war Hammer“, so Thiele. „Beeindruckend, wie professionell die das rübergebracht haben. Das war sehr nah dran am Original“, befand Robert Steinweger aus Hilden.

Wer die Band sehen will: Sie spielt am Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr, in der Remscheider Klosterkirche. Dann mit Songs aus dem Album „The Wall“. Karten ab 20 Euro online.

termine.solinger-tageblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solingerin bei Unfall in Haan verletzt
Solingerin bei Unfall in Haan verletzt
Solingerin bei Unfall in Haan verletzt
Viehbachsammler: Das ist der aktuelle Stand
Viehbachsammler: Das ist der aktuelle Stand
Viehbachsammler: Das ist der aktuelle Stand
Rurik Gislason von „Let‘s Dance“ verklagt Solinger Agentur
Rurik Gislason von „Let‘s Dance“ verklagt Solinger Agentur
Rurik Gislason von „Let‘s Dance“ verklagt Solinger Agentur
Die Nutzung von Regenwasser hat in Solingen Regeln
Die Nutzung von Regenwasser hat in Solingen Regeln
Die Nutzung von Regenwasser hat in Solingen Regeln

Kommentare