Ärzte und Stadt setzen Zeichen für den Frieden

-
+
-

-bjb- Am 8. Juli 1996 erklärte ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag die Herstellung und den Einsatz von sowie das Drohen mit Atomwaffen für völkerrechtswidrig. An diesen Tag vor 25 Jahren erinnerten Ärzte und Ärztinnen zur Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) und die Stadt Solingen gestern mit kurzen Redebeiträgen. Zudem wurde neben der Flagge der Stadt Solingen eine weitere mit weißer Taube auf grünem Grund gehisst – als Symbol für Frieden.

Solingen ist Mitglied im Städtebündnis „Bürgermeister für den Frieden“, das ursprünglich vom damaligen Bürgermeister von Hiroshima als zivilgesellschaftliche Initiative gegen die Atomkriegsgefahr ins Leben gerufen worden war. Weltweit sind fast 8000 Städte und Gemeinden dem Bündnis beigetreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Betrüger nutzen Hochwasser, um Senioren abzuzocken
Betrüger nutzen Hochwasser, um Senioren abzuzocken
Betrüger nutzen Hochwasser, um Senioren abzuzocken
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare