Museum

Von der Heydt: Digital-Führungen

Auch das Werk „Hochöfen Klöckner-Werke Haspe nachts“ von Conrad Felixmüller aus dem Jahr 1927 gehört zur neuen Ausstellung in Wuppertal. Foto: VDH/VG Bild-Kunst
+
Auch das Werk „Hochöfen Klöckner-Werke Haspe nachts“ von Conrad Felixmüller aus dem Jahr 1927 gehört zur neuen Ausstellung in Wuppertal.

Das Thema dieser Führung lautet „Industrielandschaften im Wandel“.

Wuppertal. Das Von der Heydt-Museum Wuppertal, Turmhof 8, bietet am Mittwoch, 24. Februar, 11.15 Uhr, eine digitale Führung durch die Ausstellung „Vision und Schrecken der Moderne – Industrie und künstlerischer Aufbruch“ an. Anhand ausgewählter Gemälde, Grafiken und Skulpturen führen die Kunstvermittler in Form eines Themen-Vortrags in die Ausstellung ein, die aus Anlass des Engels-Jahres in Wuppertal zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels entstanden ist, aber bisher wegen Corona noch nicht eröffnet werden konnte. Das Thema dieser Führung lautet „Industrielandschaften im Wandel“. Eine allgemeine Führung zur Ausstellung gibt es am Sonntag, 7. März, um 15.30 Uhr. Teilnehmer erhalten einen Link per E-Mail, über den sie sich an dem Tag per Zoom einfach zuschalten können. Kosten: 2 Euro. Anmeldungen sind online möglich.

www.von-der-heydt-museum.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Schwebebahn geht Samstag in den Regelbetrieb
Störstein Tuffi wird begutachtet
Störstein Tuffi wird begutachtet
Störstein Tuffi wird begutachtet
Öffentlichkeitsfahndung nach unbekanntem Einbrecher
Öffentlichkeitsfahndung nach unbekanntem Einbrecher
Öffentlichkeitsfahndung nach unbekanntem Einbrecher

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare