Bundesweite Statistik

Auto Club: „Elterntaxis gefährden die Verkehrssicherheit“

Wolfgang Gerhards beobachtet für den ACE das „Elterntaxi-Verhalten“ an der Grundschule Klauberg. Die Ergebnisse werden bundesweit gesammelt und in einer Statistik ausgewertet. Foto: cb
+
Wolfgang Gerhards beobachtet für den ACE das „Elterntaxi-Verhalten“ an der Grundschule Klauberg. Die Ergebnisse werden bundesweit gesammelt und in einer Statistik ausgewertet.

Der Auto Club Europa hat das Verhalten von Autofahrern kurz vor Schulbeginn an der Grundschule Klauberg beobachtet und dokumentiert.

Von Kristin Dowe

Weil „Elterntaxis“ allmorgendlich auch vor Solinger Schulen für Verkehrschaos sorgen, hat der Auto Club Europa (ACE) am Dienstag stichprobenartig das Verkehrsverhalten von Müttern und Vätern kurz vor Schulbeginn vor der Grundschule Klauberg untersucht. Die Ergebnisse fließen in eine bundesweite Statistik ein. 15 Verkehrsteilnehmer haben die Mitarbeiter des Vereins dabei gezählt, die sich verkehrswidrig verhalten hätten, berichtet der ACE.

Eltern parken in zweiter Reihe und blockieren die Straße

„Viele der Fahrer bleiben mitten auf der Fahrbahn stehen und halten den rückwärtigen Verkehr auf, oder sie parken in zweiter Reihe und blockieren damit die gesamte Fahrbahn“, kritisiert Tolga Kaya, Regionalbeauftragter beim ACE.

Lesen Sie auch: Einbahnstraße „Eselsweg“: Anwohner sorgen sich um ihre Kinder

Einen anderen Aspekt bemängelt Wolfgang Gerhards vom ACE-Kreisvorstand Bergisch Land: Zwar gebe es vor der Schule ein absolutes Halteverbot, dies sei aber nicht ganz eindeutig zu interpretieren. „Das Schild im Eingangsbereich der wächst schon allmählich zu und ist daher schlecht sichtbar.“ Außerdem befinde es sich an einem Zaun in einer Einfahrt zu der Grundschule – es sei daher nicht klar ersichtlich, ob sich das Halteverbot auf die Einfahrt oder die Straße beziehe, so Gerhards.

Kinder sicher zur Schule zu bringen, ist auch für Solinger Eltern ein sensibles Thema. Wenn die Jüngsten schon mit dem Auto gebracht werden müssen, empfiehlt der ACE, sie circa 150 Meter vor der Schule in einem verkehrsberuhigten Bereich abzusetzen und sie auf dem letzten Stück zu begleiten. „Ein Patentrezept für den richtigen Umgang mit diesem Thema gibt es nicht“, betont Tolga Kaya. „Es ist aber ratsam, den Schulweg mit dem Kind gemeinsam zu üben, bevor es zum ersten Mal ohne Begleitung zur Schule geht.“ Wenn man Kinder immer nur mit dem Auto bringe, fehle ihnen nicht nur die Bewegung, sondern später auch die nötige Verkehrskompetenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solingerin singt am Sonntag bei The Voice of Germany 2021
Solingerin singt am Sonntag bei The Voice of Germany 2021
Solingerin singt am Sonntag bei The Voice of Germany 2021
Neues Rätsel: Kennen Sie diese Gaststätte?
Neues Rätsel: Kennen Sie diese Gaststätte?
Neues Rätsel: Kennen Sie diese Gaststätte?
Corona: Inzidenz bleibt in Solingen über Landesschnitt
Corona: Inzidenz bleibt in Solingen über Landesschnitt
Corona: Inzidenz bleibt in Solingen über Landesschnitt
Neues Warnsystem revolutioniert den Hochwasserschutz in Solingen
Neues Warnsystem revolutioniert den Hochwasserschutz in Solingen
Neues Warnsystem revolutioniert den Hochwasserschutz in Solingen

Kommentare