Musik

Altrocker ist mit „How Dare You“ zurück im Aufnahmestudio

Entstanden sind die Aufnahmen von Sir Dircan & Friends of Carlotta im Tonstudio von Produzent Carsten Steffens. Foto: Christian Beier
+
Entstanden sind die Aufnahmen von Sir Dircan & Friends of Carlotta im Tonstudio von Produzent Carsten Steffens.

Sir Dircan MacLeod legt gemeinsam mit den „Friends of Carlotta“ ein Album mit selbstgeschriebenen Rockballaden vor

Von Jutta Schreiber-Lenz

Ein dreiviertel Jahr Arbeit, aber vor allem Spaß an der Sache liegt hinter dem Solinger Altrocker Sir Dircan MacLeod. In engem Schulterschluss mit Produzent Carsten Steffens vom Rockcity Studio, der auch als Schlagzeuger mit von der Partie war, hatte er ein Trüppchen gleichgesinnter Musikfreunde ins Boot geholt. Das Ergebnis liegt nun vor: Die CD „How Dare You“ der Jungs, die als Sir Dircan & Friends of Carlotta fungieren, ist eine Mischung vereinzelter Studio-Aufnahmen.

„Durch Corona mit seinen Kontaktbeschränkungen haben wir diesen Weg gewählt, sagt MacLeod, der einzige Nichtprofi in der Projektband, die mit Hilfe von Netzwerker Steffens zusammengefunden hat. Entstanden sind klassische Rock-Balladen aus der Feder von MacLeod, der erst vor rund fünf Jahren wieder zurück in die Welt der Musik zurückgekehrt ist. Vor 30 Jahren habe er eine Band gehabt, berichtet Dircan MacLeod, der im wahren Leben schlicht Dirk heißt. „Vor einigen Jahren habe ich mit Unterstützung von Carsten wieder kleine Schritte zurück gemacht, erst mit gecoverten Songs, dann mit neuen Sachen“.

Nachdem das Album produziert war, kam den Musikern die Idee, auch Liveaufnahmen zu machen. Zwei Tage lang kamen MacLeod als Sänger und Gitarrist mit Sascha Kühn (Orgel, Piano, Mellotron), Thomas Schneider (Gitarre), Hannes Vesper (Bass) und Paddy Zimmermann (Gitarre) zusammen, um mit Carsten Steffens als Schlagzeuger aufzunehmen – natürlich mit den nötigen Abstandsregeln im Blick.

Weitere Tracks kommen mit auf die neue Scheibe

„Welcome To Our Pleasuredome“ und „Rockin’ The Feelmore“ heißen die Aufnahmen, die zusätzlich zum ursprünglich geplanten Set mit auf das Album kommen.

Liebend gerne würde sich MacLeod mit den Jungs auch vor Publikum präsentieren. Aber daran denke niemand in der Kultur- und Musiker-Szene ernsthaft, sagt er. „Es herrscht eine ernüchterte Stimmung, wenn auch mit Hoffnungsschimmer“, sagt er. „Allerdings müssen wir als kleine Gruppe mal schauen, wo unsere Nische in Solingen und Umgebung wäre, wenn es endlich wieder losgehen darf mit Veranstaltungen. Die großen Bands werden dann sicher erst einmal die Nase vorn haben.“

Trotz dieser Gedanken überwiegt bei MacLeod die Freude und der Stolz über das Album. „Die Songs haben uns große Freude gemacht und wenn sich noch Zuhörer daran erfreuen, wäre das noch mal extra schön.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare