Kirmes in Sonnborn

Freizeitspaß am Zoo-Stadion läuft bis zum 11. Juli

Aufbau Freizeitpark am Stadion. Foto: Stefan Fries
+
Aufbau Freizeitpark am Stadion.

Wuppertal. Die Kirmes wartet mit 35 Fahrgeschäften auf.

Von Manuel Praest

Die Kirmes in Sonnborn, die als Freizeitpark unter dem Titel „Freizeitspaß“ läuft, hat gestern Mittag ihren Betrieb aufgenommen: Noch bis zum 11. Juli laden 35 Fahrgeschäfte zum Besuch am Stadion am Zoo ein – und die Testpflicht ist aufgehoben.

„Ein Licht am Ende des Tunnels“, nennt es Rolf Fuhrmann, Chef des Wuppertaler Schaustellervereins, und Oberhaupt einer Schaustellerfamilie. Frau, Kinder, alle sind irgendwie in das Geschäft involviert. „Da können Sie sich ja vorstellen, wie das ist, das Gefühl zu haben, niemand braucht dich mehr“, erzählt er beim Rundgang über das Kirmes-Areal. 16 Monate lang, rechnet Fuhrmann vor, habe die Durststrecke der Schausteller gedauert. Die letzte reguläre Veranstaltung sei der Weihnachtsmarkt 2019 gewesen.

Arno von Olnhausen kann das nur bestätigen. Der Spross einer Düsseldorfer Schaustellerfamilie ist mit der Villa Wahnsinn in Wuppertal zu Gast. Er sei praktisch in der Kirmes-Welt aufgewachsen, erzählt der 22-Jährige. Deshalb sei es besonders hart, „so lange nichts machen zu können“. Und die Möglichkeiten seien immer noch begrenzt. Die Rheinkirmes in Düsseldorf, sozusagen sein Heimspiel, fällt auch in diesem Jahr aus.

Vom Konzept überzeugt ist Bezirksbürgermeisterin Gabriele Mahnert (Grüne): „Das hat im vergangenen Jahr doch auch schon gut geklappt.“

Das Konzept

Veranstaltungsgelände: Der Innenbereich des Stadions zwischen der Einfahrt der Hubertusallee, entlang der Tribüne bis zur Abgrenzung vor der Brücke zur Kornstraße ist mit Karussells, Imbiss, Ausschankbetrieben, Spiel und Verkaufsgeschäften besetzt.

Eingang/Ausgang: Die Besucher gelangen über einen großen Eingang an der Hubertusallee auf das Veranstaltungsgelände, der Ausgang befindet sich an der Wupperseite zum Schwebebahnhof. Große Banner im Eingangsbereich und auf dem Veranstaltungsgelände weisen auf die Hygieneregeln in Wort und Bild hin. Für Fragen steht ein Sicherheitsdienst zur Verfügung.

Eintrittspreis: Der Eintrittspreis beträgt einen Euro pro Person als Gesundheitsabgabe. Davon werden unter anderem Desinfektionsmittel gekauft. Jeder Gast muss sich registrieren. Alle Daten werden später ordnungsgemäß vernichtet.

Zutrittsregeln: Ganz frisch gab es am Mittwoch die Bestätigung von der Stadt: Ein negativer Test ist nicht notwendig, um die Kirmes zu besuchen.

Masken: Beim Betreten und Verlassen des Geländes ist ein Mund- / Nasenschutz zu tragen. Zudem überall dort, wo der Mindestabstand unter 1,5 Metern liegt.

Desinfektion: Im Eingangs- und Ausgangsbereich, an den Fahrgeschäften und sonstigen Betrieben stehen wie im Vorjahr Spender mit Desinfektionsmitteln. Zusätzlich werden Waschstationen aufgestellt.

Termine: Mittwochs gibt es den Familientag mit ermäßigten Preisen – und Superhelden und Comicfiguren zum Anfassen.

Fußballtag: Am Donnerstag, 8. Juli, ist zudem erstmals der WSV-Fan-Day mit Autogrammstunde und Fan-Artikel-Verkauf des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwer verletzter Junge nach Verkehrsunfall
Schwer verletzter Junge nach Verkehrsunfall
Schwer verletzter Junge nach Verkehrsunfall
Störstein Tuffi wird begutachtet
Störstein Tuffi wird begutachtet
Störstein Tuffi wird begutachtet
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Öffentlichkeitsfahndung nach unbekanntem Einbrecher
Öffentlichkeitsfahndung nach unbekanntem Einbrecher
Öffentlichkeitsfahndung nach unbekanntem Einbrecher

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare