Abschluss

August-Dicke Schule feiert 82 Abiturienten

Für ADS-Schulleiterin Monika Schneider war es die letzte Abi-Entlassfeier, bevor sie den Ruhestand antritt.
+
Für ADS-Schulleiterin Monika Schneider war es die letzte Abi-Entlassfeier, bevor sie den Ruhestand antritt.

20 mal die Gesamtnote Eins.

Von Andreas Erdmann

Solingen. 82 Abiturientinnen und Abiturienten der August-Dicke-Schule (ADS) haben am Samstag mit Eltern und Lehrern ihren Abschluss gefeiert. Dabei fand die Entlassfeier nicht wie üblich in der Aula, sondern auf dem Schulhof statt. „In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders über diese Veranstaltung“, betonte Schulleiterin Monika Schneider eingangs in ihrer Rede. „Denn vor Monaten, ja Wochen noch, war völlig unsicher, ob wir sie überhaupt durchführen können.“ Unsicher sei in den letzten anderthalb Jahren für die Schüler eigentlich alles gewesen. „Plötzlich über Nacht ward ihr mit völlig neuen, noch unerprobten Unterrichtsmodellen konfrontiert. Da gab es Distanzunterricht, Homeschooling, digitale Unterrichtsprozesse, Abstandsregeln und Maskenpflicht.“

Jahrgangsstufenleiterinnen trugen einen Fallschirm

Unter diesen Umständen sei der Abiturjahrgang 2020/2021 ein besonderer gewesen. „Bei allen Erschwernissen habt ihr Flexibilität und viel Nervenstärke bewiesen, dazu ein hohes Verantwortungsbewusstsein und Offenheit gegenüber neuen, zuvor unbekannten digitalen Unterrichtsformen. Überdies musstet ihr auf vieles verzichten.“ Umso erstaunlicher seien die allgemein guten Ergebnisse. Schneider dankte allen Schülern und Lehrern sowie den Eltern für den gelebten Gemeinschaftsgeist in dieser schwierigen Zeit. Anschließend erfolgten die Zeugnisausgabe sowie die offizielle Verabschiedung durch die Schulleiterin, den Oberstufen-Koordinator Adrian Gierden sowie die Jahrgangsstufenleiterinnen Johanna Klaßen und Friederike Dietrich.

20 Absolventen erreichten eine Durchschnittsnote mit einer „1“ vor dem Komma. Unter ihnen wurden den Jahrgangsbesten Charlotte Pause, Emily Dittner und Celia Matthaei noch besondere Ehrungen zuteil – sie bestanden ihr Abi mit einer Traum-Durchschnittsnote von 1,0.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von Musikensembles unter der Leitung der Musikpädagoginnen Martina Krebs und Lydia Rentsch. Schülerinnen und Schüler erklärten das Abi-Motto „Abidemie 2020/2021 – länger dicht als die Schule“ anhand der Coronakrise. Humorvoll ließen sie auch ihre Jahre an der ADS Revue passieren.

Schließlich traten Johanna Klaßen und Friederike Dietrich in ihrer Abschiedsrede mit Fallschirmen auf: Die Schüler hatten „unterschiedliche Sprungtechniken, manche sprangen im Freestyle“. Dazu gab es erschwerte „Wetterbedingungen“ durch die Coronakrise. „Doch alle kamen wohlbehalten auf dem Boden auf.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60 - Impfmobil kommt nach Ohligs
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60 - Impfmobil kommt nach Ohligs
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60 - Impfmobil kommt nach Ohligs
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Modefirma Walbusch wird 2021 zweistellig wachsen
Modefirma Walbusch wird 2021 zweistellig wachsen
Modefirma Walbusch wird 2021 zweistellig wachsen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare