Clemens-Galerien

3.500 Kinder spielen im Felix Kids-Club

Ausgelassen springen die Kinder auf der Bühne herum, im Hintergrund sind Helfer und Förderer zu sehen. Foto: Benjamin Pause
+
Ausgelassen springen die Kinder auf der Bühne herum, im Hintergrund sind Helfer und Förderer zu sehen.

Seit über einem Jahr bietet der „Felix Kids-Club“ montags bis samstags Kindern eine zweite Heimat. Neben Spielen und Nachhilfe von Ehrenamtlichen bietet der Club kostenloses Essen für angemeldete Kinder.

3.500 Kinder sind bereits dabei. Initiiert wurde das Projekt von Pastor Gunter Opitz: „Seit über 40 Jahren arbeite ich mit Kindern. Viele hängen nachmittags auf der Straße rum. Mit dem Club versuchen wir, dagegenzuhalten.“ Der im ersten Obergeschoss der Clemens-Galerien gelegene Treffpunkt sei auch eine ideale Möglichkeit, Migrantenfamilien zu unterstützen.

Sogar Trainer von Fortuna Düsseldorf arbeiten mit den Solingern zusammen. „Unsere Talentschule hat Anfang des Jahres zum ersten Mal vom Kids-Club gehört, die Zusammenarbeit hat sich dann langsam ergeben. „Leider kann man in diesem Raum nicht so viel machen, daher sind wir im Gespräch, ob ein Außengelände möglich wäre“, erzählt Trainer Marcel Goncalves. Die Kinder sind begeistert: „Der Club ist für mich wie eine zweite Familie, ich komme fast jeden Tag hierhin. Es ist gut, dass es so viele verschiedene Stationen gibt. Zum Beispiel kann man hier Lego spielen oder Billard“, erzählt Serdar (13).

Förderer Thomas Görtz aus Münster ist vom Konzept angetan: „Die Idee ist einfach super. Ich finde es sehr bemerkenswert, dass alle Helfer ehrenamtlich dabei sind.“ Es sei schön zu sehen, dass eine Harmonie zwischen den Kulturen möglich sei. „Man sollte überlegen, ob sich so ein Club nicht auch in anderen Städten halten würde.“ bep

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Eis wird zum kleinen Luxus zwischendurch
Eis wird zum kleinen Luxus zwischendurch
Eis wird zum kleinen Luxus zwischendurch
Feuerwehr rückt zur Zietenstraße aus
Feuerwehr rückt zur Zietenstraße aus
Feuerwehr rückt zur Zietenstraße aus
Merscheider feiern Sommer in ihrem Fürstentum
Merscheider feiern Sommer in ihrem Fürstentum
Merscheider feiern Sommer in ihrem Fürstentum
Sie will die Gräfrather an vielen Stellen einbinden
Sie will die Gräfrather an vielen Stellen einbinden
Sie will die Gräfrather an vielen Stellen einbinden