Türchen 12

Adventskalender: Dragana Novakovic badet im beheizten Pool vor Schneekulisse

Dragana und Mirko Novakovic haben die Ohligser Festhalle von der Stadt gekauft und werden sie mit Hilfe einer gemeinnützigen Stiftung betreiben. Auch das Kapital dafür stellt das Unternehmer-Ehepaar zur Verfügung.
+
Dragana Novakovic beantwortet unsere zehn Fragen.

Dragana Novakovic beantwortet unsere zehn Fragen zum Advent.

Dragana und ihr Mann Mirko Novakovic haben die Ohligser Festhalle von der Stadt gekauft und werden sie mit Hilfe einer gemeinnützigen Stiftung betreiben. Heute beantwortet sie unsere zehn Fragen.

Was war das schlimmste Weihnachtsgeschenk, das Sie jemals bekommen haben?

Ein Geschenk ist ein Geschenk und Jemand hat sich Mühe gemacht, es ist also alles gut. Wenn etwas völlig daneben ist, nehme ich es mit Humor. Schlimme Geschenke gibt es nicht. 

Was war das schlimmste Weihnachtsgeschenk, das Sie je verschenkt haben?

Noch hat sich keiner bei mir beschwert

Welches ist Ihr Lieblings-Weihnachtsgebäck?

Einfache Plätzchen mit Mandelstücken und eine Prise grobem Salz, wie sie meine Schwiegermutter macht. Sie schmecken einfach köstlich.  

Welches Weihnachtslied hören Sie am liebsten?

All I want for Christmas is you - von Mariah Carey. 

Was stand als Kind immer auf Ihrem Wunschzettel?

..dass der Krieg in Bosnien und Herzegowina aufhört, dass die Menschen im Frieden leben, dass wir gesund bleiben. 

Mit wem würden Sie gerne mal einen Abend am Kamin verbringen?

Mit James Bond :) nein, natürlich mit meinem Mann. 
 
Welche Filme gehören für Sie zur Weihnachtszeit unbedingt dazu?

Ich schaue gerne Komödien und grundsätzlich alles was ein happy end hat. Das kann gerne Bridget Jones aber auch Top Gun sein.  

Schlitten- oder Skifahren?

Weder noch. Am liebsten im beheiztem Pool draußen bei einer Schneekulisse baden. Dabei wird der Pool idealerweise über Solarstrom beheizt. 

An Heiligabend? Kartoffelsalat mit Würstchen oder Drei-Gänge-Menü?

Zu Weihnachten darf es etwas mehr sein. Wir feiern sowohl im Dezember als auch im Januar, das orthodoxe Weihnachten. An letzterem gibt es keine Geschenke, dafür koche ich traditionell, so wie ich es von meiner Oma und meiner Mutter gelernt habe. Am Heiligabend kocht meistens mein Mann mit seinem Bruder. Am liebsten essen wir Rinderrouladen mit selbstgemachtem Rotkohl und Klößen. 

Wer bringt die Geschenke? Christkind oder Weihnachtsmann?

In meiner Kindheit war es der Weihnachtsmann. Ich hoffe, dass er wieder an Bedeutung gewinnt und der Amazonmann an Relevanz verliert. Denn Märchen sind etwas schönes.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz weiter über 800 - Klinikum verschärft Corona-Regeln
Corona: Inzidenz weiter über 800 - Klinikum verschärft Corona-Regeln
Corona: Inzidenz weiter über 800 - Klinikum verschärft Corona-Regeln
Triage: Kliniken in Solingen bereiteten sich früh vor
Triage: Kliniken in Solingen bereiteten sich früh vor
Triage: Kliniken in Solingen bereiteten sich früh vor
Corona-Ausbruch beim Personal sorgt für Absagen im Theater
Corona-Ausbruch beim Personal sorgt für Absagen im Theater
Corona-Ausbruch beim Personal sorgt für Absagen im Theater
Impfpflicht-Gegner liefern sich in Solingen Katz-und-Maus-Spiel mit Polizei
Impfpflicht-Gegner liefern sich in Solingen Katz-und-Maus-Spiel mit Polizei
Impfpflicht-Gegner liefern sich in Solingen Katz-und-Maus-Spiel mit Polizei

Kommentare