2020 brachte nominellen Überschuss

Ergebnis der Stadt

-ate- Mit einem nominellen Überschuss von rund 260 000 Euro schloss die Stadt Solingen das vergangene Jahr ab. Dies teilte das Rathaus mit seinem Entwurf für den Jahresabschluss mit. Demnach hat die Stadt 2020 rund 650 Millionen Euro ausgegeben. Im ursprünglichen Etatplan war die Stadt von 708 000 Euro Überschuss ausgegangen.

Nicht berücksichtigt sind bei diesen Zahlen die Ausgaben und Einnahmeausfälle in Verbindung mit der Corona-Pandemie. Diese rund 60 Millionen Euro hat die Stadt den Vorgaben der NRW-Landesregierung entsprechend in einen Sonderhaushalt ausgelagert. Die damit verbundenen Schulden aus 2020 und folgender Jahre muss die Stadt ab 2025 innerhalb von 50 Jahren abbauen.

Angesichts dieser Belastungen hatte der Stadtrat eine Resolution verabschiedet. In der fordert er von Bund und dem Land unter anderem „echte Corona-Hilfen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Corona: KV korrigiert Zahl der Geimpften nach unten - Impfmobil unterwegs
Corona: KV korrigiert Zahl der Geimpften nach unten - Impfmobil unterwegs
Corona: KV korrigiert Zahl der Geimpften nach unten - Impfmobil unterwegs

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare