Aktion

Arche bietet Tapetenwechsel für Familien mit Kindern an

Pfarrerin Raphaela Dembski-Galla (v.l.) und die Jugendleiter Gabi Ern und Waldemar Schmalz freuen sich auf Nutzer in der Arche. Foto: Tim Oelbermann
+
Pfarrerin Raphaela Dembski-Galla (v.l.) und die Jugendleiter Gabi Ern und Waldemar Schmalz freuen sich auf Nutzer in der Arche.

Die derzeit leerstehende Jugendetage im Gemeindehaus kann nach Anmeldung je zwei Stunden pro Tag kostenlos genutzt werden.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Die ersten Interessenten haben sich schon bei Gabi Ern gemeldet: „Am nächsten Dienstag kommt eine Familie, um mit ihren Kindern hier zu spielen“, sagt die Jugendleiterin der evangelischen Gemeinde Dorp und meint mit „hier“ die großen Jugendräume im Souterrain des Gemeindehauses Arche. Von jetzt an bis Ostern haben Familien mit ihren eigenen Kindern die Chance, einmal einen „Tapetenwechsel“ vorzunehmen und in der derzeit nicht von der Gemeinde genutzten Jugendtage die Seele aufzutanken.

„Nach dem wochenlangen Zuhausesein brauchen Kinder ja endlich mal ein bisschen Abwechslung: Neue Spielmöglichkeiten, neue Ideen und Impulse, neue Räume“, sagt Pfarrerin Raphaela Dembski-Galla, die als Mutter von zwei kleinen Kindern auch aus eigener Erfahrung spricht. Die Gemeinde bietet folglich unter dem Arbeitstitel „Tapetenwechsel“ Familien an, die Jugendetage des Gemeindehauses Arche kostenfrei für zwei Stunden im Nachmittagsfenster von 15 bis 19 Uhr zu mieten.

Spiel- und Bastelmaterial für jedes Alter ist vorhanden

„Da in unseren Räumlichkeiten zurzeit keine Präsenzveranstaltungen stattfinden, aber Spiel- und Bastelmaterial für nahezu jedes Alter vom Kleinkind bis zum Jugendlichen vorhanden ist, können wir das wunderbar darstellen“, sagt Gabi Ern. „Bei schönem Wetter kann auch der sich anschließende Innenhof genutzt werden.“ Auch die Küchenzeile ist nicht tabu: Kaffee oder Tee dürfe man gerne zubereiten oder Gläser für mitgebrachte Getränke benutzen.

Bei weiteren Fragen sei eine Ansprechpartnerin im Haus. Natürlich gelten die Corona- Hygieneregeln: „Es darf nur eine Familie kommen, und die darf leider auch keine befreundeten Kinder mitbringen“, sagt Ern, die auch schon eine Anfrage für einen Kindergeburtstag in diesem Sinne ablehnen musste.

„Wir übergeben die Räume hygienisch gesäubert und frisch gelüftet und reinigen nach den jeweiligen Besuchen entsprechend gründlich. Aufgeräumt sollte dann schon sein. „Uns tut es riesig leid, dass wir unsere normalen Angebote für Kinder und Jugendliche derzeit nicht bieten können“, sagt auch Jugendleiter Waldemar Schmalz. „Aber so ist es halt noch. Wenigstens die Räume möchten wir nun zur Verfügung stellen, weil wir glauben, dass das eine echte Chance auf gute Laune sein kann – zum Beispiel in einer Regenwoche, wenn Familien daheim allmählich die Decke auf den Kopf fällt.“

Die Anfragen können vormittags unter Tel. 81 11 39 getätigt werden. „Dann reservieren wir gerne einen Nachmittag.“ Übrigens gelte das Angebot ausdrücklich nicht nur für die Dorper Gemeindemitglieder, sondern für ganz Solingen, betont Raphaela Dembski-Galla.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare