Ohligs

So feiert Ohligs das 1. Maifest und Wiedereröffnung der Festhalle

Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
+
Maifest in Ohligs.

3500 Besucher beim großen Fest in Solingen-Ohligs. Die Premiere des Maifestes an der Forststraße, das die Ohligser Jongens organisierten, war ein voller Erfolg.

Von Andreas Erdmann

Solingen. Das erste Ohligser Maifest, das gestern zusammen mit der Wiedereröffnung der Festhalle Ohligs gefeiert wurde, war ein Riesenerfolg. Rund 3500 Menschen tummelten sich von morgens bis abends an der mit Maibäumen und bunten Bändern geschmückten Festmeile auf der Forstraße, die zwischen Tal- und Rheinstraße für den Autoverkehr gesperrt war. Etliche Stände mit Speisen und Getränken sowie Tische und Bänke waren dort aufgebaut. Und in der Festhalle lief den ganzen Tag lang, bei freiem Eintritt, ein vielfältiges Kulturprogramm.

Den musikalischen Auftakt gaben die Bergischen Symphoniker mit einem fulminanten Streifzug durch ihr Repertoire. Es gab Jubel und stehende Ovationen.

„Wir sind von der großen Resonanz überwältigt“, resümiert Jörg Wacker von den Ohligser Jongens. Der Heimatverein war Veranstalter des Maifests. „Festmeile und Halle sind überraschend gut gefüllt. Man sieht viele junge Leute.“ Dabei sei die Idee zu dem Maifest eher durch Zufall entstanden. Die neuen Besitzer der Festhalle, Mirko und Dragana Novakovic, planten einen Tag der Offenen Tür. „Als Heimatverein haben wir uns mit dem Straßenfest angeschlossen, und terminlich bot sich der erste Mai an.“ Sicher werde man die Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholen.

Ohligs: Tanz in den Mai, Maifest, Festhallen-Eröffnung

Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn
Ohligser Maifest, das 1ste, Programm in der Festhalle, dazu draussen Party und Kulinarik, da war sehr viel los
Maifest, Tanz in den Mai und Wiedereröffnung der Festhalle in Ohligs. © Andreas Horn

Beim Bühnenprogramm in der Halle begeisterten das Klaas Voigt Trio und Marco Matias das Publikum mit flotten jazzigen Tönen. Göllmann und Göllman präsentierten eine Mischung aus Chansons, Balladen und rhythmischem Reggae. Als weitere Sänger traten Leonora Huth, Luisa Skrabic und Erwin Paech auf. Eugen Knittel brillierte am Piano. Und der als der „unglaubliche Heinz“ bekannte Comedian Heinz Gröning sorgte mit Comedy für herzhafte Lacher. Zudem zeigten Schüler der Ballettschule Siebentanz ihr tänzerisches Können. Christiane Backendorf begleitete ein Kinderprogramm: „Wir haben eine Mini-Disco, Spiele, freies Toben, einen Kickerraum. Immer wieder tritt unser Clown Ferdi auf.“

Abwechslungsreich war auch das kulinarische Angebot an den Ständen. Bei New Orleans gab es Pulled Pork und bei Esszimmer Pommes Frites in mehreren Variationen. Fisch Schälte verkaufte Lachs-Burger. „Dafür wird der Fisch am Feuer geröstet und dann süß-sauer einmariniert“, erklärt Naomi Raiola. „Hinzu kommen Salat, Aioli, Brötchen. Die Besucher nehmen das Angebot sehr gut an.“ Roccaforte bot italienische Gerichte an, während man beim Café Paradise Arancini und Süßspeisen bekam. Schüler des Humboldtgymnasiums sorgten für Waffeln und Crepes. „Der Verkauf läuft super.“ Man habe in eineinhalb Stunden schon 30 Waffeln gebacken, berichten Sophie und Lorena. Schülerin Maya erklärt: „Als meine Mutter sagte, sie wolle beim Fest mithelfen, ergriffen wir die Initiative für unseren Waffelstand.“ Während das Café Eisbär Eis anbot, gab es beim Grünen Salon und bei Maku Concept diverse Getränke.

Vielen Besuchern war ihre Freude darüber anzusehen, dass sie ihre „gute, alte Festhalle“ nach den Versuchen der Privatisierung nun wiederhaben. „Wir erwarben die Halle, weil mein Mann in dieser Stadt viel Geld verdient hat und wir der Stadt damit etwas zurückgeben wollen“, erklärt Dragana Novakovic die Beweggründe für den Kauf. Aktuell sei man dabei, eine gemeinnützige Stiftung für einen dauerhaften Kulturbetrieb zu gründen. Es gebe auch schon Entwürfe zum Umbau. „Dazu nahmen Architekten erstmal eine Bestandsaufnahme vor.

Der Umbau wird, wie sich abzeichnet, wohl ein Millionenprojekt - vermutlich in mehreren Etappen.“ Neben den Ohligser Jongens wirkten Annabelle Schleder, Gloria Göllmann und Nina Wacker an der Organisation des Fests mit. Annabelle Schleder hatte ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet und die Mitarbeiter angeworben. „Heute wirken rund 20 Ehrenamtler hinter den Kulissen mit“, verrät sie. „Gestern waren es 30.“ Für die Organisation habe man nur knapp zwei Wochen Zeit gehabt.

Geschichte

Die 1904 eingeweihte Festhalle wurde als Haus der Kunst konzipiert. Anfangs diente sie vor allem Theateraufführungen, dann auch als Versammlungshalle. Nachdem das Stadttheater 1957 abbrannte, war sie bis 1964 kulturelles Ausweichquartier. 1966 wurde sie umgebaut, 2011 von der Stadt verkauft.

Passend zum Thema: Ohligser Festhalle feiert doppelt ihre Wiedereröffnung

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen

Kommentare