Arbeiter bei Unfall schwer verletzt

Müllheizkraftwerk

Am Müllheizkraftwerk der Stadt Solingen an der Sandstraße ist es am Samstag zu einem Arbeitsunfall gekommen, bei dem ein Mitarbeiter schwer verletzt wurde. Bei der Modernisierung der Krananlagen, die den Müll aus dem Bunker ziehen und in die Feuerung geben, mussten große Teile eines alten Krans auf dem Vorplatz getrennt werden. Dabei kam es gegen 14.30 Uhr zu dem schweren Unfall, berichtet die Solinger Feuerwehr: Ein etwa 500 Kilo schweres, abgetrenntes Seitenteil des Krans fiel um und begrub den Mitarbeiter unter sich.

Zwei Mitarbeiter riefen sofort die Feuerwehr. Die zuerst eingetroffene Rettungsdienstbesatzung des DRK konnte mit den anderen Mitarbeitern das Metallteil kurz anheben und den Patienten befreien. Er wurde vor Ort notärztlich versorgt und ins Krankenhaus transportiert. Die Arbeiten an der Krananlage wurden am Sonntag fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare