Blaulicht

Unbekannte brechen in Bank in Ronsdorf ein

+
Die Polizei ermittelt am Tatort bei der Deutschen Bank an der Lüttringhauser Straße in Ronsdorf.

Bei der Deutschen Bank an der Lüttringhauser Straße in Wuppertal-Ronsdorf waren Kriminelle aktiv.

Wuppertal. Bislang unbekannte Täter sind am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr in eine Bankfiliale an der Lüttringhauser Straße in Ronsdorf gelangt. 

Gewaltsam öffneten sie laut Polizei eine Zwischentür und verschafften sich so Zutritt zur Rückseite der Geldautomaten. Vermutlich durch den ausgelösten Alarm und die damit einhergehende Vernebelung des Raumes ließen die Einbrecher vom weiteren Tatgeschehen ab und flüchteten mit einem dunklen Audi in Richtung Remscheid. Eine sofortige Fahndung mit Unterstützung eines Hubschraubers verlief negativ.

Zum derzeitigen Ermittlungsstand kann noch nicht gesagt werden, ob die Unbekannten versuchten, durch einen Einbruch an Geldbestände zu gelangen, oder ob es sich um die Vorbereitung einer Geldautomatensprengung handelte.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Tel. 0202/284-0 entgegen. red/ gf

In einer ersten Version dieses Artikels war von einer Automatensprengung die Rede. Diesen Fehler haben wir nun korrigiert.

Im bergischen Städtedreieck gibt es seit einigen Wochen eine Serie von Automatensprengungen. Innerhalb von kürzester Zeit kam es zu mehreren Taten. In Solingen waren Unbekannte zuletzt in Burg und Ohligs am Werk. neuk/gf

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Landwirt ärgert sich über illegalen Müll
Landwirt ärgert sich über illegalen Müll
Landwirt ärgert sich über illegalen Müll
Auf der Spur der „verlassenen Orte“ in Wuppertal
Auf der Spur der „verlassenen Orte“ in Wuppertal
Auf der Spur der „verlassenen Orte“ in Wuppertal
Fünf Millionen Euro spurlos weg
Fünf Millionen Euro spurlos weg
Fünf Millionen Euro spurlos weg
Foto aus Krankenhaus schockiert
Foto aus Krankenhaus schockiert

Kommentare