Ausstellung

Von der Heydt: Besondere Aktionen

Der Berg der Träume von Dieperink. Foto: LWL-Industriemuseum
+
Der Berg der Träume von Dieperink.

Wuppertal. Im Von der Heydt-Museum, Turmhof 8, endet am Sonntag, 25. Juli, die Ausstellung „Vision und Schrecken der Moderne.

Industrie und künstlerischer Aufbruch“. Zum Abschied sind für Donnerstag, 22. Juli, zwei besondere Aktionen für die Besucher geplant: Eine Klangarbeit, die der Wuppertaler Sounddesigner Charles Peterson für die Ausstellung konzipiert hat, erklingt von 18 bis 20 Uhr in den Museumsräumen.

Außerdem führt Kuratorin Beate Eickhoff um 16.30 Uhr noch einmal durch die Schau und erläutert das Konzept der Ausstellung, die aus Anlass des Engels-Jahres in Wuppertal zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels entstanden ist. Sie thematisiert, wie Künstler ab der Mitte des 19. Jahrhunderts die Auswirkungen von industrieller Revolution und Kapitalismus auf die Gesellschaft verarbeitet haben. Die Kosten inklusive Eintritt betragen 14 Euro. Anmeldungen telefonisch, Tel. (02 02) 5 63 66 30, oder im Online-Shop.

von-der-heydt-museum.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare