Umwelt-Check

Ausprobieren bringt nachhaltige Plastik-Alternativen ins Bad

„Fest statt flüssig“ lautete das Motto für Mitglieder des STC beim Produkte-Test der Verbraucherzentrale.
+
„Fest statt flüssig“ lautete das Motto für Mitglieder des STC beim Produkte-Test der Verbraucherzentrale.

Heute geht es um feste statt flüssige Pflegeprodukte, die in Pappe verpackt sind

Von Andreas Römer

„Das war aus meiner Sicht ein voller Erfolg“, sagt Julia Ogiermann, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Solingen. Bei der Aktion „Fest statt flüssig – Plastikmüll im Bad vermeiden“ hatten 17 Testpersonen beim Solinger Tennisclub 1902 (STC) zwei Wochen lang feste Shampoos getestet. Die meisten wollen dabeibleiben und so zukünftig ein bisschen weniger Plastikmüll produzieren.

„Nachhaltigkeit ist bei uns im STC sehr wichtig. Deshalb suchen wir immer neue Anregungen“, sagt Katrin Grastat, Jugendwartin und Mitglied des Vorstands im Club. Sie selbst hat auch mitgemacht und findet die Handhabung und die Ergebnisse der festen Shampoos vom Grundsatz her gut. „Nur wenn es in der Dusche keine Seifenschale gibt, weiß ich nicht wohin damit“, berichtet sie von ihren Erfahrungen. Die festen Shampoos sind wie Seifenstücke, werden in Pappe verpackt angeboten.

Für den Test gab es von der Verbraucherberatung jeweils ein kleines Säckchen aus Sisal, in dem das Shampoo-Stück aufbewahrt werden und trocknen konnte. Während Christine Kelch das Shampoo unter der Dusche im Säckchen ließ und damit schön viel Schaum erzeugen konnte, fanden andere das Sisal nicht so praktisch, weil sich Flusen lösen können und manchmal Fasern auf dem getrockneten Shampoo waren.

„Wir wollten hier einen Denkanstoß geben – und das ist in jedem Fall gelungen“, zeigt sich Umweltberaterin Ogiermann zufrieden. Natürlich müsse es jeder selbst ausprobieren, und ob jetzt ausgerechnet die von der Verbraucherberatung NRW vorgegebenen Produkte für alle die richtigen sind, sei auch nicht so wichtig.

„Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Pflegeprodukten in fester Form. Da kann jeder für sich das Richtige finden und so auf Plastikflaschen verzichten“, ist Julia Ogiermann überzeugt.

Und Unterstützung gibt es von der Verbraucherberatung auch: In einem kleinen Heftchen ist aufgelistet, in welchen Läden es in Solingen bereits feste Alternativen für Shampoo, Duschgel oder Spülung zu haben sind. Detailliert sind Adressen der Geschäfte, vorhandene Produkte und Preise aufgelistet. Das Heftchen ist bei der Verbraucherberatungsstelle am Werwolf erhältlich oder kann auf der Internetseite der Beratungsstelle Solingen heruntergeladen werden.

https://t1p.de/w6l8u

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen

Kommentare