Einsatz

IC in Wuppertal wegen Bombendrohung geräumt

+

WUPPERTAL Einen unfreiwilligen und längeren Stopp hat ein IC am Montagabend im Wuppertaler Hauptbahnhof eingelegt.

Einen unfreiwilligen und längeren Stopp hat ein IC am Montagabend im Wuppertaler Hauptbahnhof eingelegt. Die Bundespolizei veranlasste den Halt, um einer Bombendrohung nachzugehen. Gefunden wurde nichts.

Gegen 17.23 Uhr, so Dajana Brumann von der Pressestelle der Bundespolizei in Düsseldorf, wurde über das Onlineportal der Bundespolizei eine Bombe im IC 2043, der von Köln nach Hannover unterwegs war, gemeldet. Die Bundespolizei entschied, den Zug im Hauptbahnhof Wuppertal anzuhalten. Dies geschah gegen 17.42 Uhr. Der Zug wurde geräumt, Polizisten und Sprengstoffhunde durchsuchten die einzelnen Waggons. Gefunden wurde nichts. Um 19.53 Uhr konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen. mws

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Düsseldorf will Hotelschiff auf dem Rhein als Quarantäne-Station nutzen
Düsseldorf will Hotelschiff auf dem Rhein als Quarantäne-Station nutzen
Feuer in Wuppertal-Barmen - Feuerwehr rettet 79-Jährigen und Katze
Feuer in Wuppertal-Barmen - Feuerwehr rettet 79-Jährigen und Katze
Zauber-Weltmeister gewährt Blick hinter die Kulissen
Zauber-Weltmeister gewährt Blick hinter die Kulissen
Alte Synagoge bietet Führungen an
Alte Synagoge bietet Führungen an

Kommentare