Großeinsatz

Clankriminalität: Polizei und Zoll kontrollieren Shisha-Bars

Zoll- und Polizeibeamte bei den Kontrollen in Monheim.
+
Zoll- und Polizeibeamte bei den Kontrollen in Monheim.

In mehreren Städten haben Polizei, Zoll und weitere Behörden unterschiedliche Einrichtungen kontrolliert – als Maßnahme gegen Clankriminalität.

Wuppertal/Haan/Hilden. Am Samstagabend führten etwa 150 Polizisten Kontrollen von insgesamt neun Shisha-Bars in Wuppertal durch. Unterstützt wurde die Polizei hierbei vom Ordnungsamt der Stadt Wuppertal, dem Zoll, der Steuerfahndung und der Lebensmittelkontrolle. Im Fokus standen insbesondere Shisha-Bars, in denen bereits bei vorangegangenen Einsätzen verschiedene Verstöße festgestellt wurden. Flankiert wurde der Einsatz von Verkehrskontrollen an größeren Ein- und Ausfallstraßen der Elberfelder Innenstadt.

Ähnliche Kontrollen fanden in den umliegenden Städten Haan und Hilden sowie in Langenfeld, Velbert, Erkrath und Monheim statt. Die Kontrollen waren Teil eines nahezu landesweiten Einsatzes verschiedener Polizeibehörden gegen Clankriminalität, erklärt die Polizei in ihrer Mitteilung.

Kontrollen von Shisha-Bars: Zwei Personen festgenommen

In Wuppertal stellten die Einsatzkräfte fest, dass eine Shisha-Bar an der Berliner Straße trotz vorheriger Nutzungsuntersagung illegal betrieben. Hier registrierte das Ordnungsamt erheblich überhöhte CO-Messwerte, so dass die Feuerwehr
Wuppertal anrücken und das Gebäude lüften musste. In acht von neun Shisha-Bars wurde unverzollter Tabak entdeckt sowie gegen die Abgabenordnung oder die Hygienevorschriften verstoßen. Gegen die Betreiber werden Straf- oder Bußgeldverfahren eingeleitet, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Darüber hinaus fanden die Einsatzkräfte mehrere Behälter mit unverzolltem Tabak, teilweise in Verstecken. Sie wurden vom Zoll sichergestellt. Hierzu dauern die Ermittlungen an. Zwei Personen, die sich illegal in Deutschland aufhalten und mit Haftbefehl gesucht wurden, wurden bei den Kontrollen festgenommen.

In Haan stand ein Kultur- und Sportverein an der Düsseldorfer Straße im Fokus der Kontrollmaßnahmen. Die Einsatzkräfte überprüften 50 Personen und stellten eine Reihe von Verstößen fest, für die sie Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen aufnahmen: Darunter zwei Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung sowie jeweils ein Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz, das Jugendschutzgesetz, die Brandschutzverordnung, das Hygieneschutzgesetz und die Gewerbeordnung.

Auch in Hilden überprüften Polizei, Zoll und zuständiges Ordnungsamt zwei Shisha-Bars und kontrollierten die anwesenden Personen. Dabei stellten sich unter anderem zwei Spielautomaten als manipuliert heraus, der Zoll fand nicht versteuerten Tabak. jhe

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Entdeckungstouren entlang der Trasse
Entdeckungstouren entlang der Trasse
Entdeckungstouren entlang der Trasse
Wie aus einem Zaun eine Ausstellungswand wird
Wie aus einem Zaun eine Ausstellungswand wird
Wie aus einem Zaun eine Ausstellungswand wird
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare