Badeunfall

28-Jähriger ist nach Badeunfall verstorben

+
Am Beyenburger Stausee ist es am Sonntagnachmittag zu einem Badeunfall gekommen.

Am Beyenburger Stausee ist es am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr zu einem Badeunfall gekommen.

Wuppertal. Am Beyenburger Stausee ist es am Sonntag zu einem tödlichen Badeunfall gekommen. Ein 28-jähriger Mann verstarb trotz Reanimation.

Wie die Polizei Ennepetal bestätigte, war ein 28-jähriger Mann ins Wasser gesprungen und hatte das Bewusstsein verloren. Jugendliche bemerkten den im Wasser treibenden Körper und zogen ihn heraus. Der Rettungsdienst brachte den Mann danach unter Reanimationsmaßnahmen ins Krankenhaus nach Schwelm. 

Viele der Jugendlichen hatten einen Schock erlitten. Die Feuerwehr Ennepetal baute deshalb ein Zelt auf, in dem die Teenager behandelt wurden. Auch Notfallseelsorger waren im Einsatz. Zwei der Zeugen mussten ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Einsatz zog erhebliche Verkehrsbehinderungen nach sich. Die Polizei hat Ermittlungen zu den genauen Umständen aufgenommen. ric/neu

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Taxi-Unternehmer will Geschäft mit Leichenwagen aufbessern
Taxi-Unternehmer will Geschäft mit Leichenwagen aufbessern
Taxi-Unternehmer will Geschäft mit Leichenwagen aufbessern
Schwebebahn fährt wieder auf leisen Rädern
Schwebebahn fährt wieder auf leisen Rädern
Schwebebahn fährt wieder auf leisen Rädern
Rauenthal: Deutsche Bahn arbeitet ab 2024
Rauenthal: Deutsche Bahn arbeitet ab 2024
Rauenthal: Deutsche Bahn arbeitet ab 2024
Wuppertal bekommt 13 neue Sirenen
Wuppertal bekommt 13 neue Sirenen
Wuppertal bekommt 13 neue Sirenen

Kommentare