Finanzen

Balkhauser Kotten: Corona reißt 15.000-Euro-Loch in die Kasse

Nicole Molinari, die Vorsitzende des Trägervereins, steht mit ihrem Boxer Asterix im Museum Balkhauser Kotten. Auch wenn das Geschäft im Onlineshop kurz vor Weihnachten brummte – die Pandemie stellt den Verein finanziell vor große Herausforderungen.
+
Nicole Molinari, die Vorsitzende des Trägervereins, steht mit ihrem Boxer Asterix im Museum Balkhauser Kotten. Auch wenn das Geschäft im Onlineshop kurz vor Weihnachten brummte – die Pandemie stellt den Verein finanziell vor große Herausforderungen.

Teure Reparatur des Untergrabens muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Von Christian Beier

Solingen. Der Balkhauser Kotten und sein kleines Schleifermuseum leiden unter dem Lockdown. Im Veranstaltungskalender des Kottens unweit der Hofschaft Balkhausen gibt es drei große Feste, zu denen in der Regel fast 900 Gäste kommen. Waffeltag, Reibekuchentag und Grünkohltag wurden im vergangenen Jahr 2020 jeweils frühzeitig abgesagt. „Schon aus Vernunftsgründen wollten wir die Veranstaltungen nicht durchführen und damit Helfer und Gäste der Möglichkeit einer Infektion aussetzen“, erklärt Vorsitzende Nicole Molinari. „Auch fehlen uns die Einnahmen durch Hochzeiten. Zwölf Eheschließungen werden pro Jahr von städtischen Standesbeamten im urigen Kotten durchgeführt.“ Von Sektempfängen, Messergeschenken für die Gäste oder einem gravierten Güdemesser, das sich manches Brautpaar gönnt, profitiert die Kottenkasse. Außerdem seien die Gäste sehr spendabel und werfen Spenden in den zur Spardose umgebauten Schleifstein.

„Ich wünsche mir, dass die vielen Fans des Kottens uns die Treue halten und unsere 60 fleißigen ehrenamtlichen Helfer weiterhin motiviert sind.“
Nicole Molinari, Vorsitzende des Trägervereins des Balkhauser Kottens

Mit dem Start des Online-Shops legte der Verein eine Punktlandung zu Beginn der Pandemie hin. Erst lief alles sehr schleppend an, erinnert sich Molinari an den Start des Shops. Im Weihnachtsgeschäft brummte aber die Kasse. Das Kustorenpaar Heike und Andreas Müller hatten jede Menge Päckchen zu packen. Sie kümmern sich um die Bearbeitung der Bestellungen und um den Versand. Besonders gut laufen die klassischen Zöppken als Edition in limitierter Auflage mit verschiedenen Klingenformen und Materialien. Auch die exklusiven Güdemesser mit Griffschalen aus der Holzwelle des alten Wasserrades verkaufen sich gut.

Doch Weihnachten ist vorbei, die Nachfrage sinkt und das Kottenlädchen muss weiterhin geschlossen bleiben. So hat der Trägerverein mittlerweile ein Loch von fast 15 000 Euro in der Kasse. Aktuell ist das Wasserrad defekt. Auch muss die aufwendige Reparatur des Untergrabens in Höhe von 75 000 Euro auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Zwar kann Molinari Fördergelder beantragen, aber die notwendigen Eigenmittel fehlen.

An größere Zuwendungen von Sponsoren sei in der momentanen Situation eher nicht zu denken. Nicole Molinari schaut trotzdem positiv in die Zukunft und würde sich freuen, den Waffeltag im April durchführen zu können. Aber nur, wenn die Corona-Maßgaben und die Vernunft dies zulassen. „Ich wünsche mir, dass die vielen Fans des Kottens uns die Treue halten und unsere 60 fleißigen ehrenamtlichen Helfer weiterhin motiviert sind. Denn diese zu finden war eine Menge Aufbauarbeit.“

www.balkhauser-kotten.de

In unserem Live-Blog finden Sie alle Informationen rund um das Coronavirus in Solingen. Der Blogs wird laufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Rückkauf der Ohligser Festhalle erntet Zustimmung
Rückkauf der Ohligser Festhalle erntet Zustimmung
Rückkauf der Ohligser Festhalle erntet Zustimmung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare